Haben sheltie Jagdtrieb?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Jagdtrieb wohnt in jedem Hund !

Man kann nicht per se sagen, dass diese oder jene Hunderasse keinen Jagdtrieb hat. Ausschlag gebend ist immer die Individualität des jeweiligen Hundes.

Schon ein Hund welcher nach Mäusen buddelt hat einen Jagdtrieb - wer das nicht verhindert als Halter der fördert diesen.

Der Jagdtrieb splittet sich auf in:

  1. Aufspüren (Spürhunde, Vorstehhunde,Jagdhunde, Hütehunde, Terrier, Schnauzer)
  2. Anschleichen (Hütehunde wie-Border Collie, Aussie, Hovawart, HSH)
  3. Hetzen (Windhunde, Schäferhunde, Hütehunde,Jagdhunde,Gebrauchshunde, HSH - eigentlich alle Hunde)
  4. Beute ergreifen oder niederrennen (Schäferhunde,HSH, Jagdhunde, Gebrauchshunde)
  5. Beute töten (Jagdhunde, Gebrauchshunde, Terrier, Schäferhunde)

Die unterschiedlichen Gruppen der Hunderassen und deren Mischungen zeigen - durch Zuchtauslese bedingt - oft nur einzelne Sequenzen des Jagdverhaltens. Andere Sequenzen sind "blockiert" wie zum Beispiel das Erstarrt stehen bleiben und anzeigen der Vorstehhunde.

Der Border Collie und Co. zeigen das "Eye catching" also das Anpirschen, auch das Hetzen beim Treiben aber die Endhandlung der Jagd das Niederziehen und töten sind blockiert.

Die Herdenschutzhunde zeigen kein Aufspüren aber das geduckt anschleichen (nicht alle) und das Hetzen, die Endhandlung ist blockiert.

Inwieweit bei Hunderassen die Blockaden "funktionieren" welche durch den Menschen erzüchtet wurden, das ist individuell unterschiedlich.

Geht ein Hase urplötzlich auf rennt jeder Hund der noch rennen und atmen kann. Entfernt sich der Hase zu weit - gehen die richtigen Spürhunde und Jagdhunde in eine Nasensuche über und stöbern den Hasen wieder auf....

Egal welche Hunderasse - wichtig ist gute Erziehung - und generell an der Leine lassen wenn man sich in wildreichem Gelände bewegt. Einmal erfolgreich gejagt = Hund wird immer wieder dieses Glückshormongefühl suchen.

arabella70 14.03.2012, 19:11

wau! Der kleine Yorkie meiner Oma wäre also noch für die "Endhandlung" geeignet... Jetzt weiß ich auch ,warum der immer diesen Rabatz bei Gänsen und Hühnern machte,...

0
YarlungTsangpo 14.03.2012, 19:24
@arabella70

Der "kleine Yorkie" ist eigentlich ein Terrier ;o)))) Speziell einmal dazu gezüchtet um Mäusen und Ratten jägerisch an den Kragen zu gehen....

Kannte auch schon Yorkies die einen Deutschen Schäferhund auch nicht verachtet hätten - als Jagdbeute....

Aber: Wer einen Yorkie hat muss auch bei Laufenten & Hühnern aufpassen...!

0
arabella70 14.03.2012, 23:22
@YarlungTsangpo

Ja, die sind sehr mutig..und wenn sie richtig sozialisiert sind liebe Tierchen. :)

0

Genaugenommen ist der Huetetrieb ein teil des jagdtriebes.

Aber davon abgesehen haben Huete - und Treibhunde einen wenig ausgepraegten jagdtrieb, aber das bedeutet nicht, dass hunde dieser rassen nicht denoch jagen wuerden. Was jedoch zu beachten ist, ist, dass bei falscher haltung der huetetrieb sich auf anderes als die herde beziehen kann .... das sieht dann aus wie jagdtrieb .....

Meines Wissens sind das Hütehunde - also nein, im Normalfall nicht. Wobei es immer Ausnahmen gibt.

Das sind Hütehunde und haben deshalb einen Hütetrieb...was nicht bedeutet, dass sie hinter Kopfbedeckungen hinterher jagen ...

eigentlich nicht

Was möchtest Du wissen?