Haben "Reaction" Youtuber irgendwie Aufmerksamkeitsprobleme?

4 Antworten

Das ist nichts weiter als eine Marketing-Strategie. Sie haben praktisch 0 Aufwand ihre Videos zu produzieren und werden bei Suchen nach dem Original-Video angezeigt. Somit ist das Original-Video die beste Werbung die sie sich nur wünschen können.

Wenn dann irgendjemand auf ihre Reaktions-Videos reagiert, bedeutet das nur noch mehr Werbung.

Ich kenne das von einem lustigen Youtuber "Tanzverbot". Er macht eigentlich nichts, außer sich ungesund ernähren, Leute beleidigen und dummes Zeug quatschen - ist aber echt ganz witzig.

Er stand wegen seinen "Reaction" Videos sehr in der  Kritik bei Youtube.

Ja - es geht eigentlich nur Datum Reichweite zu bekommen.

"Reaction Bibi"  z.B wird nun leuten vorgeschlagen, die nach Bibi suchen.

Somit bekommt der jenige der ein Reaction Video auf ein derzeit beliebtes Video oder auf eine Person startet - für kurze Zeit sehr viel Reichweite.

Also wie du schon erkannt hast: Es geht weniger um die Botschaft des Videos als um den kurzen aber teilweise sehr effektiven Boost der Reichweite.

ja es gibt einige die haben bei ihren videos mehr als 200k clicks. und soweit ich weiß, müssten einige dafür im monat schon an geld ausgesorgt haben. dann fragt man sich wieso überhaupt noch "richtig" arbeiten, wenn man mit so 0 aufwand videos bequem geld verdienen kann ^^

0

Es geht um Kohle und Content.

Wenn du zig tausende Follower hast, dann musst du natürlich immer für Content sorgen.

Aber irgendwann gehen einem mal auch die Ideen aus. Also macht man halt eine Reaktion auf irgendein Video.

Die bedienen halt eine gewisse Zielgruppe (würde sagen so 12-16 Jahre), welche sowas offenbar unterhaltend zu finden scheinen. Und da solch ein "Content" wohl auch irgendwo erfolgreich, wird er nunmal auch produziert.

Viel erschreckender finde ich aus welchen YT-Formaten die Jugend so teilweise ihre politische Bildung zu beziehen scheint. Aber das ist ein anderes Thema.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Master in Psychologie - Schwerpunkt Kognitionspsychologie

Was möchtest Du wissen?