Haben Muslime Wien gegründet?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"in Geschichte nicht so mächtig" bevor du uns in Geschichts-Ohnmacht fällst, hier eine Erinnerungsstütze:

Weder haben die Türken nach dem Krieg 1945 Deutschland wieder aufgebaut noch haben Moslems Wien gegründet.

Bereits in der Jungsteinzeit war das Wiener Becken kontinuierlich besiedelt. Im 1. Jahrhundert legten die Römer hier ein Castrum und die Zivilsiedlung Vindobona an.

1529 war Wien die Hauptresidenz der Habsburger und eine der grössten Städte Mitteleuropas. Sultan Süleyman der Prächtige kam zu Besuch, mitsamt seiner ganzen Familie (insgesamt ca 150000) und wollte sich in Wien mal n bisschen umgucken, auch die berühmte Schatztruhe des Kaisers besichtigen und die Goldstücke nachzählen, ob noch alles da ist.

Die Wiener, die für ihre charmante und gastfreundliche Wesensart auf der ganzen Welt geschätzt und geliebt werden, begleiteten höflicherweise dann ihren Gast Süleyman den Prächtigen nach einer Weile wieder hinaus aus Wien, und, während alle Glocken in Wien die Abschiedskultur eingeläutet hatten, geleiteten sie ihn sogar bis hinaus an die österreichische Grenze.

Ich hoffe, das hat ein bisschen geholfen :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre wohl das letzte was Muslime wollten! Sie wollten Wien zweimal erobern und den Islam über Mitteleuropa verbreiten. Wien war damals die Hauptstadt des Römischen Reiches Deutscher Nation. Daher die Wichtigkeit diese Stadt zu erobern und den Erdboden gleich zu machen. Das letzte mal war das im 17 Jahrhundert.Die Stadt wurde von den Römern gegründet mit den Namen Viendebona.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Wien wurde, soweit ich weiss als Römisches Militärlager angelegt. Später vwurde es dann nach und nach ausgebaut. Wir können natürlich davon ausgehen, dass die römischen Gründer auch das römische Pantheon verehrten. Erst recht, da Wien 700 Jahre vor Mohammeds Geburt gegründet wurde.

Die einzige Gemeinsamkeit sind die zahlreichen (erfolglosen) Belagerungen Wiens durch die Türken in späteren Jahrhunderten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre sensationell wenn sich muslimische Propagandisten mal auf eigene Errungenschaften berufen würden.

Wien hat mit dem Islam nichts....aber auch rein gar nichts zu tun.

Such einfach mal nach dem Stadtnamen Vindobona.

So nannten die Römer die Siedlung die später mal zu Wien wurde.

Diese permanenten Anmaßungen von Geschichts-Chaoten nerven einfach nur noch.

...und das zu Zeiten der Medienvielfalt und Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weinberg
01.04.2016, 13:04

Natürlich wurde Wien von den Moslems gegründet. 

Sie haben ja auch - wie erst vor kurzem von Gelehrten festgestellt wurde - auch Amerika entdeckt. 

Und mit Sicherheit sind auch schon lange vor den Amerikanern auf dem Mond gelandet..... 

Alles andere wäre ja unislamisch.....

3

Die Ursprünge von der Stadt Wien liegen über 4000 Jahre zurück. Von daher, nein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das osmanische reich hat FAST Wien erobert :-) mehr auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wien gibt es deutlich länger als den Islam. Muslime haben mit der Gründung nullkommanull zu tun. CHristen ist aber auch falsch. Der Urpsprung Wiens liegt in einem Römerlager, welches sich dann langsam zu einer Stadt entwickelte. Ähnlich wie bei Köln oder Trier.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modem1
31.03.2016, 22:24

TJA,TJA unser Bildungssystem einfach Klasse

1

Wenn Türken 1529 Wien belagern (und erstmals vor Wien stehen), wie MUSS dann die Antwort auf deine Frage lauten?

War das jetzt, nach dem Scherzvideo, eine kleine Scherzfrage von dir?

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?