Haben Menschen durchgehend Schmerzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Soweit ich das verstehe, sorgen diese Opiorphine nur dafür, dass etwa Endorphine im Falle von Schmerzen weniger schnell abgebaut werden. Damit wären sie nicht selbst für die Schmerzlinderung zuständig, sondern nur dafür, dass die körpereigenen "Schmerzmittel" länger wirken.

Und das bedeutet, dass es ersteinmal einen Schmerz braucht, damit diese Mechanismen wirken, das ganze also keine andauernde Wirkung hat.

Zitat aus einem etwas älteren Spiegelartikel:

"Wahrscheinlich bremse das Opiorphin den Abbau körpereigener Opiate, sogenannter Endorphine. Diese morphiumähnlichen Substanzen spielen eine Schlüsselrolle für die Wahrnehmung von Schmerz..."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/medizin-koerpereigenes-schmerzmittel-ist-staerker-als-morphium-a-448202.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher hast du denn den Unsinn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tellmemore1999
29.04.2016, 13:43

Könnt ihr vielleicht etwas hilfreiches oder sinnvolles dazu schreiben? Danke 

0

Was möchtest Du wissen?