Haben Mathematiker mehr zu den revolutionären Fortschritten im Ingenieurwesen beigetragen als die Ingenieure selbst?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also ich darf mich per Definition wohl Ingenieur nennen und würde behaupten, dass ohne die Mathematiker die alltägliche Anwendung schwierig wäre. 

Aber die Ingenieure und ihre Denkweise bei technischen Problemen haben immer zu Fortschritten geführt. Allerdings gibt es auch viele Fälle in denen Forscher, z.B. Physiker zu Grundlagen-Wissen geführt haben, und daraufhin Ingenieure sich mögliche Anwendungen ausgedacht haben. 

Wer den größten Beitrag im Dreieck aus Physik-Mathematik->Ingenieurwesen geleistet hat, kann man nicht sagen. Ohne eins der Fächer würden die meisten im Alltag davon nicht viel mitbekommen.

Was möchtest Du wissen?