Haben manche Menschen kein ausgeprägtes Gewissen!?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Manche Menschen sind so stark in sich, dass sie sich erheben oder erhöhen, wenn sie andere nieder machen. Man drückt so zu sagen in dieser Psychologie eine andere Person vor einer Schar von Beobachtern herunter, um selbst sich hoch zu ziehen. Der Täter bekommt Anerkennung und die anderen haben Respekt vor einem und außerdem etwas zum Lachen. Ich denke sie hatten alle mal ein schwaches Gewissen, was sie jedoch durch ihren Instinkt und durch ihre Lebenswege stark "trainiert" wurde, was ich persönlich jedoch sehr charakterlos und unsympathisch empfinde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dein Beispiel mit 'Ich' betitelt aber ich denke doch, du meinst jemand anderes, stimmt's? Naja, manchmal denk ich mir das genauso wie du. Aber jeder Verhält sich anders und jeder ist anders, liegt vielleicht auch an der Erziehung eines Menschen. Es haben ja schließlich nicht alle Menschen gute Eigenschaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat nichts mit Gewissen zu tun. Das hat etwas mit Mobbing zu tun.


Gewissen: Zitat teilweise siehe Wikipedia:

  • Das Gewissen wird im Allgemeinen als eine besondere Instanz im menschlichen Bewusstsein angesehen, die sagt, wie man urteilen soll. Es drängt, aus ethischen bzw. moralischen und intuitiven Gründen, bestimmte Handlungen auszuführen oder zu unterlassen. Das einzelne Gewissen kann als Summe von Werten/Normen/Gesetzen der Gesellschaft und individuellen Einstellungen der Person verstanden werden. Üblicherweise fühlt man sich gut, wenn man nach seinem Gewissen handelt. Ausnahmen sind bei Anonymität (-> mich sieht keiner/mich erkennt keiner/ich kann machen was ich will) und gesellsch. Akzeptanz des (schlechten) Verhaltens (-> das machen doch alle so) denkbar.

Mobbing/Internet-Mobbing – und – Online-Disinhibitions-Effect

  • Mobbing ist an den Schulen allgegenwärtig. Mittlerweile ist auch das Internet-Mobbing sehr verbreitet und erfolgt per Handy, Chat, sozialen Netzwerken wie SchülerVZ oder Videoportale wie YouTube oder eigens erstellten Mobbing-Internetseiten. Offene Gewalt ist an Schulen ein TABU, Mobbing hingegen ist gesellschaftlich anerkannt und akzeptiert. Die Mobber oder Akteure des Bullying sind sehr wohl intelligent und meist Anführer oder Machtfigur in Jugendgruppen oder Cliquen oder sind Klassensprecher in der Schule. Mobbing wird als Erfolgsweg verbreitet. Oftmals wird der Mobber als durchsetzungsstark und erfolgreich beschrieben ( der setzt sich durch).

  • In den Printmedien und in Beispielen sieht man, dass Mobbing als Lebensart ausgestrahlt wird und von Millionen Fernsehzuschauern konsumiert wird: siehe eines von vielen Beispielen: Dschungelcamp 2011: Zickenalarm, Mobbing, Auszug des Gemobbten aus dem Camp (Aussage: wer am Besten zickt und mobbt, der gewinnt). Einzelne Untersuchungen zeigen, dass in Deutschland mittlerweile über ein Drittel der (Oberstufen-)Schüler innerhalb eines Zeitraumes von zwei Monaten mindestens einmal als Opfer von Cyber-Mobbing betroffen sind und über die Hälfte der Schüler als Täter aktiv werden, beides mit steigender Tendenz.

Online-Disinhibitions-Effect

  • Es ist einfach, im Web Unwahrheiten zu äußern oder herumzuschimpfen: dieser Effekt wird auch als Online Disinhibition Effect (dt. Online-Enthemmungseffekt) bezeichnet. Es fällt Menschen, insbesondere Jugendlichen, schwerer, ihre Impulse zu zügeln, wenn soziale Kontrolle wegfällt oder nicht spürbar ist.

Deine Frage

…. Sind diese Leute einfach nur "dummer" und können nicht soweit "denken", oder wie!?

NEIN. Sie sind sehr wohl in der Lage, ihr Handeln zu beurteilen. Weil aber Mobbing akzeptiert ist (-> das machen doch alle), haben sie keine Gewissensbisse und fühlen sich richtig toll.

Ist echt schwer nachzuvollziehen, aber leider wahr.

Die Leute haben ein Gewissen, sind klug und erfolgreich - und machen trotzdem all die Sachen, die in Deiner Frage stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moral hat nicht zwangsläufig etwas mit Intelligenz zu tun. Ungebildete Menschen können sehr moralisch handeln und intelligente Menschen sardistisch und nur auf ihre Vorteil bedacht sein.

Mobbing ist Machtdemonstration und Aufwertung des Selbstwertgefühls. Die Täter leiden, wenn sie keine ernsthafte Störung des Sozialverhaltens oder eine Persönlichkeitsstörung haben, unter Minderwertigkeitskomplexen und Ängsten, die sie durch ihr Verhalten kompensieren. Gewissen, moralische Werte und soziale Konventionen erlangen wir durch Erziehung und Sozialisation. Wenn Eltern schlechte Vorbilder sind und das Verhalten positiv verstärkt wird, prägt es sich stärker aus. Ich möchte Mobber damit nicht entschuldigen, sondern eher ein paar Ursachen erläutern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke viele nehmen ihre Taten einfach nicht gleich wahr wie andere. Sie bedenken nicht, was sie in anderen Personen auslösen und, dass das kein Spass ist sondern sehr tragisch enden kann. Ich denke viele suchen nach einem Opfer um nicht selbst als eines da zu stehen evtl. stärkt es ihr "Selbstwertgefühl" und sie fühlen sich danach stärker. Wer weiss das schon jedenfalls fliegt jeder der das tut früher oder später auf die Schnauze und merkt was richtig und was falsch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube wohl kaum das du noch nie jemanden verletzt hast oder beleidigt hast. aber ich bin selbst 15 und in der schule kriegt man sowas mit & vorallendingen wie schlimm manchmal die leute sein können.aber ich denke mal nicht das sie dümmer sind sondern das sie genau wissen was sie tun nur sie können halt nicht einschätzen wie es dem anderen damit geht.(einfühlungsvermögen) der eine kann sich in andere sehr gut rein versetzen und es gibt leute die können es eben nicht.

Chanti :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanyxoxo
05.10.2011, 20:27

Ich meinte damit eigentlich, dass ich Leute nciht absichtlich grundlos beleidigen könnte! :)

0

Man macht andere nieder, um sich selbst großzufühlen!
Aus Angst, man sei nichts wert oder wenig angesehen...
die Menschen brauchen Auferksamkeit und wollen zeigen, dass auch sie ein Teil der Gesellschaft sind....leider können die Jugendlichen von heute das nicht mehr anders umsetzen (nicht auf alle bezogen) :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MAn muss garnichts. Das sind Normen, die die Erziehung einem einhämmert. Wenn das nicht passiert hat der Mensch von Natur aus keine Bedenken andere zu verletzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schön, dass Du anders bist. Die Idioten sterben aber (leider) nie aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChantiKeks
05.10.2011, 20:33

was heißt hier Idioten ? es sind genau so menschen wie du & ich & sie werden entweder einen grund für das haben was sie tun welcher hier auch schon oft genug gesagt wurde oder sie tun es weil sie es lustig finden andere zu verletzen.aber deswegen hast du nicht das recht sie als Idioten zu bezeichnen.

0

Was möchtest Du wissen?