Haben Lehrer Schweigepflicht außerhalb schule?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, zunächst einmal halte ich sowohl deinen Lehrer als auch deinen Chef für absolute Schwätzer. Was meiner Meinung nach gar nicht geht, dass der Lehrer über deine Leistungen in der Schule oder was du auch sonst "angestellt" hast mit deinem Praktikumsbetrieb beredet. Ich denke, dazu hat er kein Recht und ich rate dir, dich an den Schulrektor zu wenden oder - wenn ihr habt - den Vertrauenslehrer. Also ich kann dich gut verstehen, mein Vertrauen wäre auch weg sowohl gegenüber meinem Lehrer als auch meinem Chef. Gern würde ich dir raten, die schulichen Dinge mit dem Vertrauenslehrer oder Direx zu besprechen und gern auch, dich doch mal nach einem anderen Aushilfsjob umzusehen. Denn ist der Ruf erstmal ruiniert... obwohl ich tatsächlich die Arglosigkeit und Offenheit deines Lehrers überhaupt nicht verstehen kann. Beschwere dich am besten offiziell über ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phoinic
30.10.2012, 01:44

Kannst du nicht verstehen? führt sich auf wie die Axt im Wald und jeder um ihn herum soll die Klappe halten? Es gibt keinen einzigen Grund, wieso der Lehrer das dem "eventuellen" Zukünftigen Ausbildungsort nicht sagen dürfte (wenn er schon danach gefragt wird). Schließlich soll dieser wissen worauf sie sich einlassen wenn sie für den Bengel auch noch Geld ausgeben!

0
Kommentar von putscha
30.10.2012, 02:27

Die Schweigepflicht ergibt sich aus dienstrechtlichen Vorschriften des Beamtenrechts und der Angestellten im öffentlichen Dienst; sie ist auch gem. § 203 StGB strafrechtlich geschützt. Ein Lehrer hat über die ihm bei seiner amtlichen Tätigkeit bekannt gewordenen Angelegenheiten Verschwiegenheit zu bewahren (Dienstgeheimnis). Ein Lehrer hat aber neben der Schweigepflicht auch noch weitere Pflichten, die mit der Schweigepflicht kollidieren können, wie z.B. die Pflicht die Eltern über wichtige Belange, die ihre Kinder betreffen, zu informieren. Zudem muss er auch gegenüber dem Schulleiter wichtige Angelegenheiten, z.B. Straftaten, melden und offenlegen.

Der kurzzeitige Praktikumsbetrieb gehört für mich eindeutig nicht zum Personenkreis der Offenbarungspflicht! Somit solltest du dich über den Lehrer tatsächlich beschweren, denn das ist Denunzieren.

0
Kommentar von hundeversteher
15.11.2012, 23:50

Wer ist in diesem Falle der Ober-Schwätzer ?

0

Man muss Dich nur verstehen und begreifen das ALLE anderen Schuld sind, weil Du in jedes herumstehnde Fettnäpfchen trittst.

Würde Dir den Rat geben wollen alle anzuzeigen, die Dich in irgend einer Form tangieren, und dir den Weg kreuzen.

Mache auch keine Ausbildung,

wofür auch braucht man eine Ausbildung um ein tragende Basis sich schaffen zu können um dann weiter durch Starten zu können.

Die anderen sollen sich immer schön nach Dir richten und Dir den Roten Teppich gleichmal ausrollen.

Wird schon, wird schon !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Lehrer ist nicht dein Arzt oder dein Rechtsanwalt. Im Übrigen ist der direkte Ansprechpartner deines Lehrers dein Ausbildungsbetrieb. Sie haben sogar eine Mitteilungspflicht von wegen deiner Fehlzeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JasMantuma
30.10.2012, 01:39

ja aber ich mache zweijährige berufsfachschule und das war nur 2 wochen praktikumm und kein ausbildung.

0

Anzeigen würde ich das aufjedenfall, das ist Rufmord!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von phoinic
30.10.2012, 01:39

Ich habe gehört, er solle dies und das getan haben, wäre kein Rufmord..

0

Was möchtest Du wissen?