Haben Lehrer genauso lange Ferien wie Schüler?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin !

Da ich Lehrer bin, antworte ich mal.

Lehrer haben selbstverständlich auch Ferien, d.h. genauso viel Freizeit wie Schüler - grundsätzlich.

Natürlich müssen sie / wir speziell in kurzen Ferien (Ostern, Herbst, Weihnachten) Arbeiten korrigieren; es gibt aber auch viele Lehrer (wie mich), die so routinisiert sind, dass sie ihre Arbeitstermine so legen, dass sie in Ferien EBEN NICHT KORRIGIEREN müssen !

"Tödlich" allerdings sind die Weihnachtsferien für solche Lehrer, die Abi-Kurse haben. Die müssen nämlich dann - und nur dann - ihre Abi-Vorschläge (ein Haufen Bürokratie-Mist !!!) bei der Bezirksregierung einreichen.

Bezüglich der Sommerfreien hat es sich "eingebürgert", dass zumeist drei, vier Tage vor Schulbeginn die erste große Lehrerkonferenz stattfindet (in der auch die Stundenpläne verteilt werden - man / frau will ja schließlich wissen, welche Klassen / Kurse man / frau wann unterrichtet).

Seit einigen Jahren werden auch mehr und mehr ganztägige Fortbildungen in die Ferien gelegt, um weniger Unterricht ausfallen zu lassen.

Vorbereitung auf Stunden, auf Unterricht während der Ferien ??? Also wer als Lehrer ein so schlechtes Zeitmanagement hat, hat auch selbst Schuld, wenn er sich in Ferien vorzubereiten gezwungen sieht.

Kürzer - und damit werde ich mal wieder zum Nestbeschmutzer: Wir Lehrer können uns über zu wenig Freizeit SICHERLICH NICHT beklagen !!

(Ich bin Lehrer am Gymnasium (Deutsch / Sport) mit jeweils völlig gemischten Jahrgangsstufen (SEK I und SEK II) und bin im Moment richtig faul: Herbstferien!)

paulklaus

danke ! Eine Frage hätte ich noch :-)

Bereuen Sie es im nachhinein, dass Sie Lehrer geworden sind ?

Der Lehrberuf interessiert mich nämlich sehr, nur raten mir viele davon ab, da ein Lehrer in der heutigen Zeit ein Pädagöge, ein Vermittler und ein Erzieher sein muss.

Freue mich auf eine Antwort.

0
@Never

Hallo !

Erst jetzt habe ich die Frage mit der Bitte um Antwort gelesen - sorry !

Es klingt paradox: Obwohl ich in 38 Jahren Berufstätigkeit nicht einen Tag bereut habe, Lehrer geworden zu sein, rate ich JEDEM davon ab, diesen Beruf zu wählen !!

Drei HAUPTgründe:

  1. Ich habe nie ein Problem mit der jeweils von mir unterrichteten "Jugendgeneration" gehabt, im Gegenteil: Ich verstehe mich glänzend mit ihr. Wohl deshalb bin ich im 11. Jahr Vertrauenslehrer. Wenn ich aber die leidenden, missmutigen, demotivierten, kränkelnden Lehrer - viele von ihnen mit "burnt out"-Syndrom - im Lehrerzimmer betrachte, sehe ich, dass ich wohl eine Ausnahme bin (warum auch immer).

  2. Selbst wenn man sein Referendariat mit "sehr gut" beendet, kann man sich heutzutage einer Anstellung überhaupt nicht sicher sein.

  3. Die in diversen Bereichen immer schwieriger werdende Jugend ist für viele Lehrer/-innen schwer zu "händeln". Ohnmächtige Eltern übertragen die Erziehungsaufgabe(n) nur allzu gern den zumeist überforderten Lehrern.

paulklaus

0

ich frage mich ernsthaft, ob sie zu den Lehrern gehören, auf die wir im Lande getrost "verzichten" könnten, mit ihrer "Laissez-faire" Haltung, sie Meister des Zeitmanagements, .....?

0
@Sajonara

Ich habe keine Ahnung, inwiefern in meinem Beitrag eine "Laisser faire"-Haltung zum Ausdruck kam.

paulklaus

0
@paulklaus

Nicht nur, dass Sie so nett über Ihre Lehrerkollegen geschireben haben, Ihre Orthographie ist ein zusätzlicher Augenschmaus. Über solche Beiträge zu stolpern freut einen immer wieder.

0

in der schule sind die auch nicht, aber sie arbeiten troztdem, sie vorbereiten an ihren unterricht

Lehrer haben gewöhnlich genauso lange Ferien, abzüglich der Start und End Konferenzen (in den Ferien), müssen aber zumeist noch den Unterricht ausarbeiten, vorbereiten, Noten vergeben/vergleichen, Arbeiten korrigieren, sich neue Konzepte ausdenken, mit den Eltern kommunizieren, Praktika organisieren, Schulungen besuchen, die Schule dekorieren oder Ihre Klassen, etc. naja

Grundsätzlich haben sie auch frei, müssen aber einiges vor- und nachbearbeiten und meist sind schon einige Tage vor Schulanfang wieder Besprechungen u.ä.

ich meine wohl. bis auf die sommerferien. da mussen die glaub ich eine oder zwei wochen eher wieder hin. aber ich mein das die in den ferien auch arbeiten und so korrigieren und unterricht vorbereiten.

Was möchtest Du wissen?