Haben japanische Schriftzeichen eine gewisse Logik, oder muss man alle einzeln auswendig lernen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kann man bei dem kompliziertesten Schriftsystem in Japan gar nicht sagen, schließlich mixen die 3 Grund verschiedene Schriftsysteme miteinander, hinter denen gänzlich andere Logik steckt.

Als erstes verwenden sie die aus der chinesischen Schrift entlehnten Kanji-Schriftzeichen, das sind Logogramme, haben also eher eine Bedeutung, und drücken weniger aus, wie es gesprochen wird. Diese bestehen aus in einen Quadrat angeordneten Radikalen, welche im Prinzip einer Teilbedeutung entsprechen, diese sind wie unsere Buchstaben auswendig zu lernen, das ganze daraus komponierte Zeichen hat dann eine recht eindeutige Bildungslogik. So ist es auch möglich, tausende, selbst fremde Zeichen lesen zu können, ähnlich wie man ein aus bekannten Buchstaben gebildetes Wort gelesen werden kann, auch wenn man den Sinn des Wortes nicht kennt.

Daneben gibt es dann die Hiragana und Katagana-Schriftzeichen, die dann Silbenschriften sind, deren Zeichen man kennen muss, das könnte man vergleichen, würden wie normalerweise in lateinischer Schrift schreiben, aber bestimmte Wortarten dann in griechischen Buchstaben.

Mehr dazu und genauer: https://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Schrift

Ja, sie haben eine gewisse Logik und bestehen aus sog. Radikalen. (je nach System weniger als 100 oder auch mehr als 200 Stück)

Beispiel zur Anordnung:

  • Baum, Hain und Wald wären 木, 林 und 森.

Gibt natürlich noch deutlich mehr, aber ich jetzt gibts Abendessen und ich muss weg ... :)

Was möchtest Du wissen?