Haben homosexuelle Männer beim Sex immer die selbe "Rolle"?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt grob gesagt 3 Kategorien..

Tops - Bottoms und Versatile (Können beides sein).


Ein 100% Top lässt sich nicht penetrieren. 

Ein 100% Bottom will ausschliesslich penetriert werden.

Versatile können und machen beides. 

Und was war jetzt die Frage? Menschen sind verschieden und entwickeln sich ihr Leben lang... Wenn ich Hetero Porno schaue: machen wirklich Alle Analsex.. immer? Natürlich nicht.. Aber jede meiner Partnerinnen in meinen Heterobeziehung kam irgendwann an den Punkt das zu wollen resp zumindest es auszuprobieren. Und genau so ist es bei den Homosexuellen. Es gibt eine Grundprägung aber die hat Spielraum für Experimente.  


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerkfun
19.09.2016, 08:35

Perfekt.Und eine sicherlich nicht kleine Anzahl hat einen Partner der überhaupt nicht auf anal steht.Demzufolge praktizieren Sie anderen Sex.Auch Oral kann man aktiv und passiv betreiben.

3
Kommentar von shadowhunter109
19.09.2016, 14:43

sehr gute Antwort;3

kannte mich davor selber nicht mehr da aus:)

0

Servus GFexpertin,

Das kommt ganz einfach auf den Mann an. :3

Man sollte vielleicht dazu sagen, dass nicht jeder homosexuelle Mann auf Analverkehr steht - es gibt bspw. auch Männer, die gar keinen Analverkehr haben wollen :o

Wenn ein Mann Analsex haben will, dann gibt es konkret drei verschiedene Typen:

Einmal sogenannte Tops  / Aktive, die andere penetrieren; zum anderen sogenannte Bottoms  / Passive, die sich nur penetrieren lassen.

Den weitaus größten Teil werden Männer sein, die Beides schön finden - darunter zähle z.B: auch ich und viele andere Schwule, die ich kenne :)

Im Endeffekt gibt es Männer, die "immer" die gleiche Rolle haben - aber es gibt auch welche, bei denen es nicht so ist.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist unterschiedlich, bei einem großen Gay-Portal kann Mann bei den Vorlieben zum AV wählen:

  • Kein AV (Ja auch solche gibt es)
  • Nur Passiv
  • Eher Passiv (Mann bevorzugt die Passiv Rolle, kann aber auch Aktiv sein)
  • Aktiv&Passiv (Mann mag beides gerne)
  • Eher Aktiv (Mann bevorzugt die Aktive Rolle, kann aber auch Passiv sein)
  • Nur Aktiv

Bei manchen ändern sich die Vorlieben mit der Zeit, zb wenn sie vorher noch nie Passiv oder Aktiv waren und dann merken das es ihnen auch gefällt, oder das es ihnen überhaupt nicht gefällt und sie dann nur eine Rolle bevorzugen, und manche wollen nachdem sie eines oder beides mal Probiert haben keinen AV mehr.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kanns nur bestätigen.
Es gibt Tops, Bottoms und wendbare.
Ich persönlich glaube dass einige als junge eher Bottom und wenn sie älter werden eher top sind. Kenne ich zumindest einige von.
Aber wie heißt es in Kölle so schön - jede jeck is anners.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt da solche und solche Paare, das kann man nicht allgemein sagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne mich da jetzt nicht sehr gut aus aber logischerweise wird da gewechselt denn es wollen beide ihren Spass

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer auf den einzelnen an was man mag und was nicht und was der Partner mag und was nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aha, da ist es wieder: Das heterosexuelle Märchen, dass man beim Sex doch unbedingt irgendwas zu penetrieren hat. Und dass das dann bei Schwulen gefälligst auch so zu sein hat.

Umfragen zeigen, dass gerade mal 20% der Menschen Analsex praktizieren. Und diese Zahl ist - jetzt halt dich fest - bei Heteros und Schwulen genau gleich hoch! Spannend, nicht?

Und was heißt das? Das 80% der Schwulen keinen Analsex machen. Keinen. Ich buchstabiere dir das: K-E-I-N-E-N. Verstanden? Gut.

Zu deiner Frage: 

Diejenigen, die Analsex praktizieren, lassen sich in die hier schon mehrfach erwähnten Kategorien einteilen: 

Aktiv (Top): Lässt sich nicht penetrieren, führt aber den Penis ein 

Passiv (Bottom): Sticht nicht zu, steht aber darauf, penetriert zu werden

Flexibel (Versatile): Mag penetrieren und penetriert werden

Idealerweise treffen in einer Partnerschaft dann also ein Top auf einen Bottom oder einen Versatilen. Oder zwei Versatile werden ein Paar.

Aber generell, und wir sprechen hier von 80% der Menschen, wird kein Analverkehr praktiziert. Es gibt Hände und den Mund, mit dem man sehr viel Freude bereiten kann. Und Spielzeug, wenn man darauf steht.

Ja, auch wenn viele das anders sehen: Auch wenn eine Frau einem Mann "nur" einen bläst, ist das Sex. Richtiger Sex. Echt jetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AndyG66
19.09.2016, 22:16

Hallo Marco...

Nicht persönlich - aber die 20% sind stark untertrieben.. woher hast du diese Zahl?.  Die entspricht so gar nicht meiner persönlichen Erfahrung :-).. Also ich tippe eher auf 60-80% bei homosexuellen Paaren. 

Hier ein paar Auschnitte von Wiki...

... in der Altersgruppe der 20–24-jährigen 40 % Erfahrungen mit Analverkehr (Hetero). Dies stellt eine Verdoppelung gegenüber der letzten vergleichbaren Umfrage im Jahr 1992 dar

...Eine Studie aus dem Jahr 2008, durchgeführt von Forschern der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung und der City University, ergab, dass 49,1 % der Deutschen, unabhängig vom Geschlecht, bereits Erfahrungen mit Analsex gemacht haben
Das kommt wohl schon eher hin. 

1

Das ist eine Frage der Rollenverteilung in einer homosexuellen Beziehung, der eine ist lieber immer passiv, der andere lieber aktiv oder beide wechselweise. Alles ist möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit mir einer erklärt hat, es gibt passive und aktive schwule. Aktive flicken und passive lassen sich flicken. Wenn beide aktiv sind dann wechseln sie bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe keine Ahnung was sich unter Schwulen sexuell abspielt. Wer nun den männlichen Pakt übernimmt, wer den weiblichen. Mir wurde erzählt, dass bei schwulen Paaren einer die männliche, der andere die weibliche Rolle übernimmt.  Kann mir vorstellen, dass das auch so bleibt und sich auch nicht in längerer Zeit des Zusammenlebens ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loema
19.09.2016, 12:26

Das tolle an Homosexualtiät ist, dass man auf "männliche" und "weibliche" Rollen nicht angewiesen ist.
Und viele Heterosexuelle Paare tun das übrigens auch nicht.
Braucht kein Mensch.

1
Kommentar von Marco1978
19.09.2016, 12:29

Wie hohl ist das denn...

Das Spezielle an einem schwulen Paar ist ja, dass da zwei Männer zusammenkommen. Männer. Keine Frau. Nur Männer.

Und so spielt auch niemand einen "männlichen" und einer einen "weiblichen" Part. Es sind Männer. Punkt.

1

Was möchtest Du wissen?