Haben heute einen Brief von Infoscore consumer Data GmbH bekommen..

2 Antworten

Tonne für Papier Müll weit weg?

Ignorieren, wegwerfen;)

Quatsch. Habe so ein Brief heute auch bekommen. Nach dem ersten Schreck das meine Daten missbraucht sein hätte können, ist mir aufgefallen das der Brief mit " sehr geehrter Empfänger" beginnt. Somit ist es wohl ein Standardbrief. Ich habe gegooglet und gegen dieses Unternehmen laufen schon viele Anzeigen wegen Betrug. Also absolut unseriös der Verein.

Sky und infoscore Forderungsmanagement - Müssen Inkassokosten bezahlt werden?

Guten Abend zusammen,

vor einiger Zeit habe ich ein Schreiben von der Firma infoscore Forderungsmanagement GmbH bekommen. Ich habe durch meinen ewig dauernden Umzug (blöd wie ich bin trotz zweimaliger Sky-Mahnung/Erinnerung) vergessen mein CI-Plus-Modul samt Sky-Karte an Sky zurückzusenden.

Gefordert wurde von infoscore 170,20 € von mir.

Einen Tag nachdem ich o. g. Schreiben erhalten habe, habe ich infoscore einen Brief mit Widespruch der Datenweiterleitung und Hinweis der Rücksendung der Hardware an Sky gesendet (Paketschein). Die Geräte habe ich die dann auch zeitgleich an Sky zurückgesendet und auch nichts mehr von der Sache ghört.

Heute habe ich wieder Post von infoscore bekommen, dass Sky von seiner Forderung i. H. v. 100,00 € zurückgetreten ist, ich aber trotzdem die Gebühren des Verfahrens von infoscore i. H. v. 70,20 € ("Inkassokosten aus Inkassoauftrag") zahlen soll. Dazu sei ich nach §§ 280 ff. BGB verpflichtet (Sky hat lt. Schreiben infoscore bereits vor Rücksendung o. g. Geräte beauftragt).

Mir wird bei Nichteinhaltung der mir gewährten Zahlungsfrist angedroht die Angelegenheit zur gerichtlichen Durchsetzung weiterzuleiten.

Hat jemand Erfahrung im o. g. Fall und kann mir weiterhelfen? Soll ich die Inkassokosten i. H. v. 70,20 € lieber zahlen, oder ist das nur Säbelrasseln?

Danke Euch für eure Unterstützung.

...zur Frage

Wie verhalte ich mich der "Auskunftei infoscore Consumer Data GmbH" gegenüber, welche mir gegenüber zugegeben hat, das 3 (drei) Einträge falsch sind?

Ein vor ca. 3 Wochen abgelehnter Kreditantrag über 10 T€ ergab nach Recherche zur Ursache, das zu meiner Person bei der "infoscore Consumer Data GmbH Baden-Baden" durch eine "uniscore Forderungsmanagement GmbH Ludwigshafen" vom 04.05.2014 (!) : "Inkasso-Mahnverfahren eingestellt wegen Aussichtslosigkeit..." mit fast identischen Aktenzeichen dokumentiert sind. Wegen einschlägiger Bankvorschriften war daher o.g. Antrag abzulehnen ! Es gibt jedoch gegen mich weder Mahnverfahren noch Schuldtitel !!! Der deshalb von mir am 22.12.16 angeschriebene "geschäftsführende Gesellschafter" Herr Schork o.g. "uniscore Forderungsmanagement GmbH" teilte mir noch am selben Tage mit, das eine sofortige Löschung der Einmeldungen bei der "infoscore Data GmbH" veranlaßt wurde, bedauere die Unannehmlichkeiten und : "Die Vorgänge befindet sich in Prüfung." sowie am 23.12.16 "...die Meldung erfolgte versehentlich aufgrund eines technischen Fehlers. Eine Korrektur ist erfolgt. Es wurde uns schriftlich bestätigt, das (...) die gemeldeten Daten bereits gelöscht wurden." Meine Forderung(en), mir unverzüglich das betr. Schriftstück, eine neue "bereinigte Selbstauskunft" sowie ein erklärendes Schreiben für die kreditablehnende Bank zuzustellen, sind zwar mit Sendeprotokollen belegt - aber bis heute ohne Reaktion geblieben...! Selbst die Androhung einer Strafanzeige mit Schadensersatzforderung fruchtete offenbar nicht... Ein Telefonat mit dem örtlichen Kriminaldienst am 30.12.16 ergab, das ich persönlich vorbeikommen solle - meinen (detaillierten) Schilderungen würden jedoch für einen Strafantrag gegen eine Auskunftei nicht hinreichend genug sein, d.h. erfolglos... Diese Auskunft hätte ggfls. "des Teufel's Schwiegermutter" geholfen, stellt mich aber keinesfalls zufrieden, da ich ja nachweislich einen Vermögensschaden - von der Rufschädigung vom "Einmeldezeitpunkt 05-2014 bis 12-2016 mal abgesehen - erlitten habe. Was könnte man hier noch einleiten ?** Für zeitnah konstruktive (!) Antworten wäre ich dankbar ! Gruß ! Michael

...zur Frage

Post von Infoscore Data Consulting (ohne Rechnung) und was soll das denn?

heute bekomme ich einen Brief von Infoscore ( ohne Rechnung übrigens!) mit der Nachricht, dass sie meine Daten zum 1.Mal weiter gegeben haben.

Ferner ist auf diesem Brief auch keine Telefonnummer angegeben und ich diese über die Auskunft habe erfahren müssen. Die Person dort am Telefon hat mich einfach dann weg gedrückt und eine laberige Ansage geschaltet, man solle sich schriftlich an sie wenden.Da kriege ich ja so ne Krawatte.

Wenn ich was im Internet bestelle,dann immer "per Vorkasse" und somit erübrigt sich doch auch die Bonitätsauskunft.

Jetzt stelle ich mir aber die Frage, ob ich herausbekommen kann wer da meine Daten sich hat angeeignet und wer dahinter steckt?

Ist das überhaupt rechtend was da abläuft oder wie darf ich so einen verquirlten Brief verstehen?

Kann hier jeder Mensch meine Daten anfordern wie er Lust hat,wenn er weiß wie ich heiße und wo ich wohne und mein Geburtsdatum kennt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?