Haben größere Festplatten gegenüber kleineren irgendwelche Nachteile?

8 Antworten

Die beiden technischen Nachteile sind Rebuild-Time und Performance.

Wenn dir eine 6 TB Platte wegfliegt ist diese nach Austausch bzw. zum Einsatz kommen einer Hot-Spare schneller wieder online und rebuilded als z.B. eine 10 TB Platte.

Je nach RAID Level ist also die Gefahr Datenverlust durch den Ausfall einer weiteren Platte zu erfahren groesser bei groesseren Festplatten.

Wenn Performance ein Faktor ist, hast du bei groesseren Platten weniger IOPS pro GB zur Verfuegung.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Ich weiß, es steht NAS in den Tags, aber ich betreibe eigentlich keins. Ich hab nur ein einfaches Festplattengehäuse, welches ich per USB an meine TV Box anschließe. Und das halt auch nicht 24/7 sondern nur dann, wenn ich einen Film gucken möchte.

0
@desperateuser91

Dann ist sowohl das Eine als auch das Andere fuer dich nicht relevant und du kannst einfach die groesste Platte nehmen, die fuer dich preislich sinnvoll ist.

0

Es gibt schon nachteilige Unterschiede, wenngleich diese von den Vorteilen weitgehend übertroffen werden.

Wenn ich auf einer Platte 2 x 500 GB habe, kann ich im Gegensatz zu zwei einzelnen Platten mit je 500 GB kein Sicherheitskonzept aufbauen, indem ich wichtige Sachen doppelt speichere. Denn wenn die Platte hin ist, sind beide Teilbereiche hin, damit auch meine Sicherung.

Ich habe immer zwei parallele Laufwerke als primären Bestandteil einer hocheffektiven Sicherheit, also für die sofort aktive Sicherung auf unterster Ebene.

Man kann das aber auch mit großen Platten machen, wenn man zwei davon nimmt. Die Größe ist also nur indirekt relevant.

je mehr daten auf kleinem raum gespeichert werden, also je höher die sogenannte speicherdichte ist, desto graviernder fallen selbst kleine defekte aus.

das beudetet, eine kleinere platte vom speicherplatz her ist deutlich robuster.

lg, Anna

Hm, dann ist nur die Frage, wo man die Grenze setzt..

0

Wie bekomme ich den meisten Speicher?

Ich hab' meinen Raspberry Pi 2 zu einem Nas-Server umfunktioniert. Den will ich jetzt als BackUp-Server für alle PCs und Smartphones hier bei uns zuhause benutzen. Im Moment habe ich einen 32GB Usb-Stick im Raspberry Pi, worauf die Daten dann immer gespeichert werden. Aber da passen keine Backups für 2 PCs, 2 Laptops und 4 Smartphones rauf.

Also was empfiehlt ihr mir? Mehrere Sticks kaufen und die mergen? Speicherkarten oder Festplatten? Was kann man da am besten benutzen?

...zur Frage

Was machen die Leute immer mit einen NAS-Server?

Das ein NAS-Server für die Sicherung von Dateien da ist verstehe ich ja, und das Leute Backups von ihren PCs machen. Aber für was brauen Leute bis zu 16TB Speicher. Was Speichern die da drauf? :D Im Bekannten Bereich haben viele einen NAS wo schon 16TB belegt sind und ich habe nicht einmal 500gb von denn 4tb voll :D kann man auf einen nas noch sachen anstellen von den ich noch nicht wusste? :D

...zur Frage

Externe Festplatte in mehrer Partitionen unterteilen?

Hallo zusammen,

ich möchte mir eine neue externe Festplatte mit 1 - 2 TB Speicher kaufen. Nun würde ich gerne wissen, ob es sinnvoll ist, die Platte in mehrer Partitionen zu unterteilen? Bislang hab ich extrene Festplatten nie unterteilt. Hat das irgendwelche Vor- bzw. Nachteile? Vielen Dank!

...zur Frage

Was für eine Aufgabe hat die Festplatte im Computer?

...zur Frage

Synology ext4 zugreifen nicht möglich?

Ich wollte meine Festplatte die in meinem NAS eingebaut ist zugreifen. Jetzt habe ich das Problem das ich weder noch unter Windows und Linux nicht darauf zugreifen kann obwohl Linux ext4 unterstützt. Mit gparted wird die Festplatte angezeigt, mehr aber nicht. Habt ihr da eine Lösung?

...zur Frage

Nach ständigen Abstürzen und letztendlich Komplettversagen des Startens von Windows 7 nun Windows 10 neu installiert, aber Abstürze beginnen erneut, was tun?

Bis vor etwa einer Woche hatte ich Windows 7 Ultimate 64 bit installiert. Schon seit einiger Zeit, vielleicht Monaten, gab es ab und zu Abstürze bzw. alles blieb hängen und ein brummendes, schrilles Geräusch war zu hören, ich konnte/musste per Knopfdruck neustarten.Vor etwa einer Woche fing es dann mal ganz intensiv und kurz hintereinander an. Nach einem bestimmten Neustart ging nichts mehr, es fuhr gar nicht mehr hoch und dann musste ich erst einmal ein paar Tage damit kämpfen. Ich installierte zum Schluss, nach vollständiger Formatierung der Partition dieser Festplatte, Windows 10 64 bit darauf.

Nun habe ich also komplett von neu angefangen auf Windows 10. Von wichtigen Sachen vorher ein Backup auf einer externen HDD erstellt, nun auf Windows 10 alles neu installiert und so weiter. Doch gestern schon und gerade eben erneut fingen wieder dieselben Abstürze an, undzwar beide Male während des Betriebs eines Videospiels, wahrscheinlich hängt es also irgendwie mit der erhöhten Leistungsanforderung zusammen.

Ist es eventuell ein Hardwarefehler? Der Grafikkartentreiber und auch alle anderen sind auf dem neuesten Stand, mein System müsste das Spiel eigentlich problemlos aushalten. Liegt es an der Grafikkarte oder an anderer Hardware, dem Prozessor, Grafikspeicher...?

Vorhin hing es mitten in "For Honor" auf einmal und kurz darauf erschien ein eher hellblauer Bildschirm mit einem QR-Code, allerdings keinem speziellen mit Informationen oder ähnlichem (Er führte einfach nur zur Microsoft Seite für Bluescreens).

Mein System:

  • Prozessor: AMX FX-6200 6x3,8Ghz
  • Mainboard: Asus M5A99X EVO
  • Ram: insgesamt 16GB, allerdings sind aus irgendeinem Grund nur 8 verwendbar. 1600Mhz
  • Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7950 Vapor-X Edition 3GB Vram

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?