Haben Gläubige eine Psychose?

44 Antworten

Als Schizophrenie werden psychische Erkrankungen mit ähnlichem Symptommuster bezeichnet, die zur Gruppe der Psychosengehören.

Im akuten Krankheitsstadium treten bei schizophrenen Menschen eine Vielzahl charakteristischer Störungen auf, die fast alle Bereiche des inneren Erlebens und Verhaltens betreffen, wie WahrnehmungDenkenGefühls- und GemütslebenWillensbildungPsychomotorik und Antrieb.

Häufig werden nicht wirklich vorhandene Stimmen gehört (sogenanntes Stimmenhören). Es kann der Wahn vorkommen, verfolgt, ausspioniert oder kontrolliert zu werden. Weiter kann das Gefühl auftreten, fremdgesteuert zu werden, z. B. durch Gedankenentzugoder Gedankeneingebung. Anhaltende Halluzinationen jeder Sinnesmodalität sind möglich. Auch sozialer RückzugAntriebslosigkeit, mangelnde Motivationemotionale Verflachung und Freudlosigkeit werden nicht selten beobachtet. Je nach vorherrschenden Symptomen werden mehrere Untergruppen der Schizophrenie unterschieden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Zugegeben: Der Glaube an etwas, von dem man nicht weiß, ob es existiert, ist schon ein ziemlich schräges individuelles Ding. Da haben die Kirchen wohl gute Überzeugungsarbeit geleistet.

An welchen Gott man glaubt, das ist eigentlich irrelevant. Genauso egal ist es, ob man - so wie ich - eine höhere Ebene zwar für möglich hält, Götter aber generell ausschließt.

Wichtig ist doch nur, dass man sich mit seinem Glauben wohl fühlt und andere damit nicht belästigt.

Und sollten Menschen übersinnliche Dinge tatsächlich erfahren, dann ist das halt so. Sie müssen noch lange nicht bekloppt sein, nur weil andere diese Erfahrungen nicht machen und daher kein Verständnis dafür aufbringen.

Man sollte im Leben offen sein für alles, aber natürlich auch alles ungewöhnliche kritisch betrachten und hinterfragen. Antworten gibt es dennoch nicht auf alle Fragen.

Wer sind denn die Verrückten? Diejenigen, welche man einsperrt oder diejenigen, welche andere einsperren, nur weil sie diese nicht verstehen?

Ich denke, dass Kirche und Glaube gerne als Pseudonym herhalten müssen, damit irgendwelche Kranken ihre Spielchen treiben können. Die wahren Bekloppten in unserer Gesellschaft findet man aber eher woanders.

Im Allgemeinen haben Gläubige keine Psychose. Der Begriff meint etwas anderes als nur "Vorstellungen zu haben, die von meinen eigenen Vorstellungen abweichen". Der durchschnittliche Christ sagt eben NICHT, dass Engel oder Gott direkt mit ihm gesprochen hätten (das sind absolute Ausnahmen). Und ich kenne recht viele Christen.

Eine Psychose kann theoretisch jeder bekommen, egal, ob er religiös ist oder nicht. Auch das Gehirn ist ein kompliziertes Organ, da ist es nicht mal sehr überraschend, wenn hin und wieder etwas nicht 100% korrekt abläuft.

Es gibt keine Dämonen, das heißt aber nicht, dass jemand, der an deren Existenz glaubt, schon eine Psychose hat. Zu einer Wahnvorstellung gehört schon mehr, z.B. dass man denkt, dass man ständig von Dämonen verfolgt wird. Aber auch das trifft auf die allermeisten Christen nicht zu.

Ich sags vorweg: ich habe keine Psychose. Aber Dämonen gibt es sehr wohl trotzdem,genauso wie es Engel gibt. Ein Christ hat jedoch keine Angst vor ihnen, denn es ist seine Aufgabe, sie auszutreiben.

Mk 3:14-15: "Er wählte zwölf von ihnen aus, die ihn ständig begleiten sollten, und nannte sie Apostel. Er wollte sie aussenden, damit sie predigen und mit Vollmacht Dämonen austreiben."

2
@LoveinChrist
Aber Dämonen gibt es sehr wohl trotzdem,genauso wie es Engel gibt

Du hast Recht, das wird gewöhnlich nicht mit einer Psychose begründet. Es ist ja auch überhaupt nicht krankhaft an irrationale, nicht existierende Dinge zu glauben. Viele Menschen glauben an Dinge, die es so nicht gibt und krank sind sie deshalb noch lange nicht. Wenn du also an Engel und Dämonen glaubst hat das zwar nichts mit gesundem Menschenverstand und der Realität zu tun aber es muss kein krankhaftes Anzeichen sein.

Also es ist alles gut, kein Grund zur Sorge.

2

Frage zu unsichtbaren Geistwesen & Beelzebub?

Guten Abend. :-)

Folgendes: "... Die Bösen Engel, auch Dämonen genannt, haben sich dem Teufel unterstellt, dem "Herrscher der Dämonen", der "immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts" annimmt (Matthäus 12:24; 2. Korinther 11:14).

Kann mir jemand genauer erklären, was mit dem "Engel des Lichts" gemeint ist?

Und weiß wer, wo ich weitere Informationen bezüglich der Engel Seraphim und Cherubim finde? Oder könnt ihr mit dazu etwas sagen? Eventuell Bibeltexte?

Den Erzengel Michael dürft ihr aus dem Spiel lassen. Das ist momentan noch zu hoch für mich. :)

Liebe Grüße

xxPHILOSOPHINxx

...zur Frage

Ist das der Teufel oder was für ein anderes Monster?

Ich Habe das Spiel Ferr Inside gespielt und dieses Wesen bemerkt und Frage mich nur was ist das(Der Teufel,Satan,Luzifer,Amon,Azazel, Baphomet)Eventuell auch Andere Gefallenen Engel und oder Dämonen aber Wer oder was soll das Sein

...zur Frage

Glaubt ihr an Gott, Engel, Teufel, Geister und/oder an Dämonen?

Würde mich auf viele Antworten freuen wie andere dazu denken. :-)

...zur Frage

Kennt jemand filme/serien wo himmlische wesen vor kommen Dämonen,Teufel,Engel,Götter und so weiter?

...zur Frage

Kann man sich in eine Psychose hineinsteigern?

Hallo Leute, ich habe mal wieder eine Frage. Eine Freundin von mir ist eingewiesen worden, da sie eine Psychose hatte, wahrscheinlich aufgrund des Cannabiskonsums. Jedenfalls hab ich selbst mal gekifft und seit neustem habe ich das Gefühl, dass ich öfters irgendwelche Sachen sehe (z.B. Leute, die gar nicht da sind, Schatten). Allerdings weiß ich nicht, ob ich mir aus Angst vor einer Psychose nur einbilde, dass ich diese Dinge sehe, oder ob ich sie wirklich sehr (klingt kompliziert).

Meine Frage: Kann man aus Angst vor einer Psychose/Halluzinationen wirklich eine richtige Psychose entwickeln?

...zur Frage

Würde eine Psychose bleiben, wenn die Mangelerscheinung(durch die die Psychose gekommen ist) kurriert wird?

:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?