Haben freie Autowerkstätten noch Preisvorteile?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo rotesand,
freie Werkstätten leben von der Mund-zu-Mund-Propaganda. Sie geben weniger Geld für aufwändige Print-Werbung aus und haben in der Regel keinen Showroom für Autos und Zubehör. Bei Terminen sind sie häufig flexibler als die meisten Vertragshändler - solange der Termin nicht in die Zeit des Räder- und Reifenwechsels zu Saisonanfang oder -ende fällt.
Wie viele Vertragshändler auch, kommt bei ihnen der TÜV ein bis zweimal pro Woche ins Haus, um Hauptuntersuchungen vorzunehmen. Abgas-Untersuchungen werden von den meisten freien Werkstätten auch durchgeführt. Bei den Preisen sind die Unterschiede zwischen den einzelnen freien Anbietern "himmelweit". Von billig bis sauteuer ist alles drin.
Von einer Werkstatt wurde ich beim Wechsel des Endschalldämpfers besonders abgezockt. Nachdem auch eine spätere HU deutlich teurer war als alle vorherigen (Grund: das Auto wurde, ohne darauf hinzuweisen, nicht vor Ort TÜV geprüft, sondern von einem Mechaniker zum TÜV gefahren - trotz dem Hinweis, dass der TÜV ins Haus kommt), habe ich mich neu orientiert. Weder den BMW noch den damals noch vorhandenen Audi B4 meiner Mutter habe ich noch einmal dorthin gebracht. Bei einer anderen freien Werkstatt wurden die notwendigen Reparaturen am Audi derart hinausgezögert und "künstlich" verteuert, sodass auch diese Werkstatt von mir ein dickes Minuszeichen erhalten hat. Der Audi existiert nicht mehr, und den BMW bringe ich in die freie Werkstatt eines Bekannten. Seitdem klappt es wieder bei Kundendiensten und kleinen Reparaturen - auch der Preis geht voll in Ordnung. Ich frage mich nur, warum habe ich die Autos nicht gleich dorthin gebracht? Das hätte meiner Mutter viel Geld erspart, und mir viel Ärger.


Ich denke das es manchmal bei den freien Fluch und Segen zugleich ist. Einerseits können sie unter Umständen günstiger sein, weil sie keine orginalen Ersatzteile verwenden können. Sondern eben teilweise "nur" aus dem Zubehör. Diese Teile sind ja nun nicht unbedingt schlechter. Und die freien müssen sich auch nicht unbedingt an die Vorgaben halten. 

Andererseits müssen die freien Werkstätten auch irgendwie überleben, und liegen dann manchmal eben doch über den Preisen der Vertragswerkstätten. Die können nicht auf ein Händlernetz zurückgreifen. Bei Vertragswerkstätten ist das anders. Ich denke also nicht das es da unbedingt noch große Preisvorteile gibt.

Im übrigen gilt das auch für andere Sparten. Viele rennen zum Beispiel wie die Irren nach Media Markt und Co. wenn die wieder vermeintliche günstige Angebote haben. Interessanterweise können die Händler um die Ecke zum Teil genau die selben Angebote machen. Oder oft sogar noch besser. 

Die freie Werkstatt, bei der ich gelegentlich mal was habe machen lassen, berechnet Stundensätze zwischen 100 und 110 Euro. Bei der Werkstatt meiner Marke geht es irgendwo um die 130 Euro los und rauf bis etwa 160.

Ölwechsel lasse ich bei ATU machen, da will ich lieber gar nicht wissen, welchen Preis Jaguar aufrufen würde :-)

Also ich bin ein wenig überrascht. Da ich selbst beim Stern gelernt habe, weiß ich, dass deren Stundenlöhne um 30-40% höher liegen als Freie. Bei Audi, BMW und VW ist das nicht viel anders. Daher überlege ich, wie die VH günstiger sein sollen. Bei FORD könnte ich es noch verstehen, die nutzen für Ältere MOTOCRAFT Ersatzteile (günstiger, obwohl Original). Da du das Öl anlieferst, haben die VH auch nur die Möglichkeiten dich bei der Entsorgung des Altöls zu übervorteilen (ist mir letzten Monat beim Audi passiert). Interessant ist aber das Su hier nur von Wartung redest. Freie Werkstätten haben aber i.d.R. den Vorteil dass Sie bei Diagnose nicht von teuer nach billig reparieren, sondern von billig nach teuer. Das heißt, Sie versuchen günstiger zu reparieren. Beim Volvo VH ist mir folgendes passiert: Es gab einen Leistungsverluste beim Diesel. Volvo wollte Motor-Steuergerät austauschen (Blödsinn> Wagen war 3 Jahre alt). Bin zu Freier gefahren, hat ausgelesen den Speicher ausgelesen und etwa 10 Fehler ausgedruckt. Er hat den günstigsten Fehler (Ladedruckventil) gewählt. Vor allem hat die Freie ihren Kopf benutzt und nicht sein Portemonnaie. Damit hatte ich für 300,- den Wagen fertig. Beim VH wären es 2.000,- gewesen, aber das Ladedruckventil vom Turbo wäre immer noch kaputt gewesen. Um es noch mal ganz einfach auszudrücken : Lass die Wartung beim VH machen, aber die Freien sind erheblich flexibler wenn es mal schwierig wird. Die Großen sind halt Apotheken !!

Hallo. "Meine" freie Werkstatt wo ich bin hat einen Stundenlohn von 35 Euro. Mercedes 1 km entfernt hat einen Stundenlohn von 80 Euro. Den Rest kannst du dir ausmalen.
Mfg

Ich denke schon, dass man einen Preisunterschied hat

Vielleicht hat die eine oder andere bessere Preise. Die sind doch nicht an die Herstellervorgaben gebunden. Natürlich gibt es immer irgendwo schwarze Schafe...

Was möchtest Du wissen?