Haben Frauen heute gar keine Berufe mehr?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich sehe hier durchaus Frauen im Alltag, die "klassische Arbeit" machen: Busfahrerinnen und Triebfahrzeugführerinnen beispielsweise im Berliner ÖPNV, da ist der Frauenanteil über die vergangenen Jahre durchaus gestiegen. (Und die Mädels machen ihren Job offenbar gut, das nur am Rande.)

Ansonsten gibt es halt etliche klassische "Frauenberufe", die allerdings nicht so im Rampenlicht stehen und durchaus nicht unanspruchsvoll sind. Denk' an das ganze Laborpersonal in Krankenhäusern oder in der Chemiebranche. Da sind durchaus viele Frauen dabei, teilweise sogar in der Mehrheit. Oder eben auch der ganze Bereich Erziehung/Pädagogik. Kita-Personal und Lehrerinnen sind halt überwiegend weiblich. Und speziell im Bereich des Berufsbildes "Erzieher/-in" beispielsweise gibt es eher sogar das umgekehrte Problem der "Männerdiskriminierung", weil man Männern im Umgang mit kleinen Kindern oftmals schlechte Dinge unterstellt und sie mancherorts den Job quasi unter Generalverdacht ausüben. (Ich kenne jemand, der damals deswegen die Ausbildung sogar abgebrochen und sich für was anderes entschieden hat.)

ich nehme an du meinst warum frauen gemachte nägel haben und ob das mit arbeit vereinbar ist. nicht alle dieser kunstnägel sind falsch oder ewig lang, es gibt auch überzüge zum schutz der eigenen nägel, verwenden auch kellnerninnen zB die viel mit wasser und putzmitteln zu tun haben und wo die nägel schnell brüchig oder zu biegsam werden. natürlich kann man sich da auch gleich schöne machen lassen und diverse muster designen lassen. 

Nicht nur Frauen arbeiten heute dort, wo sie mit vorhandener Qualifikation gut verdienen können. Im Bereich von Nagelstudios kann ich mir in relativ kurzer Zeit Arbeitstechniken aneignen und relativ schnell mit der Arbeit beginnen. Läuft das Nagelstudio gut, ist alles in Ordnung. Habe ich damit kein Erfolg, gehe ich damit kein allzu hohes (auch finanzielles) Risiko ein. Dann wird das halt wieder geschlossen ....

Öhmmm...der Dienstleistungssektor wird aufrgund der Tertiärisierung nach dme Modell von Fourastie immer wichtiger (jetzt hab ich das auch mal schlau benutzt was ich in Erdkunde gelernt hab), ist aber hier völlig unwichtig. Heutzutage ist das halt gefragt...Zeiten ändern sich einfach :D

Nicht jede Frau arbeitet im Nagelstudio....

Das ist ja das Problem. Weil sich die Frauen regelmäßig bei der Arbeit die Fingernägel ruinieren und trotzdem schöne haben wollen, gehen sie in ein Nagelstudio und lassen sich künstliche Nägel machen.

Die machen genauso schnell wieder zu wie sie aus dem Boden schießen ;-)))

Das ist das weibliche pendant zu den Zockerbuden.

Ohne viel Einsatz etwas Geld verdienen und wenn es schief läuft, geht die Welt auch nicht unter. 

"Aus der Arbeitswelt"

Meinst Du Nageldesigne ist keine Arbeit

Was möchtest Du wissen?