Haben es dumme Menschen im Leben einfacher als schlaue Menschen?

12 Antworten

Ein durchaus intelligenter Gedanke...

Einerseits vertauschst du Resilienz mit Intelligenz. Die Fähigkeit, mit Rückschlägen umzugehen hat nichts damit zu tun, wie effizient man denken kann (was ja auch nicht zwangsläufig heißt, dass man am Ende vom Tag wirklich effizient denkt). Ich würde sagen, Resilienz hilft durchaus dabei, zufrieden durchs Leben zu gehen - zumindest neigt man nicht dazu, sich von irgendwelchen Sachen (dauerhaft) runterziehen zu lassen.

Das andere ist natürlich, dass intelligente Leute viel eher auf Unperfektionen an ihnen selbst aufmerksam werden. Es ist durchaus so, dass mit der Intelligenz auch der Hang zum Perfektionismus zunimmt. Aber ich denke, dass es häufig auch das Wissen um die Intelligenz ist, die hohe Erwartungen schürt. Wenn man nicht explizit von sich weiß, dass man bspw. überdurchschnittlich intelligent ist, dann erwartet man auch nicht zwangsweise Überdurchschnittliches von sich.

Schon in der Bibel steht geschrieben: Selig sind die geistig armen :-)

Aber mal Spaß beiseite.

Sehr intelligente Menschen sind oftmals Kopfmenschen. Sie haben dann nur wenig Zugang zu ihrer Gefühlswelt. Das führt mitunter dazu, dass sie ständig am Denken sind. Problem dabei ist, dass das viele Nachdenken und Grübeln den Blick verklärt.

Sie bekommen dann gar nicht mehr richtig mit, wie gut es ihnen geht. Stattdessen zerbrechen sie sich den Kopf, wie sie das Leben besser machen können, statt es einfach zu genießen.

Um deine Frage zu beantworten: Haben es dumme Menschen leichter als schlaue Menschen im Leben? Ein schlicht und einfaches nein.

Jeder Mensch hatte schwierig im Leben die einen so und die anderen so. Schwierigkeiten können in verschiedenen Variationen auftreten unabhängig von dem wie schlau du bist, demnach vertrete ich die Meinung dass es niemand einfacher hat oder schwieriger und das ist ebenso unabhängig von der Intelligenz ist, die ein jeder besitzt.

Vor allem ist es schwierig zu sagen ab wann man schlau ist bzw ab wann man dumm ist.

Du kannst ja auch nicht sagen jeder Mensch der einen IQ von 130 hat, hat ein schwierigeres Leben als jemand mit einem IQ von 60. Jeder Mensch ist verschieden, wurde vielleicht in einer anderen Kultur geboren, hat einen anderen Job, etc.

Intelligenz zeichnet keine Person aus. Das einzige was zählt ist, das du glücklich bist. Jedoch denke ich, dass an deiner These was dran ist.

Ich hoffe du bleibst weiterhin so positiv und ich wünsche dir viel Erfolg in deinem Leben :)

Je mehr man sich mit dem Prinzip Leben beschäftigt, desto sinnloser erscheint es einem. Man täte gut daran nicht über solche Dinge nachzudenken. Wer es doch tut, wird unglücklich.

Ich gehe sehr stark davon aus dass es Menschen besser geht, die sich wenige Gedanken um irgendetwas machen. Ein nach gewisser Definition dümmlicher Mensch wird meiner Ansicht nach weniger besorgt durch das Leben gehen.

Ich wünsche mir selber oft dass mein Verstand eher dem von Crash Bandicoot gleichen würde.

Was möchtest Du wissen?