Haben die wirklich ueberhaupt ein wert?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zunächst einmal: In welchem Alter sollst du sie denn bekommen können? Katzenkinder sollten mindestens ! 12-13 Wochen bei der Mutti bleiben können. Ab der 5ten Woche fangen sie an Katzenfutter zu fressen- und das kostet Geld. Dazu kommen dann die Kosten für Streu. Wenn die Geburt und Aufzucht nicht problemlos waren kommen dazu noch weitere Tierarztkosten, etwa für einen Kaiserschnitt (ca. 300 Euro)

Wenn sie entwurmt und zweifach geimpft werden (Impfungen in der 8 und 12 Woche) kostet das ca. 70 Euro.

Wer die Kleinen also kostenlos abgibt hat nichts in sie investiert, das hat dann nicht viel mit Liebe oder gar "dem Wunder der Geburt erleben" zu tun! Entweder man war zu faul/ geizig/ uninformiert um die Katze kastrieren zu lassen oder man wollte einen Wurf Kitten als Spielzeug für eine kurze Weile bei sich Zuhause haben :-(

Das gleiche gilt auch für die Käufer- denn der hat am meisten Interesse daran, das sein Katzenkind ordentlich aufgezogen worden ist! Für dich als Käufer sollten die Kitten also einen Wert haben- du solltest bereit sein einen Teil der Aufzuchtskosten übernehmen zu wollen!

Zu den Maine coons: die MC ist leider eine absolute Moderasse geworden, die jeder Hinz und Kunz meint züchten zu müssen- und die damit gesundheitlich kaputt gezüchtet wird. Deine Nachbarin war mit 99%iger Sicherheit nicht alle 2 Jahre zum HCM-Kontrollschall beim Kardiologen, konnte mit 99%iger Sicherheit nicht den Inzuchtkoeffizienten berechnen oder hat gar die Hüften auf HD röntgen lassen. Aber es waren ja nur zu 99% MCs, oder? Hauptsache billig eingekauft .....

Wir leben in einer traurigen Welt, in dem oftmals ein Lebewesen keinen "Wert" hat und es "in" ist seine Katze trächtig werden zu lassen wenn man sich langweilt und man gerne zur Abwechslung ein paar Kitten um sich haben möchte- aber dafür dann auch noch die Verantwortung übernehmen? Das ist dann oftmals zuviel gefragt .....

Ein Tier kostet Geld. Du mußt es füttern, impfen und auch sonst mal zum Tierarzt bringen. Es ist sogar klug eine Haftpflichtversicherung für ein Tier abzuschließen. Abgesehen davon wird auch dieses Kätzchen was du bekommen könntest, hoffentlich schon ein paar Tierarztbehandlungen hinter sich die Geld gekostet haben. Es wurde geboren, schon an ein bestimmtes Futter gewähnt, hat höchstwahrscheilnich schon eine Wurmkur hinter sich, die die bisherigen Besitzer schon investiert haben. Wenn man für das Tier Geld verlangt ist die Wahrscheinlichkeit höher das es dem Kätzchen nach dem Verkauf gut gehen wird, denn:Nur was viel kostet ist auch viel Wert!So ist leider häufig das Denken in unserer Gesellschaft. Daher: je mehr die haben wollen desto besser für die neuen Lebewesen. Du gehst von vornherein davon aus das das Kätzchen (eine ganz normale Hauskatze ) nichts wert ist. Du solltest lieber keine LKatze haben. Lerne erst einmal Leben schätzen!Wenn man ein Tier hat, ads man liebt ist es Scheiß egal welche 'edle' Rasse es hat!

Nur eine Versicherung wenn sie auch raus gehen ich denke nicht das es dir bei einer hauskaze etwas bringt =)

0
@blatthanta

Hauskatze war hier im Sinn von Rasse gemeint und nicht von eingesperrt werden...

0
@blatthanta

Na, eine Krankenversicherung währ schon noch sinnvoll, oder mal legt jeden Monat 15 Euro auf ein Katzenkonto zurück.

0

Es geht nicht wirklich um den Wert eines Tieres, meistens handelt es sich um eine 'Schutzgebuehr' die die Besitzer verlangen.

Wer bereit ist Geld zu bezahlen, will sie auch. Viele verlangen eine Schutzgebuehr um sicher zu gehn das ihre Kaetzchen am Ende nicht in irgendwelchen Versuchslaboren oder Pelzgeschaeften landen.

Ergänzung: Abgesehen davon hat der Vorbesitzer die Kätzchen ja auch gefütter und gepflegt, sie möglicherweise impfen und vielleicht auch chipen lassen, all das kostet auch Geld. Von dem Geld, das man dann zahlt, hat der Vorbesitzer also nicht wirklich was.

0

Wie andere hier schon geschrieben haben, es geht nicht um den Wert, sondern um die "Schutzgebühr" ... das heißt, wenn man die Tiere verschenkt, dann kann es sein, dass die Baby-Kätzchen als Versuchstiere oder Schlangenfutter enden ... wird aber eine Schutzgebühr von zum Beispiel 10 oder 20 Euro verlangt, dann wäre das ein ziemlich teures Schlangenfutter und kommt hoffentlich nicht mehr in Frage.Und wie viel eine Katze Wert ist, das kommt sowieso auf den Besitzer an ... denn ich finde eine Hauskatze genauso wertvoll wie eine Rassekatze ...

Also ich finde eine schutzgeld ist nie soviel das es jemanden den kopf kostet. Aber ich rate nur die Tiere leben nicht nu 2 jahre die können sehr sehr alt werden also bitte vorher gut überlegen da sie das wandern zwischen haltern bekloppt macht =)

Das ist eine ganz normale Sache von Angebot und Nachfrage.

Du willst eine Babykatze haben ( Nachfrage ) Anbieter hat Babykatzen (Angebot)

Der Anbieter/Verkäufer legt den Preis / Wert fest, und Du akzeptierst oder eben nicht.

Was willst Du mit den Babykatzen denn anfangen ?????Du hast doch nicht etwa Böses vor ?

der wert richtet sich nach angebot und nachfrage

Nö, auch nach der Tierliebe, und die ist irrational ;-)

Ich würde für geimpfte, gechippte, liebevoll aufgezogene Hauskatzen, die 14-16 Wochen bei der Mutti bleiben können, ohne weiteres 200-300 Euro bezahlen ;-)

0
@October2011

das ist lieb von dir, aber das gesetz von angebot und nachfrage bleibt trotzdem bestehen.

0

Hallo das sind Lebewesen...

Was möchtest Du wissen?