Haben die Schweizer keinen unfairen Vorteil?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Woher weißt du, dass in der Schweiz dann nicht in die andere Richtung gerundet wird? Ein Lehrer, der in der Schweiz bei diesem Schnitt die schlechtere Noten geben will, wird also die 2 vergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lToml
10.08.2016, 19:55

Bei uns nennen sie immer das Argument, dass ab 5 aufgerunden wird. 

Meine Englischlehrerin hat mir folglich bei einer 1 und einer 2 (schriftliche, mündliche Prüfung) eine 2 gegeben, nur anhand dieser mathematischen Regel... 

1

Da bist du falsch informiert, eine 2,5 bleibt stehen und nicht gerundet. Da steht dann je nach Schulstufe 2-3  oder 2,5 im Zeugnis.

 Grundsätzlich ist das eh ungenügend.

Ab 0,75 wird  meist aufgerundet, muss aber nicht. Was der Lehrer in die Note noch einfliessen lassen will kann er entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir im Gymnasium wird für das Jahreszeugnis die bessere Note genommen(beim Halbjahreszeugnis die schlechtere)

Wohne aber in DE, Bayern
Ich glaub,das hängt von den Lehrern und Direktoren ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer rundet denn auf?

In den Zeugnissen werden, je nach Kanton, Gemeinde, Schule und Schulstufe, halbe und sogar Viertelnoten erteilt. Die Gesamtnote wird oft bis auf eine oder zwei Kommastellen genau aufgeführt.

Bei Deinem Beispiel würde also die 2,5 im Zeugnis stehen bleiben, nix mit hübsch aufrunden.

Anders sieht es aus, wenn Du auf ein 2,75 kommst und das Zeugnis nur halbe Noten vorsieht. Dann wird entweder auf- oder abgerundet, je nach Verhalten und Mitarbeit während des Halbjahres. 

Aber schon klar: Wenn jemand schon so eine richtig miese Note hat, dann wird eher aufgerundet und es kommt bei einer 2,75 eine 3 ins Zeugnis. Ist ja noch immer ungenügend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen, ich bin Schweizerin und Schülerin. In der Schweiz gibt es Noten von 1 bis 6. 1 ist die Schlechteste und 6 ist die Beste Note. Klassendurchschnitt ist meistens etwa 4,3 bis 4,9.

6 = sehr gut
5,5
5 = gut
4,5
4 genügend
3,5 ungenügend
...
...
1 sehr schlecht

Oft hat man eine 3,5, wenn man ½ richtig hat (kommt auf die Art des Testes an).

Wenn man eine *,25 oder *,75 hat, wird es auf *,5 oder *,0 aufgerundet.
Wenn man eine 0,24 oder eine 0,74 hat, wird es auf *,0 oder *,5 abgerundet.

Jedes Fach hat dann seine Note und der Durchschnitt der Noten kann auf 1/10 oder 1/100 gerundet werden (1 oder 2 Stellen nach dem Komma).

Noten sind nie fair. Jede Schule und jeder Lehrer bewertet anders und nicht immer gleich streng. Die Tests sind auch nicht gleich schwierig. Und in jeder Schule lernt man etwas anderes.

Im Gymnasium war eine Deutsche, die eine 2,7 hatte (umgerechnet 4,3). Die anderen hatten alle etwa 4,8 bis 5,8 in der Primarschule und mussten einen Eintrittstest machen (bei jedem Gymnasium sind die Anforderungen anders). Ich würde es nicht als unfair bezeichnen, wenn sie mit dieser Note reinkommen konnte.

Es ist nicht immer einfach einzuschätzen, wie seriös und gut die Zeugnisse der anderen Ländern sind und ob die Noten auch wirklich gut sind.

In Deutschland ist man als Deutsche eher im Vorteil und in der Schweiz eher als Schweizer. Ich war in der italienischen Schweiz ½ Tag in einem Anrufcenter von der Bank schauen gegangen und hörte einer ½ Deutsche zu. Sie hatte Deutsch und Italienisch. Die genervten Deutschschweizer konnte sie nur mit Mühe verstehen und die Deutschen wirkten irgendwie glücklich.

Wer denkt, das das einzige positive an der Schweiz das Geld ist und 100% Deutscher bleiben möchte (sich nicht anpassen), kann noch lange Arbeit suchen.

Die Noten sind nicht entweder unfair oder fair. Man schaut, wie gut die Schule oder die Schulen des Landes sind, wie das Notensystem ist und kann es ungefähr einschätzen, ob das Zeugnis gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst auch in Deutschland nicht zwingend die 3

Bei 90% der Lehrern, gibt es ebenfalls eine 2...

Zwischen X,45-X,55 kann der Lehrer frei entscheiden, ob der die bessere oder schlechtere Note gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beantworter1112
10.08.2016, 19:52

Hängt vom Bundesland ab. Bei unserer Schule darf ein Lehrer NUR bei x,5 entscheiden. Und zum Halbjahres-Zeugnis wird die schlechtere Note gegeben. Er darf also nur zum Endjahr entscheiden.

0

Wenn du es so genau nimmst, musst du dir auch die Frage stellen wo das Schulsystem besser ist - in Deutschland oder in der Schweiz.

Und um es noch genauer zu nehmen: In welchen Kantonen bzw. Bundesländern es besser / schlechter ist. Dabei sollest du noch die  Fremdsprachenproblematik mit einbeziehen...

Denn du findest immer etwas was fair oder unfair ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auch in Deutschland eine 2,5.
Nur liegt es im Ermessen der Lehrer was sie daraus für eine Note bilden.
Ab 2,6 ist es eindeutig eine 3, ab 2,4 wäre es eine 2, nur eben genau nicht zwingend.

Da die Deutschen streng preußisch sind, mit zugehörigem Untertanengeist, wird regelmäßig die schlechtere Note vergeben (Erziehung durch Noten).
Pädagogisch unsinnig, aber so ist das preußische Prinzip "klappen muss nichts, Hauptsache das Prinzip ist richtig".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
10.08.2016, 19:38

Nicht unbedingt. Das ist kein Naturgesetz. Bei uns an der Schule runden normalerweise alle Kollegen auf und vergeben die bessere Note.

0

2.5 wird nicht aufgerundet . Das gibt ne 2.5 im Zeugnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr Sorgen als der vermeintlich "unfaire Vorteil" macht mir dein Deutsch...

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?