Haben die Personen, die namentlich in der Bibel erwähnt werden, wirklich existiert?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Forschungsgebiet hat die Archäologie eine weit zuverlässigere Grundlage aufzuweisen als die höhere Kritik. Archäologen haben durch ihre Grabungen in den Überresten vergangener Kulturen auf vielerlei Weise zu einem besseren Verständnis der Verhältnisse in alter Zeit beigetragen. Es überrascht somit nicht, daß die Ergebnisse der Archäologen immer wieder mit den Aussagen der Bibel übereinstimmen. Den Kritikern zum Trotz wurde die Bibel von der Archäologie sogar oftmals bestätigt.Gemäß dem Buch Daniel war zum Beispiel Belsazar der letzte Herrscher in Babylon, bevor dieses Reich an die Perser fiel (Daniel 5:1-30). Da Belsazar außer in der Bibel anscheinend nirgends erwähnt wurde, behauptete man, die biblische Aussage sei falsch und der Mann habe nie gelebt. Aber im 19. Jahrhundert wurden im Südirak mehrere kleine Keilschriftzylinder entdeckt. Darauf stand unter anderem ein Gebet um Gesundheit für den ältesten Sohn Nabonids, des Königs von Babylon. Wie lautete sein Name? Belsazar.

Woher ich das weiß:Recherche

Teilweise ja, teilweise nein. Einige der Personen welche in der Bibel beschrieben werden sind tatsächlich historisch belegt, ein großer Teil, beispielsweise Adam und Eva, Noah und viele mehr, sind allerdings auch reine Fiktion.

Der Großteil der in der Bibel erwähnten Personen hat vermutlich tatsächlich existiert. Wie genau sich die Geschichten jedoch an die Realität halten ist eine andere Sache.

Die Wissenschaft hat viele Belege dafür, dass Personen, die in der Bibel erwähnt werden, existiert haben.

Unter den 53 biblischen Figuren finden sich bekannte Persönlichkeiten: ob judäische Könige wie David, Hiskija oder Manasse, der assyrische König Sanherib oder der babylonische Herrscher Nebukadnezzar II. Die drei "Neuen" dürften hingegen weniger geläufig sein: Nergal-Sarezer (Jeremia 39,3) und Nebusaradan (Jeremia 39,9), beide hohe Beamte Nebukadnezzars, sowie Tattenai (Esra 5,3), persischer Statthalter zur Zeit des Hohepriesters Esra.
"Ich habe konkrete, objektive Zeugnisse außerhalb der Bibel gesucht und als Beweismaterial zusammengetragen", äußerte sich Mykytiuk laut dem Newsportal der Purdue University. Während manche Menschen sämtliche Begebenheiten und Personen der Bibel für authentisch hielten, sei für andere alles frei erfunden, so der Forscher. Nun würden Beweise in Form von zeitgenössischen Inschriften vorliegen, die für die bislang 53 Personen auf der Liste bestätigen, "dass sie lebten, wann und wo die Bibel es sagt".

https://www.katholisch.de/artikel/13856-53-personen-des-alten-testaments-nachweisbar

Haben die Personen, die namentlich in der Bibel erwähnt werden, wirklich existiert?

Ja, und bei den meisten kann man es sogar nachweisen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fortlaufendes Studium

Was möchtest Du wissen?