Haben die Passagiere auf der AIDAluna Recht auf Entschädigung?

4 Antworten

ist das „höhere Gewalt“, denn es steht ja oft im Kleingedruckten, dass Routen-Neuerungen nicht auszuschließen sind.

Was soll die Reederei tun, sagen die Person ist mir egal und weiter geht die Reise....

Oder suchen...

Suchen ist die Pflicht und was kann die Reederei dafür, wenn jemand über Bord geht und alle Sicherungsmaßnahmen (z.B. Geländer) vorhanden und wirksam sind.

Was hat die Reederei falsch gemacht: Nichts und somit hast Du keinen Anspruch.

Wenn Du Dir die Arbeit machst und schaust wie oft Häfen ausfallen, dann weist Du, warum dieser Satz grundsätzlich drin steht....

Die Rettung von Menschen hat laut Seerecht oberste Priorität. Wenn dadurch eine Routenänderung nötig ist, dann ist es so. Außerdem war die Routenänderung so gering, dass die Reise trotz allem plangemäß fortgesetzt werden konnte.

Abgesehen vom Juristischen wäre es moralisch und ethisch überaus verwerflich, aus so einer Notsituation Geld schlagen zu wollen!

Nein, es gibt keine Entschädigung. Auch wenn Ziele (Häfen) aufgrund schlechten Wetters (z.B. Sturm) nicht angelaufen werden können, hat man Pech gehabt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Warum starben Menschen auf der Costa Concordia?

Ich habe gerade auf Youtube ein Videovorschlag über die Costa Concordia bekommen und mich gefragt, warum das alles so dramatisch war. Ich persönlich kann die Panik und Todesopfer nicht nachvollziehen, das Schiff ist ja schließlich nur ein paar hundert Meter vor der Küste gekentert, wer nicht schwimmen kann, geht mit den Boten, wenn diese voll sind schwimmt man halt. Oder man bleibt einfach in ruhe am höchsten Punkt des Schiffes, schließlich ist es ja nichtmal unter gegangen, somit hätte es doch keine toten geben dürfen, oder? 

Versteht mich nicht falsch, das soll auf keinen Fall abwertend gegenüber den verstorbenen sein, die sind sicher nicht freiwillig gestorben, aber ich frage mich, ob sie nicht hätten überleben können. 

Wenn ich auf einem sinkenden Schiff auf dem Meer wäre, würde ich natürlich auch panik bekommen. Aber wenn das schiff keine 500 Meter vor der Küste sinkt, wo liegt das Problem? Ich habe doch so viele Möglichkeiten, wie auf dem Schiff zu bleiben (vor der Küste muss es zwangsläufig auf grund laufen, somit kann ich doch einfach oben auf dem Schiff bleiben, oder ich springe von einem Punkt, der 8-10 Meter über dem Meer ist ins Wasser und schwimme an Land. 

Zudem kann ich versuchen einen Platz in einem Rettungsboot zu bekommen, sollte ich älter oder kein guter Schwimmer sein. (bin ich auch nicht, aber ich bin noch jung und für 500 meter mit Adrenalin reicht es locker, solang ich niemanden abschleppen muss) Ich bin gespannt auf eure Antworten und Meinungen dazu!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?