Haben die Menschen Ihre Zeitspanne erreicht, in der sie sich als nichts nennenswertes mehr sehen?, nach dem sie ausgelebt haben, in Sünde?

9 Antworten

Der Sinn des Lebens kann eigentlich nur nach dem eigenen Willen bestimmt werden, sonst wäre man fremdbestimmt. Ein fremdbestimmtes Leben ist sicherlich sinnloser als ein (wenn auch nur in Teilen) selbstbestimmtes. Wenn man eine Phase erreicht, in der man sich als wertlos ansieht, sollte man etwas dagegen tun, entweder aus sich selbst heraus oder mit psychologischer Hilfe. Die Phase auf eventuelle Sünden abzuwälzen und einfach anzunehmen, würde in die Passiviät und damit Depression führen. Im Sinne eins Gottes kann es nicht sein, dass man passiv Leiden erträgt, wenn man auch aktiv das Leiden anderer Menschen verringern könnte. Dazu braucht man aber Kraft und Motivation und die fehlt einem, wenn man sich für wertlos hält.

Steht das nicht schon überall geschrieben ?

Die Menschen müssen bedenken, das Fragen auch ganze Antworten sein können, oder eine Erkenntniss.

0

Nein (Pred.3,15), aber sie treiben es immer schlimmer (Judas 1,10).

Der Verursacher der Sünde wird in Bälde eingesperrt (Offb.20,2) und die Menschheit wird befreit vom "Gott dieser Welt"(Offb.17,1-14).

Ok, also die Menschen haben sich in Sünde ausgelebt und sehen sich nun als unbedeutend an. Sie hatten einen Willen, aber haben lieber sündig gelebt und dabei den Sinn verloren. Jetzt sind sie fertig mit der Welt und wollen sterben, um zu büßen.

Sünde ist ein Thema. Sünde vor Gott oder vor dem ursprünglichen “Willen”. Der Wille ist nun Selbstzerstörung aus Buße. Aber ist das nicht auch Sünde? Ist Sünde nicht das, was sich gegen das Leben richtet?

Sollten wir also nicht einfach leben und uns frei machen von Selbstbestrafung? Das ist keine bittere Wahrheit, das ist Freiheit.

Die Hölle ist leider kein ausgegrenztes Universum zu dem, was der Mensch Gott nennt.

Je höher die Klage der Menschheit umso näher rückt ihre Stunde.

0
@DerkleineMukmin

Ach komm, wir leben schon seit Jahrtausenden in der Endzeit. Tut mir leid, wenn Du alles so negativ siehst. Aber es ist nicht Gottes oder mein Wille, die Menschheit zu bestrafen. Ich möchte vielmehr das Leid beenden.

0

Ist durch Adam allein die Sünde in die Welt gekommen?

In Römer 5,12 steht: Deshalb gilt: Wie die Sünde durch einen einzigen Menschen in die Welt kam, so auch die Überwindung der Sünde. Die Sünde dieses einen brachte den Tod mit sich, und alle verfielen dem Tod, weil sie auch alle selbst sündigten. Die Sünde war schon in der Welt, bevor das Gesetz Mose verkündet wurde; aber solange es kein Gesetz gibt, wird Sünde nicht als Übertretung angerechnet. Trotzdem herrschte der Tod schon in der Zeit von Adam bis Mose über die Menschen, auch wenn sie nicht wie Adam gegen einen ausdrücklichen Befehl Gottes verstoßen hatten. Mit seinem Ungehorsam ist Adam das genaue Gegenbild zu dem Anderen, der kommen sollte.

Was ist mit Eva? Warum steht, dass durch einen einzigen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und zwar durch Adam?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?