Haben die Hirntumorpatienten zum Ende hin Schmerzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sie haben starke Schmerzen und bekommen dann Morphium. Wir hatten das im Bekannten Kreis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Schmerzmittel die helfen. Die sind teuer. Manche Klinken sparen daran. Man muss darauf achten, dass ein Patient genügend Schmerzmittel erhält, wenn er sie braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deichgoettin
26.08.2016, 17:36

Manche Klinken sparen daran

Wo hast Du das denn her? Das stimmt definitiv nicht!!

0

Das Gehirn hat keine Rezeptoren um Schmerzen zu verarbeiten, deshalb kannst du auch bei einer Gehirnoperation zusehen, wenn dir danach ist.

Um deine Frage zu beantworten, bei größeren Operationen befinden sich Patienten meist im künstlichen Koma, weshalb man wenig sagen kann ob sie Schmerzen beim Sterben verspüren. Ob Sterben selbst Schmerzen verursacht, kann dir auch niemand erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt drauf an ob das schmerzzentrum betroffen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte eine Arbeitskollegin, die an einem Gioblastom verstorben ist.
Sie starb in einem Hospiz und schlief "friedlich" ein. Man gab ihr zum Ende hin hochdosiertes Morphium.
Da ein Glioblastom sehr groß wird, und dadurch bedingt der Hirndruck auch sehr groß ist, gehe ich davon aus, daß die Patienten starke Schmerzen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?