Haben die franzosen im 2ten welt kreig auch gegen die nazis gekämpft?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Frankreich hatte Deutschland ( zusammen mit Großbritannien ) den Krieg erklärt als der Polenfeldzug begann, zunächst noch ohne tatsächliche Kampfhandlungen. Aufgrund der Erfahrungen aus dem ersten Weltkrieg mit seinen östlichen Nachbarn hatte Frankreich an seiner Grenze zu Deutschland und Italien sogar eine gewaltige Verteidigungsanlage bauen lassen, die Maginot-Linie. Die Alliierten hielten diese Verteidigungslinie für so gut wie undurchdringlich, weshalb sie den deutschen Vorstoß in Belgien erwarteten und ihre Hauptstreimacht dort konzentrierten. Die Deutschen durchbrachen aber die Maginotline in den Ardennen und schlossen die alliierten Truppen von hinten ein, was zu der Geschichte bei Dünkirchen führte..... Danach wurde Frankreich sehr schnell besetzt, weil einfach nicht mehr genug Truppen zur Verteidigung vorhanden waren ( weil man sich unter anderem auf die angeblich unüberwindliche Maginotlinie verlassen hatte ).

http://de.wikipedia.org/wiki/Westfeldzug

Ja klar, ganz besonders die von der Resistence! Hut ab, vor diesen mutigen Franzosen!

Ja, das ist Geschichtsunterricht, Wiki weiss alles

ja, gegen wen denn sonst? Deutschland liegt ja ziemlich in der Nähe... und ist in Frankreich einmarschiert...

Ja, was meinst du wer zu den Alliierten gehörte!!!

Nicht so leidenschaftlich, wie es nötig gewesen wäre. Soweit ich weiss - ich weiss es nicht sicher - sind nach dem Krieg mehr Franzosen durch Racheakte an Kollaborateuren gestorben als im Krieg durch Kampfhandlungen gegen Deutschland.

klar, gegen wen sonst ?

So schnell, wie Paris fiel, kann man das nicht unbedingt kämpfen nennen.

So lange wie die Resistance noch SS-Offiziere abgeknallt hat schon.

0

Ja, haben sie... nicht sehr erfolgreich, aber sie haben

Was möchtest Du wissen?