Haben die deutschen Mainstream-Medien Annalena Baerbocks Ruf ruiniert?

4 Antworten

Keine Ahnung, was du hier mit dem AfD-Begriff "Mainstream-Medien" sagen möchtest.

Was aber stimmt: BESTIMMTE Medien - von "Focus" bis "WELT" - haben eine Baerbock-Bashing-Kampagne inszeniert, bei der kein Auge trocken blieb.

Auch hier bei GF haben sich die üblichen Verdächtigen ausgetobt.

Ein "Gegenstück" war die Kampagne "Laschet lacht". Auch eine Studie in Widerlichkeit.

Ein bedeutsamer Unterschied allerdings: Die "Laschet-lacht-Kampagne" war nach ein paar Tagen abgefrühstückt, die "Baerbock-Bashing-Kampagne" wurde wochenlang ausgewalzt.

Gruß, earnest

So wie ich gelesen habe ist nur in wissenschaftlichen Büchern ein Quellverzeichnis zu führen. Sicherlich ist das Buch kein Kinderbuch Märchenstunde mit Annalena aber eine wissenschaftliche Abhandlung? Nein denn diese Sprache versteht nicht ein möglichst großes Publikum bzw Leserkreis! Ich finde es nicht schlimm etwas abgeschrieben zu haben eine zu eins oder abgewandelt, moralisch ist es leicht verwerflich weil ihr Buch finanzielle Gewinnerzielungsabsicht hat und wer dann wo abschreibt sollte Beiträge abgeben an die Quellen.

So wie es in der Psychologie gilt dass man einen Menschen nicht als schlecht bezeichnen kann bloß weil eine einzelne Handlung schlecht war, so ist Annalena Baerbock s politischer Wert nicht auf die gegenwärtige Hobbyleistung zu begrenzen (denke nicht dass sie das Buch während ihrer parlamentarischen Dienstzeit geschrieben hat)

ich denke das waren eher ihre Ghostwriter ;-) denn soviel Mist kann man alleine ohne Beratung gar nicht selbst machen

Nope, das besorgt Baerbock ganz allein.

Was möchtest Du wissen?