Haben Deutsche und Österreicher die selben Wurzeln?

9 Antworten

Ethnisch gesehen auf jeden Fall.

Auch staatlich, denn sie waren über 1000 Jahre im gleichen Staat, dem "Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation" und Habsburger waren mehrmals deutscher Kaiser.

Mr. Hilfestellung glaubt nicht, dass das Erste Reich ein Staat war. Das ist zur Zeit modische Geschichtsdarstellung, die sich zeitlich und örtlich ändert.

In den Gegenden und Städten, die reichsunmittelbar waren, also vor allem in den Reichsstädten, hält sich der Glaube an die Staatlichkeit des Ersten Reiches bis heute. Man gehe nur mal nach und durch Nürnberg.

An der Prager Universität wurde stets gelehrt, dass das Erste Reich 1000 Jahre bestand und Prag zeitweise Reichshauptstadt war. Als wir nach Bayern kamen, waren wir erstaunt, dass an der Münchener Universität genau das Gegenteil gelehrt wurde und man hauptsächlich "Bayerische Geschichte" lehrte.

So sind solche Einschätzungen sehr vergänglich, Mr. Hilfestellung.

Nichtmal Deutsche, und damit meine ich nicht Deutsche mit Migrationshintergrund, haben die selben Wurzeln.

Deutsche stammen von Friesen, Allemannen, Slaven, Baiern, Hugenotten usw. ab.

Das Konzept einer deutschen Nationen deren Einwohner "Deutsche" sind ist vielleicht ein paar Jahrhunderte alt.

Ein österreichisches Nationalbewusstsein entstand nochmals später.

Probier es mit Geschichte und dann schreib.

0

Deutsch kommt vom althochdeutschen "diutisc", welches nach der 2. Lautverschiebung zu deutsch wurde.

Die Bedeutung war, ein Deutscher war ein Sprecher der volkstümlichen Sprache und keine Stammesbezeichnung. Somit waren alle, die den gemeinsamen germanischen Dialekt sprachen Deutsche. Deshalb erhielt der Franke und Enkel Karl d. Gr. Ludwig den Beinamen der Deutsche, weil er die Volkssprache sprach.

Diese Abgrenzung durch die gemeinsame Sprache war der Tatsache geschuldet, dass im Frankenreich Amtssprache und Sprache der Gebildeten und des Klerus Latein war.

1
@Karl37

Mit "Wurzeln" denke ich hier aber an ethnische Abstammung. Und da ist "deutsch" eben eine Bezeichnung für ein "Volk", was von vielen Völkern abstammt.

Dass Deutsche und Österreicher die gleichen kulturellen Wurzeln haben ist mir bewusst.

0

Welche Eigenschaften sollte ein Staat besitzen, um ihn als Staat bezeichnen zu können?

Einmal doch das genau bezeichnete Herrschaftsgebiet, dann die  Zentralgewalt des Königs, die Hauptstadt, bei den Karolinger Pfalzen genannt und das das Recht, die Capitularia, die schriftliche Rechtssammlung. Dann den Königsboten den "missi dominici", der im Auftrag durch das Land reiste und örtliche Beamte und Bischöfe kontrollierte. Dann der sogenannte "conventus", die Hofversammlung der Reichsaristokratie könnte man mit dem Bundestag gleichsetzen. Diese Organisationsform gab es seit den Merowinger. Auch das Imperium Romanum, das römische Reich, war ähnlich organisiert.

0
@Karl37

Und zum Beispiel das genau bezeichnete Herrschaftsgebiet ist was dem Heiligen Römischen Reich fehlte.

Desweiteren war die Zentralgewalt, die zwar existierte, oftmals nicht fähig über die einzelnen Fürstentümer zu herrschen.

0

Das heutige Österreich war Teil des Frankenreich unter Karl d.Gr.. Daher lebten dort germanische Stämme, die sich aber mit den vielen Einfällen der Awaren und Magyaren vermischten. Das spätere Ostreich der Franken übernahm Ludwig der Deutsche und damit auch die Ostprovinzen. Deutsch sein bedeutet damals keine Stammeszugehörigkeit, sondern einfach nur Sprecher der einheimischen Sprache zu sein, denn der Klerus und Adel sprach Latein.

Daher kann man mit Fug und Recht sagen, die Wurzel der heutigen Österreicher und Deutschen sind gleich.

Was möchtest Du wissen?