Haben BWLer mit Master Abschluss in Marketing und Personalswesen schlechte Berufsaussichten...?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Marketing ist definitiv eine wachsende Branche. Das Werbebudget für Moderne Werbemaßnahmen in Deutschland hat sich seit 2007 verdreifacht! 

Leider haben das auch schon andere erkannt, daher wird der Markt zur Zeit mit Marketing-Absolventen überflutet. Zudem erfreut sich das Marketing als Berufsbild immer größerer Beliebtheit bei jungen Leuten, da sich diese Branche spannend und kreativ gibt. 

Das Angebot ist also momentan größer als die Nachfrage, daher werden sich nur sehr gute Absolventen, sprich viele Praktika, Gute Noten usw., am Markt durchsetzen können.

Dennoch wird die Marketing-Branche weiter wachsen und früher oder später wird sicherlich jeder eine Anstellung finden, allerdings sollte man Geduld haben und Ansprüche zurückstellen. Spätestens wenn der Hype bei den jungen Leuten vorüber ist wird die Branche sehr interessant sein und sicherlich auch gute Gehälter zahlen. 

Wusstest du, dass das Marketing eigentlich nur ein ganz kleiner Teil des Vertriebs ist? Das Vertriebsmanagement bzw. Salesmanagement ist in den USA gerade DIE Branche, wenn man gutes Geld verdienen will und US-Trends greifen oft auch hier bei uns. Vielleicht ist das ja mal eine Überlegung wert.

Die Berufsaussichten mögen zwar schon etwas schlechter sein, aber jetzt wahrlich nicht so schlecht, dass man damit keinen Job finden kann. Irgendwas findet sich immer und es ist ja absolut etwas wert, in dem Bereich zu studieren und zu arbeiten, der einem besser liegt.

Das liegt an dem Absolventen. Wer jedoch erwartet, daß ihm Superjobs nachgeworfen werden, wird wohl eine große Enttäuschung erleben.

Nightstick 29.06.2017, 22:20

Im Übrigen sollte man sich diese Frage vor (!) der Entscheidung für die Fachrichtung(en) stellen.

0

Lässt sich nicht sagen.
Es ist schlicht so, BWLer haben nichts gelernt und das Wenige nicht begriffen.

In den 1980er Jahren war BWL ein "Weg in die Arbeitslosigkeit".
Könnte sein, dass sich das erneut herumsprochen hat, schade wäre das nun nicht wirklich.
BWLer sind Bücklinge, die sich problemslos durch einen Algo ersetzen lassen.

apfelkind88 30.06.2017, 12:04

"BWLer sind Bücklinge, die sich problemslos durch einen Algo ersetzen lassen." 

lol, aber irgendwie stimmts, sieht man momentan sehr schön im Banken- und Versicherungssektor wieviele Berater dort gerade durch Computer Algos ersetzt werden. 

1

Was möchtest Du wissen?