Haben Außerirdische die Pyramiden gebaut?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Pyramidenform ist eine der einfachsten Möglichkeiten Blöcke auf stabile Art und Weise und vor allem nach oben hin abgeschlossen relativ hoch zu stapeln. Daraus ergibt sich zudem eine ansehnliche geometrische Form.

Auf diese Tatsache sind in der Weltgeschichte verschiedene Kulturen gestoßen und haben entsprechende Bauten errichtet. Es spricht für eben die gute Statik der Pyramiden, dass viele davon die Zeit überdauert haben. Aliens hatten damit nichts zu tun. Man sollte auch meinen, dass eine Spezies die den Weltraum bereist zu architektonisch anspruchsolleren Bauten fähig wäre, aber das ist nur meine Meinung :)

archetektonische anspruchsvollere Bauweise ist nicht das Problem. Informiere dich mal, was an Werkzeugen vor 4000 Jahren gab, bzw. die Materialien der Werkzeuge.

Ein 50cm tiefes Loch mit 25mm durchmesser in einen harten Felsplock zu bohren ist heutzutage mit einem gehärteten Bohrer aus hochwertigen Stahl kein Problem. Solche Bohrer gab es aber noch nichtmal vor 100Jahren, geschweige denn vor einigen 1000 Jahren. Zudem kann wirklich kein Wissenschaftler erklären, wie so ein Loch in die Blöcke gebohrt wurde, und wofür sie dort sind.

0
@janfred1401

Die hatte die römische Kultur auch nicht, und trotzdem gelang es ihr ausgesprochen komplizierte Bauwerke zu errichten, nicht nur Gebäude, sondern durchaus auch lange Tunnel in Gestein. In Jordanien wurde Gebäude in Petra direkt in den Felsen gehauen. Bergbau mit erstaunlich langen Stollen gibt es schon in vorrömischer Zeit. Hammer, Spaten, Dechsel - das gibt es teilweise schon in der Bandkeramik. Außerdem hat man die Geologie beachtet und kluftreiche Standorte gewählt oder natürliche Höhlen ausgenutzt.

Zu den Löchern in Steinen: da gibt es Grabmalereien in Theben (und Darstellungen aus vielen anderen Kulturen) die Borer mit Bogenprinzip zeigen. Das ist recht gut bekannt wie das gemacht wurde.

1

eine Tatsache kann man nicht abstreiten:

Die Genauigkeit, wie die Steine und Skulpturen bearbeitet wurden. Z,B absolut glatte Seiten der Steinblöcke oder absolut symetrische Gesichter bei Skulpturen. Das bekäme man auch heute mit modernsten Maschinen kaum so genau hin. Genauso wie die Genauigkeit der Masse und die Positionierung von den Pyramiden. Astrologisch korrekt ausgerichtet.

Ich bin Baufachmann und kann das nicht nachvollziehen. Und selbst Bauingeneure und Bau-Professoren sagen, man hatte 3000 v. Chr. ganz einfach nicht die technischen Möglichkeiten für sowas. Zudem gibt es rund um den Globus auch andere antike Bauwerke wo wir die gleiche Bauweise haben.

Das die Steine der Pyramiden von Menschenhand so aufgebaut wurden, möchte ich absolut nicht abstreiten. Mit 10000nden von Sklaven und Jahrzehnten Bauzeit ist alles möglich.

Der Denkfehler liegt darin, daß man heute sagt, man hätte damals nicht die technischen Möglichkeiten gehabt. Aber da unterschätzen wir unsere Altvorderen. Sie hatten mehr und weiter entwickelte Technologie, als wir ihnen zugestehen.

1
@scatha

Das ist, wenn es um die Bearbeitung von harten Gestein geht, Unsinn.

Man kann Stein nur mit einem Gerät oder Werkzeug bearbeiten, dass härter ist, als der Stein selbst. Mit weichen Steinen konnte man auch schon vor 3000 Jahren Skulpturen herstellen die wunderschön verarbeitet wurden. Bei härteren Gestein/Granit war das nicht möglich. Und man hat eben Bauwerke gefunfden, da weiss man, dass der Stein von der Härte her mit den damaligen Mitteln eigentlich nicht so zu bearbeiten war, wie man die Steine vorgefunden hat.

Die Technologie, wie man gearbeitet hat, bewundere ich sehr. Das kann ich als Maurer auch beurteilen. Ob jetz in Köln, Rom oder in Istanbul, oder auch in Südost Asien. Die Konstrukteure der Bauwerke hiessen nicht umsonst "Baumeister". Aber selbst die 10 besten Baumeister der Antike hätten es zusammen auch nicht hinbekommen, ein 50cm tiefes Bohöoch in einen Granitblack zu bekommen.

mit der Thematik haben sich schon Jahrzehnte lang Professoren beschäftigt, die auch den Backround "Bauingeneurwesen" haben, also nicht nur Archäeologen.

0

Nein, das waren so ungewaschene Knoblauchfresser ohne deutschen Pass. 

Man kann für praktischen jeden Stein die Herkunft aus bestimmten Steinbrüchen nachweisen, kennt die Bearbeitung auch des harten Granits für den Inneausbau. Wir haben Standorte der Sanis an der Baustelle, Verpflegungslisten und Speisekarten für die Arbeiter. 

Der Bau der Cheopspyramide war DIE Glanzleistung der Ägypter. Damit haben sie erfolgreich eine bisher nicht gekannte Aufgabe gemeistert. Der wesentliche Erfolg ist die Prozesssteuerung, die Organisation der Baustelle. Das muss uns heute den allergrößten Respekt abnötigen.  

Unklar ist bisher noch am ehesten die genaue Lage der Rampen. 

Eher unwahrscheinlich.. Aber man weiss heute dass bereits vor 10 000 Jahren die Menschen nicht nur Sammler und Jäger waren...Sondern schon damals Steinblöcke bis zu 20 Tonnen kunstvoll bearbeiteten und ein grosses  Bauwissen hatten.

Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6bekli_Tepe

Göbekli Tepe ist ja deswegen interessant, weil es ein Indiz dafür ist, daß möglicherweise viele andere Megalithenbauten weltweit ein ähnliches Alter haben, also viel älter sind, als es die orthodoxe Archäologie darstellt.

1
@scatha

Ja die Beweise dass die Geschichte in den Schulbüchern umgeschrieben werden muss, mehren sich.

0

Nein. Das behauptet nicht einmal Däniken.

Er behauptet, dass sie Hilfe von Aliens hatten.

0
@R3M3DY

Selbst das behauptet er nicht. Er behauptet nur, dass die Ägpyter und Angehörige anderer früher Hochkulturen Kontakte mit Außerirdischen hatten.

1

Das Thema ist schon vor mehr als 30 Jahren von Volker Arzt und Hoimar v. Ditfurth ausführlich - und weit fundierter als von E.v.Däniken - behandelt worden

Volker Arzt! 

0

Genau eine richtige definitive Antwort wird die Menschheit nicht finden. Aber ich persönlich denke nicht. Ich habe mal eine Bild gesehen wo die Ägypter für einen einzigen riesigen Pyramidenstein, 200 Männer dazu brauchten. Speziell mit festgemacht mit einem Seil. Aber ob das stimmt ist wieder eine andere Sache. Aber ich denke unmöglich war es nicht. Wenn man sieht was die Menschheit sonst noch zu Stande gebracht hat.

Eher eine hochentwickelte menschliche Zivilisation, die möglicherweise über Technologien verfügten, die wir auch heute noch nicht kennen.

Nur so als Frage nebenbei: ist eigentlich schon bewiesen, daß die Steine aus einem bestimmten Steinbruch stammen, oder könnte es auch ein sehr hochentwickelter Zement sein?

Nein.

Warum auch?

Nicht jeder, der etwas weiss ist ausserirdisch

Nein, Ägypter.

Bist Du gehirnamputiert?

ne der lauter derartige fragen , meist im unterricht .

1

Nein, das waren die Ägypter, und die sind nicht außerirdisch

Was möchtest Du wissen?