Haben ausdifferenzierte Zellen 1-, oder 2-Chromatidchromosomen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also!!! Ich habe eben nochmal in meinem Biologie heute nachgelesen: In der differenzierten Zelle liegen definitiv (laut Buch) nur 46 1-Chromatidchromosomen vor!

[Zitatanfang]: Zu einem bestimmten Zeitpunkt in der G1-Phase wird entschieden, ob es zu einer Verdoppelung der Ein-Chromatid-chromosomen und damit zur erneuten Mitose und Zellteilung oder ob es zur Differenzierung der Tochterzelle kommt. Differenziert sie sich befindet sie sich in der G0-Phase. Andernfalls erfolgt in der S-Phase(Synthese=Aufbau)die Bildung von zwei-Chromatiden-Chromosomen und nach einer G2-Phase beginnt die weitere Mitose. [Zitatende]

Sag ich doch. Sonst hätten mer den ganzen Chromosomensatz ja doppelt, also jedes der 46 Chromatidchromosome zweimal pro Kern.

0

Die Mitose ermöglicht, dass beide Tochterzellen die gleiche Anzahl an Chromosomen und damit die gleiche Erbinformation erhalten. Um das Erbgut der Mutterzelle auf zwei Tochterzellen zu verteilen, werden die Chromosomen in der Interphase, einem weiteren Bestandteil des Zellzyklus, verdoppelt. In ihr entstehen aus den Ein-Chromatid-Chromosomen durch Replikation der DNA Zwei-Chromatiden-Chromosomen. Die Mitose wird durch sogenannte Mitogene ausgelöst.

Schau mal hier rein, ausführliche Beschreibung: http://iq.lycos.de/qa/show/582372/Wo-in-einer-Zelle-findet-die-Mitose-statt/

In der G0-Phase haben die Zellen nur noch ein Chromatodchromosom. Während der Mitose (also der M-Phase) findet ja die Teilung der beiden Chromatidchromosomen statt.

Was möchtest Du wissen?