Haben amerikanische Lebensmittel etwas, was dick macht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Amerika verwendet inflationell mehr Maissirup ( Corn syrup ) als Europa, wo je nach Anwendung doch noch mehr kristalliner weisser Zucker eingesetzt wird.

Zu dem Rohstoff findest Du im Netz jede Menge Thesen und Theorien, zu denen sich jeder sein eigenes Bild machen muß. Die einen sind davon überzeugt daß der Maissirup die Wurzel allen Übels ist, für die anderen sind es Kohlenhydrate in anderer Form.

Ansonsten unterscheiden sich Rohstoffe in Amerika nicht großartig, außer in ihrer Herkunft und daß vieles davon bereits aus genmodifiziertem Anbau (auch der Mais) stammt.

Nicht zu vergessen die versteckten Kalorien. Deine Freundinnen haben vielleicht doch mehr verarbeitete Lebensmittel zu sich genommen, als sie ahnen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube die verwenden sehr viel zucker & haben andere inhaltstoffe! Vielleicht kann sich der körper nicht so richtig drauf einstellen. Aber wenn sie fett zurückkommen haben sie wohl nicht gesund gegessen. Obst / gemüse wird wohl gleich sein ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lebte zwei Jahre in den USA. Und ich habe da nicht zugenommen usw. ich würde sagen die Versuchungen sind einfach größer aber das ist ja eine persönliche einstellungssache. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass die Produkte "fettiger" sind, es ist halt oft mehr ( Supersize ) in den Verpackungen drin als in Deutschland.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wird ja sicher eine zutatenliste drauf sein, oder?

pestizide und gentechnik steht leider nicht drauf.

aber es wird wohl viel versteckter zucker drin sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine weit verbreitete gravierende Fehlmeinung, das Fett zu verteufeln. Das wahre Problem sind die in amerikanischen Produkten besonders massiven Zuckergehalte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?