Haben Ärzte außerhalb ihrer Sprechzeiten Schweigepflicht?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ärzte haben erstmal IMMER Schweigepflicht.

Diese kann nur in best. Situationen und dann auch nur bedingt ausgesetzt werden. 

Aber wenn sie immer Schweigepflicht haben, wieso heißt es dann Sprech-Stunde? Oder darf nur der Patient sprechen?

0
@DukeSilver

Herjee*g...warum  weiß ich das das eine Fangfrage ist.*g

Ja, sprechen dürfen Ärzte....nur eben nicht mit jedem über alles.^^

0

Moin.

Selbstverständlich.

Die Schweigepflicht des medizinischen Personals endet erst mit dem Tod entweder der medizinischen Person oder dem Tod des Patienten.

Die Schwegepflicht bezieht sich dabei auf alle Daten, mit denen der betroffene Patient persönlich identifiziert werden kann. Anonymisierte Falldaten fallen nicht darunter, haben aber dennoch im privaten Umfeld der Personen nichts zu suchen.

ASRvw de André

Na ja, die Schweigepflicht bezieht sich ja nur auf Informationen über die Gesundheit + Patientenname. Also wenn ein Arzt z.B. eine Fall hat, der ihn selbst ziemlich mitnimmt, dann wird er natürlich auch mit seiner Familie darüber reden, er darf halt nur nicht den Namen sagen (oder die Person so genau beschreiben, dass es offensichtlich ist, wenn die sich kennen).

Was möchtest Du wissen?