Haben 2 Hunde möchten aber gerne noch eine Katze - geht das gut?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das ist ein jagdhund und ein halber jagdhund. wie gehen die mit katzen um? mit hunden die katzen jagen, evtl sogar töten, sollte man das besser gar nicht erst versuchen. katzen sind hunden einfach unterlegen wenn der hund es ernst meinst und vor allem ein baby ist recht fix tot

das wichtigste ist dass die katze nicht gezwungen wird mit den hunden zu interagieren, sie muss von sich aus zu dem ergebnis kommen dass der hund harmlos ist. das kann man nicht erzwingen. auch darf kein hund sie jagen, das bestätigt sie in ihrer hunde-sind-böse-killer-meinung, dann wird das nie was

ein hund ist kein ausreichender sozialpartner für eine katze. ohne freigang ist auch mit hunden dabei päärchenhaltung pflicht, grade für kitten

Das ist so, als ob wir Dir die Lottozahlen vom nächsten WE voraussagen sollten. Das kann so und so ausgehen. Es kann durchaus sein, daß eure Hunde sich mit der Nachbarskatze verstehen, aber eine andere Katze einfach nicht "riechen" können, es kann aber auch andersrum sein. Es gibt mannigfaltige Möglichkeiten. Wenn ihr euch nicht sicher seid, laßt es, bevor die Katze (wenn ihr eine holt) dann irgendwann im TH landet, weil es mit den Hunden doch nicht klappt.

Ob es bei Euch gut geht, kann niemand von hier sagen. Aber ich kann schnell mal von meinen Tieren erzählen. Ich hatte einen Settermix und ein Borderterriermix. Beide jagdlich sehr gut. Wir haben eine kleine Katze von ca. 4 Wochen gefunden und sie mit der Flasche noch großgezogen. Der kleine Hund (Border) hat immer nach der Mietz geschnappt. Ich war schon sehr wütend und hätte der Krawallbürste am liebsten eine drübergezogen. ABER meine Freundin hat mal genau beobachtet und mir gesagt, ich soll den Hund an die Katze lassen. Und siehe da, der Hund schnappt die Mietz und schleppt sie in seinen Korb. Dort hat sie sich liebevoll um das Kitten gekümmert.Wir hatten es nur falsche gedeutet. Der Hund wollte nicht die Katze "fressen" sondern vor uns beschützen. Noch Heute (5Jahre) sind die 2 eine Herz und eine Seele. Also Mut und habt bei der Zusammenführung nicht die große Angst. Ihr kenn doch Eure Hunde genau und merkt sehr schnell, ob sie bösartig knurren oder es doch mehr Neugier ist.

Kommt drauf an ob die Hunde katzen kennen. Das würde ich vorher mal bei einer Freundin mit Katzen testen (natürlich Hunde an der Leine!") Haben die da schon jagdtrieb - vergiss es.

  1. Eine Katze sollte man nicht alleine halten. Mindestens 2 stück sollten es sein. Vor allem wenn sie keine Freigänger werden.

Ansonsten: bau dir eine Rahmenkonstruktion aus Holzlatten, bespann sie mit stabilem Draht (Hasendraht) und ersetzte damit eine Tür der Wohnung so das die Tiere sich anfangs nur dadurch beschnuppern können. Wenn sie dort friedlch sind nimm die Hunde an die Leine und führ sie mal in das Zimmer der Katze, sind sie dort auch friedlich lass die leine immer länger. Schaff der Katze aber IMMER die möglichkeit sich z.b. auf einen Schrank zu flüchten sollte die Hunde doch mal der Jagdtrieb packen. Die ersten Wochen lass die Tiere niemals ohne Aufsicht! alleine zusammen selbst wenn sie friedlich sind!

EInach ist es einen jungen Hund an Katzen zu gewöhnen.

wir haben auch 2 hunde und 1 katze, da ist es zunächst mächtig in die hose gegangen (obwohl die katze hunde schon kannte), wir hatten die katze halt zuerst, und sie hat sich dann sehr unwohl gefühlt und hat sich für ca 6 monate ins obergeschoss verkrochen und kam nichtmal fürs katzenklo mehr nach unten - haben ihr dann alles nach oben gestellt und ihr die zeit gegeben ..und heute können wir mit allen 3en auf der couch liegen.

andersrum kann es aber vielleicht einfacher gehen, ich kenne jemanden der hat 3 große hunde (bearded collie, irish wolfhound und briard), die haben sich noch ne kleine katze dazu geholt und das war absolut ohne probleme. sollte dann eine selbstbewusste katze sein, die bestenfalls auch schon hunde kennt.

Solange die Katze immer noch auf einen Schrank kann, geht das. Hund und Katze vertragen sich mit der Zeit .Wenn Ein Hund mit dem Schwanz wedelt ist das Freude .Bei der Katze ist es äußerste Aufmerksamkeit .Das ist eine unterschiedliche Körpersprache. Aber mit der Zeit wird es was .Nachts bitte trennen zu Anfang.

Kennen Deine Hund bereits Katzen?

Katzenbabies soll man nie alleine ohne Artgenossen halten, sie brauchen unbedingt einen Katzenkumpel. Ihr braucht also wenn überhaupt schon 2 Katzen. Kein Mensch und auch kein Hund kann eine zweite Katze ersetzen.

Besser allerdings wäre es, sich mal im Tierheim nach Katzen umzuschauen, die bereits Hunde kennen und sich gegebenenfalls auch besser wehren können als kleine Kitten. Aber natürlich auch ur, wenn Du sicher bist, dass die Hunde mit Katzen klar komen

jocy1234 03.12.2013, 13:40

Ja, sie kennen Katzen, die Katze von unseren Nachbarn läuft immer bei uns im Garten rum, mit dieser verstehen Sie sich gut.

0

Zuerst musst du mal gucken,mit der Zeit werden sie sich besser kennenlernen.Es kommt auch drauf an,ob die Arten auch anpassend sind.Wenn ja dann is es kein Problem.Nur die ersten Tage kann es bisschen schwer sein.Also musst du mal zuerst aufpassen..

Was möchtest Du wissen?