Habe zwei Hunde und bin jetzt schwanger!

10 Antworten

Sachlichkeit ist hier wohl nicht aller Menschen Stärke. Was soll das, daß hier teilweise getan wird als ob jeder Hund wenn man Kinder bekommt bösartig wird. Der wartet nur aufs Baby damit er endlich den bösen Wolf spielen kann, oder was? Also wenn ich das richtig verstanden habe, ging es der Fragenstellerin wohl mehr um gesundheitliche Aspekte. Ich denke auch, ins Bett muss der Hund nicht unbedingt, aber gesundheitliche Schäden hast Du davon wohl nicht zu erwarten. Klär das einfach mal mit Deinem Frauenarzt. Bei Katzen z.B. gibt es Vorsichtsmaßnahmen,(nicht aus dem selben Näpfchen trinken, Hände waschen nach dem Streicheln bevor Du am Daumen nuckelst;-)), da sie Toxoplasmose übertragen können, aber das kann rohe Wurst und rohes Fleisch auch. Wir haben 3 Kinder, 2 Hunde und 3 Katzen, sind alle noch gesund und totgebissen wurde auch noch niemand, übrigens auch nicht die Babys unserer Freunde mit Hund. Lebe Dein Leben ganz normal weiter.Du bist schwanger (wie schön) nicht krank oder in besonderen "Umständen". Je "normaler" Du Dein Leben so weiter lebst wie bisher, auch mit Deinen Tieren, umso wohler wirst Du Dich in den nächsten Monaten fühlen. Und Deine Hunde fühlen sich nicht ausgeschlossen. Ausschluss aus Ihrem "Rudel" das würde sie verunsichern und dann können auch Aggressionen entstehen. Alles Gute ....

endlich mal eine fundierte Antwort!!! DH Genauso haben meine Kinder meine Tiere überlebt ;-))

0

Sag dies, sag jenes, aber sage auch das Warum? Wir haben 3 Hunde und freuen uns schon auf unsern Kleinen. Aber auch ohne kleinen, Hunde brauchen genaue regeln. Sie sind Arbeiter und keine Manager. Werden aber zu Manager wenn sie das Gefühl haben uns Menschen gleichgestellt zu sein. Und das passiert wenn Hund statt auf den Boden, auch mal aufs Bett oder auf's Sofa darf. Dann kann es zum ManagerSyndrom kommen: also Hund wird agressiv, weil Durch seine Gleichstellung, vermeren sich seine Aufgaben innerhalb des Rudels. Dadurch wird er Überfordert, dann auch unsicher und fängt an Agressiv zu werden. Kann wirklich gefärlich werden. Wer sein Hund im Schlafzimmer rein lassen will, das ist wirklich kein Problem. Wichtig ist nur das er am Boden bleibt. Auf jeden fall sind die Höchsten Stellen für den Mensch reserviert. Wie vorhin gesagt, Hunde sind Arbeiter, und sie lieben es Befehle und genaue Regeln zu bekommen. Es gibt auch Hundebetten und Sofas, niedrig genug, also nicht höhe als die der Menschen. Und wenn Baby gerne am Boden spielt, dann nur unter aufsicht oder in getrennter Raum. Die Hunde bitte nicht vernachlässigen, aber trotz den, jeden Tag, ständig klar machen wer der Chef ist, und das die Kinder immer vor den Hunden kommen. Zuerst essen Menschen/Kinder, und dann kommen die Hunde. Raus aus der Wohnung kommen zuerst die Menschen, und als aller letztes die Hunde. Genau so beim Einstig ins Auto, beim Austsieg, und wieder Rein in der Wohnung. Auch in Fremdwohnungen. Hunde werde ausschließlich in der Küche gefüttert, und dürfen auch ihr essen von den Kindern bekommen damit sie sehen das Kinder auch entscheiden können über Futter oder kein Futter.(Bitte in Büchern genau lesen wie sowas geht) Kinder müssen aber auch lernen das Hunde Karakterwesen sind und auch Rechte haben die sie verteidigen müssen, sei es beim Essen, Schlafen und Spielen. Wenn für alle die Regeln klar sind, dann wird es nie zu Probleme kommen, also Harmonie pur! Wenn was unklar ist, bitte, nicht nur meinungen aus dem Foren holen. Wie man sieht kommt nicht immer gescheites daraus. Viel zu viel Mühl für so eine Ernste Sache. Kaufts Bücher und/oder suchts die Antworten bei unsere Fachkräfte wie zb. Ärzte usw. UNSERE ANTWORT IST NUR FÜR TIERLIEBHABER DIE IN HARMONIE MIT TIEREN LEBEN WOLLEN. Ich habe viel respekt vor Hunde. Sie begleiten uns schon seit 1000n von Jahren, beschützen uns vor allen möglichen Gefahren. Sie sind Retter und sind treu und super Familien Gefährte. Die Menschenheit kann froh sein mit diesen Tieren gemeinsam in Harmonie leben zu können. Wer nicht kann muss es entweder lernen, oder auch nicht. Sein Problem. Ach und bitte ihr Tierfeide: Hunde nicht dierekt in den Augen schauen. Sie spüren sofort das Ihr Böse seid. Und Hunde Freunde, lest bitte mehr über Hunde Verhalten, unsere Hunde zu Liebe, damit solche die Hunde nicht mögen, durch ihre unwissenheit . Auch andere Ich Danke Gott das er auch sie (Hunde) Geschafen hat (Für uns). Sorry für Schreibfehler. Deutsche Sprache schwere Sprache.

Da du ja sicher schon länger mit den Hunden zusammenlebst, hat sich dein Organismus daran gewöhnt. Ich würde den Hund zwar aus dem Bett verdammen, aber ich kenne genug Leute, die auch Haustiere besitzen und ohne Probleme Kinder bekommen haben.

Vormieter hatten Hunde, wir dürfen nicht?!?

Wir wissen, dass unsere Vormieter zwei kleine Hunde hatten. Jetzt wollten wir uns auch einen Hund zulegen (größere Rasse) und auf einmal wird uns das mit fadenscheinigen Ausreden verboten. Kann der Vermieter uns einfach die Hundehaltung verbieten, wenn er sie den Vormietern erlaubt hattte??

...zur Frage

Hundeschlafplatz

Hallo Leute :) Ich frage mich , ob es egal ist, ob ein hund 2 schlafplätze hat oder nur einen?. also zb. im wohnzimmer ein körbchen und im schlafzimmer auch eins. ist das evtl. falsch, da man hunde so verunsichern kann. (wenn ich ihn auf DEN PLATZ schicke. weiß er vll. nicht welcher gemeint ist oder ist den das egal?!?) Sollte man dann besser ein körbchen in den einen raum und nur eine decke in den anderen raum legen? Bitte antwortet, lg :)

...zur Frage

Spüren hunde das Es ein Wolf ist?

So obe steht die frage merken Hunde das wenn sie einen wolf gegenüber stehen das dies kein hund sondern ein raubtier ist ? hunde stammen ja vom wolf ab merken hunde dies in irgendeiner form das sie verwandt mit dennen sind und das sie gefährlich sind ? würde mich über eine antwort freuen :)

...zur Frage

Grund um Hunde abzugeben, wahr?

Meine Schwester möchte ihre beiden Hunde abgeben, weil sie jetzt gelesen hat, dass Hunde irgendwelche Bakterien übertragen. Sie hat zwei Kinder (8 und 3,5 Jahre alt) und sagt, dass die ganz Kleine sich oft von den Hunden das Gesicht ablecken lässt und sie hat Angst, dass sie dadurch eine Blutvergiftung bekommt (?). Jedenfalls war ich echt wütend, als sie mir das gestern geschrieben hat, da ich öfter auf ihre Hunde aufpasse und sie schon gerne mag. Natürlich kann sie machen, was sie will, es sind ja ihre Hunde, aber was soll das denn für ein Grund sein? Wir haben deswegen jetzt sogar einen Streit... ^^ Ich werde einfach echt wütend, wenn ich daran denke. Stimmt das überhaupt? Und falls ja, kann man doch bestimmt irgendwie verhindern, dass der Hund das Gesicht ableckt, oder? Es sind zwei kleine Hunde (Zwergspitz). Ich finde es einfach schade. Sie sagt, dass sie teilweise auch überfordert ist, aber dass sie auch große Angst vor Bakterien hat? Ich verstehe es irgendwie nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?