Habe Zahnschmerzen und große Angst

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Regel ist: Je länger man wartet, desto schlimmer wird es. Auch die Behandlung wird dann oft schwieriger. Deine Beschreibung klingt nach einem Weisheitszahn, der unbedingt raus will, aber es vielleicht nicht kann. Das Zahnfleisch wird sich entzündet haben. Zunächst solltest du alsald einen Zahnarzt oder Oralchirurg bzw. Kieferchirurg aufsuchen. Der wird dann feststellen, ob dein Weisheitszahn rausmuss und wie viele rausmüssen. Die Entfernung erfolgt normalerweise mit örtlicher Betäubung, da alles andere extra bezahlt werden muss und oft aufwändiger ist. Aber glaub mir, wenn man nicht gerade total sensibel ist, ist die Sache mit den Weisheitszähnen, wenn man es von jemandem machen lässt, der es wirklich gut kann, gar nicht so schlimm. Ein guter Chirurg kriegt vier Weisheitszähne innerhalb einer halben Stunde raus - egal, wie sie liegen.

Dämmerschlaf: Dabei wird einem (meist intravenös) ein Mittel gespritzt, dass einen abdriften lässt. Man schläft nicht unbedingt - macht aber nix, da man sich danach sowieso an nichts mehr erinnern kann. Man muss nüchtern sein und eine Begleitperson dabei haben. Auch nach dem Eingriff besteht noch das Risiko einer Atemdepression. Deswegen sollte, wenn der Behanlder nict gerade Kieferchirurg ist, immer ein Anästhesist mit dabei sein. In selten Fällen kommt es zu einer gegensätzlichen bzw. anderen Wirkung. Optimalerweise bekommt man aber vorher die Betäubungsspritze. Man könnte am nächsten Tag einen leichten "Kater" haben.

Vollnarkose: Das volle Programm mit Tiefschlaf und Anästhesisten, der in der Zeit dein Leben in der Hand hat. Auch hier muss man nüchtern sein und den ganzen Tag beaufsichtigt werden. Nebenwirkungen treten heutzutage nur noch sehr sehr selten auf, sind aber vorhanden.

Aufgrund des Aufwandes und der Risiken, die zu der "Größe" des Eingriffes einer Weisheitszahnentfernung in keiner Relation stehen, zahlen die Kassen das nicht. Es sei denn, man ist sogenannter Anästhesieversager oder Angstpatient mit Attest vom Psychiater.

Lasse erst mal einen Zahnarzt nachsehen, was los ist und was überhaupt gemacht werden muss. Und dann überlegst du dir, wie du das machen lässt. Du musst deinem Arzt vertrauen können. Das nimmt einem schon einen Brocken der Angst. Und solltest du es doch nur mit örtlicher Betäubung machen lassen: Nimm Musik mit. Das hilft wirklich super! Das unangenehmste sind eh die ersten paar Tage nach der OP, ob nun verschlafen oder nicht. Ich wünsche dir alles Gute mit deinen Zähnchen!

Ob Du so lange warten kannst bis Deine Zahnärztin wieder da ist hängt von den Beschwerden ab die Du hast oder nächste Woche bekommst, wenn die Schmerzen zunehmen solltest Du zu einem Zahnarzt gehen. Dei meisten Zahnärzte haben eine Vertretung wenn sie Urlaub machen. Wenn Deine Zahnärztin wieder da ist sollte ( sofern noch nicht geschehen ) abgeklärt werden wie viel Platz Deine Weisheitszähne haben und ob sie raus sollten, das wird anhand einer großen Übersichtsröntgenaufnahme ( OPG - Orthopantomograph ) gemacht.

Ich bin kein Fan von allen 4 Zähnen aufeinmal ziehen da man hinterher keine gesunde Seite zum Essen hat, ist auch schwierig mit der Betäubung, besser und angenehmer sind 2 auf einer Seite und später die anderen beiden.

Weitere Infos siehst Du auch hier:

Wundbehandlung am Weisheitszahn

Wundschmerzen sind normal und können einige Tage anhalten. Zur Kühlung der Wange ist zB ein Coldpack ( nicht eiskalt nehmen ) mit einer blauen Gelflüssigkeit ( gibt es auch in der Drogerie ) geeignet und nur im Stoff eingehüllt anwenden, sonst kühlt die Wange zu sehr aus. Das Kühlen lindert den Schmerz und lässt die Backe nicht so anschwellen.

Als Faustregel kann man sagen 20 Minuten kühlen, 20 Minuten nicht kühlen dann wieder 20 Minuten kühlen usw. 30 Minuten sind auch okay wenn das Coldpack nicht zu kalt ist. Die Schwellung erreicht in der 36 Stunde nach einer Zahnop ihren Höhepunkt, dann geht sie langsam zurück. Danach muss aber noch weiter gekühlt werden bis die Schwellung abgeklungen oder fast abgeklungen ist. Zusätzlich kannst Du noch Schmerztabletten nehmen. Du kannst auch Eiswüfel aus Salbei- oder Kamillentee lutschen. Gute Besserung.

Beachte bis zur Heilung ( ca. 7-10 Tage ) auf jeden Fall folgendes:

  • nichts Heißes und nichts Eiskaltes essen
  • keine Milchprodukte
  • keine scharfen Gewürze
  • keinen Alkohol trinken
  • nicht rauchen
  • keinen Sport treiben
  • keine Wärmeanwendungen wie zB Sauna, Solarium oder Sonnenbad

Am Anfang (5-7 Tage) darfst Du nur weiche Speisen essen und nichts krümmeliges Essen damit die Krümmel nicht in die Wunde gelangen.

Geeignet ist zB

  • Suppe
  • weich gekochtes Gemüse wie Blumenkohl, Brokkoli, Möhren
  • Nudeln
  • weiches Brot ohne Rinde und ohne Körner
  • Rührei
  • Kartoffelpüree
  • Maultaschen

Ich wüede iin Deeiner Situation die Vertretung des Zahnaztes konsultieren,man muss Weisheitszähne nicht unbedingt ziehen.Selbiges wird nur gemacht,wenn ein Engstand im Kiefer vorhanden ist!! Und das mit der Angst:es gibt einige Zahnärzte welche Dir die Angst auf verschiedenste Art und Weise nehmen können.Mach Dich mal Schlau;die Gelben Seiten helfen Dir dort mit sicherheit beim suchen eines Zahnarztes!! Viel Glück und melde Dich mal wieder wenn Du ein neues Ergebni hast !

Vielleicht hast du gerade am Zahnfleisch neben den Weisheitszähnen eine Entzündung. Das ist relativ häufig.

Da könnte auch mal ein anderer Zahnarzt nachgucken, und eventuell das Zahnfleisch sauber spülen und ein Medikament zur Beruhigung reingeben. Vielleicht hast du dann Ruhe, bis deine Zahnärztin wieder da ist.

Man muss schauen, ob da eine Zahnfleischtasche besteht, und ob die beim Rauswachsen des Weisheitszahnes verschwindet. Ansonsten könnte ein Zahnarzt das Zahnfleisch betäuben und eine kleine Ecke abschneden. Das ist nicht so schlimm wie es sich anhört!!!

Eine Spritze und danach Schmerztabletten am ersten Tag reichen da aus.

Alles Gute!

Es gibt Praxen speziell für Angst Patienten. Lass dich da beraten. Alles Gute

Was möchtest Du wissen?