Habe was gegen Koran Verteilung?

...komplette Frage anzeigen

31 Antworten

Mit einem allgemeinen Missionierungsverbot auf öffentlichen Flächen für alle Religionen könnte ich mich gut abfinden.

Den Koranverteilern geht es weniger um den Koran als darum, neue Gläubige einzufangen und für ihre radikalen Ziele zu gewinnen. Ohne drumrum zu reden: es sollen Kämpfer für den IS rekrutiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Patchouli 06.01.2016, 22:46

Ohne drumrum zu reden: es sollen Kämpfer für den IS rekrutiert werden.

Genau so ist es!

 

0

Liege ich damit richtig, dass dich Missionierung allgemein stört? In dieser Hinsicht fühlen viele gleich - normal ist es durchaus. Ich denke aber, dass das dann toleriert werden muss, wenn die Missionare ihren Glauben als Angebot und nicht als Forderung erklären. Sie zwingen dich ja nicht den Koran zu lesen, nicht mal ihn anzunehmen - darum musst du das auch akzeptieren. Bei der Koranverteilung ist das wirkliche Problem, dass diese nicht von irgendwelchen Muslimen betrieben wird, sondern großflächig von Salafisten. Diese Koranausgaben unterscheiden sich in der Übersetzung deutlich von anderen (sind definitiv "falsch" und tendenziös) und sollen v.a. das Weltbild dieser Extremisten verteidigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dummie42 06.01.2016, 17:00

Du hast Recht, das ist eine salafistische Aktion, und diese Leute wollen nichts Gutes, aber für die Behauptung, dass es sich um "falsche" Koranausgaben handelt, hätte ich dann doch gern einen Beleg.

0

Dann findest du es bestimmt auch eine Frechheit, wenn Parteien für sich werben, Zeugen Jehovas Prospekte verteilen, eine Christliche Gemeinde über Gott und die Welt redet? Würdest du auch all diese Sachen als Frechheit bezeichnen?

Kann es sein, dass du dich nur darüber aufregst, weil es um den Islam geht?

Warum regst du dich über etwas auf, dass dir noch nie etwas getan hat?

Schau und hör doch einfach nicht hin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde die Tatsache dass Bücher verteilt werden nicht schlimm. Man muss ja kein Exemplar nehmen wenn man nicht will. Ich finde es schlimmer wenn man sich in die Dinge anderer Leute einmischt. Wenn du den Koran nicht magst oder nicht lesen magst, na dann nimm halt keines der Exemplare. Aber lass doch bitte die Leute in Ruhe die sich für den Islam interessieren und sich deshalb einen Koran mit nach Hause nehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fasse nicht was ich höher diese Leute stehen in der Kälte verteilen gratis kurane werden angespuckt geschlagen beleidigt und du beschwerst dich lass sie doch sie verschenken etwas sie zwingen niemanden den Islam anzunehmen sie wollen nur damit ihr es ließt und dann eure eigene Meinung dazu bildet unglaublich das dich so was aufregt ich finde gut was sie mache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und hast du auch was gegen Wachturm-Verteilung? Oder gegen Hare-Krishna-Literatur-Verteilung? Oder gegen Mormonen-Mission? Oder dagegen, dass so viele Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Altersheime etc. in Deutschland religiös geführt werden (und als Arbeitgeber das Grundgesetz nicht einhalten?) Oder dagegen, dass in Klassenzimmern in Bayern Kruzifixe hängen? Oder gegen Gratis-Bibeln in Hotelzimmern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das diese Leute Werbung machen ist juristisch einwandfrei und legitim.

Dies betrifft aber nur die Sache als allgemeinen Sachverhalt.

Viel bedenklicher ist, gerade diese Organisation unter der Führung von Herrn Abu Nagi ist salafistisch, und zudem äußerst bedenklich hinsichtlich der Weltanschauung, die bewiesen nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

Wir unterhalten uns also über eine Organisation mit der Zielrichtung, die Demokratie gegen ein islamisches Kalifat zu ersetzen. 

Dies wird von der Politik derzeit billigend hingenommen. Inwieweit dieses Verhalten strafrechtliche Würdigung erhalten soll, wird hoffentlich irgendwann mal entschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das machen die Christen mit der Bibel und andere Religionen ebenfalls und das schon weitaus länger. Wieso ist das beim Koran plötzlich nicht in Ordnung?

 In Deutschland brauchen wir niemand der die Leute von ihrem Glauben weg bringen will

Sagst Du als Repräsentant für ganz Deutschland? Ich glaube nicht. Mag sein, dass es Dir widerstrebt, aber Du hast nicht das Recht für ein ganzes Land zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich als muslim stört das auch weil diese koranverteiler i.d.R. der "salafistischen" szene angehören (z.B. Lies!) und deren auftreten ist auch viel zu aufdringlich. Damit wird nur mehr islamskepsis geschürt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
halbsowichtig 07.01.2016, 12:37

Ich lese dieses "Lies!" immer auf Englisch: "Lügen!" :-)

0
furkansel 07.01.2016, 22:07

hahahaha :-D

0
Ist das normal das mich das so stört? 

Nun - was ist "normal" ?
Notwendig oder sinnvoll ist es jedenfalls nicht. Es verletzt keine Rechte anderer und man sollte seine mentalen Ressourcen schonen für Angelegenheiten, wo Aufregung angebracht ist.
Ich finde es übrigen als Wichtigtuerei, wenn manche Menschen sich über alles mögliche aufregen - und lästig.
Übrigens - ich bin kein Moslem sonder kath. Christ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lustig die Kommentare hier.
Alle empfehlen es Grimassen zu schneiden, auszulachen, Sprüche zu klopfen, Bücher nehmen und wegschmeissen. Also die Welt ist noch so richtig primitiv, wie unter Affen.

Wenn hier jemand von sich überzeugt ist, dass er mit seinem Weltbild/Religion absolut richtig liegt. Dann kann er mit seiner Argumentation zu den Menschen hingehen, und zu hören wie die sich rauszureden versuchen, sich in Widersprüche verwickeln, ihre Peinlichkeit mitbeobachten usw. DAS macht spaß, das genießen jedoch nur die Intellektuellen die sich mit ihren Lehren auch befasst haben.

Wer keine Ahnung von seinem eigenen Glauben/Weltbild hat, darf es ignorieren oder sich inspirieren lassen. Aber darum kämpfen nur um weiterhin Ahnungslos zu bleiben.. darüber freuen sich nur die Medien und Staatspropaganda solche Menschen hier zu haben. Weiter so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BurningAfter 06.01.2016, 15:19

Das ist nicht so lustig wie du denkst. Die Muslime die ich bisher beim Koranverteilen gesehen habe sind definitiv nicht in der intellektuellen Position um diskutieren zu können. Das ist fast wie auf einen Stein einzureden, nur das ein Stein weniger nervig ist.

1
DerBuddha 06.01.2016, 19:19

solche vorschläge kannst du bei gläubigen machen, die noch nicht in den fanatischen bereich gerückt sind, aber bei salafisten und ähnlichen gruppierungen kannst du reden wie du willst, du bekommst nur noch was auf die gusche wenn du sie zu dem punkt bringst, dass sie nicht mehr weiterwissen..........:)

denn du darfst nicht vergessen, dass gerade diese gruppierungen alle unsere werte und rechte ablehnen, sie zwar im eigenen interesse nutzen und ausnutzen, aber sonst nichts..........

0

Es gibt viele Menschen, die das stört, insofern ist es normal.

Ich verstehe nicht, warum das stört. Ich bin Christ. Ich sage Menschen auch, wer die Grundlage meines Lebens ist. Warum sollen Moslems das nicht dürfen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da war also jemand der die passanten gezwungen hat, den koran an zu nehmen und zum islam zu konvertieren? ich glaube eher nicht!

ich wohne nicht in einer großstadt aber bei uns gibt es alle nase lang informationsstände von den verschiedensten religionen in der fussgängerzone - wo ist jetzt genau problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was genau stört dich daran...............bücher oder zeitschriften zu verteilen ist ok, was nicht ok ist, wäre dann eine nötigung z.b. dieses buch zu nehmen oder eine belästigung z.b. nach einer ablehnung dann mit irgendwelchen glaubensmist zu nerven........ so lange man "nur" verteilt geht das in ordnung, allerdings würde ich mal gerne sehen, was passiert wenn hardcore-gläubige mir ein buch aufzwingen und ich dass dann nach mehrmaliger voriger ablehnung in den nächsten papierkorb werfen würde.............*fg*, denn mit sicherheit werden sie dann zu "terroristen"..........*zwinker*

ohne jetzt rassistisch zu klingen, ich finde, dass wir in deutschland viel zu lasch mit salafisten, islamisten usw. vorgehen, alle, die unser system ablehen und eklig finden, die ihren glauben vor unsere rechte stellen, haben hier NICHTS verloren und sollten bei jedem kleinsten verstoß ausgewiesen werden..........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stört mich auch extrem. Einfach ignorieren und weiterlaufen, mit so einer Frechheit muss man sich nicht noch unnötig aufhalten. Ich würde es aber genauso daneben finden, wenn Bibeln verteilt werden... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dich stört dann Lauf weiter? Die Menschen wollen damit niemanden davon überzeugen zu konventiren sondern einfach den Menschen zeigen was im Koran steht und es gibt sehr viele Menschen die kein Geld haben und deswegen wird es kostenlos verteilt. Heutzutage hört man in den Medien ect. Nur noch schlechtes über den Islam und so haben die Menschen die Chance kostenlos den Koran zu lesen und herauszufinden was eigentlich der wahre Islam ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ShqiptarSoldat 06.01.2016, 13:37

Also mir kommt das vor als wollen die mir das aufzwingen.

0
apophis 06.01.2016, 13:41
@ShqiptarSoldat

Hast Du Dich überhaupt mal mit ihnen Unterhalten, um das sagen zu können?
Oder anders: Haben Dich diese Leute irgendwann mal nicht gehen lassen, als Du "Nein, Danke" gesagt hast?

0
kleinefrechemau 06.01.2016, 14:25
@ShqiptarSoldat

Dann ist mit deiner Wahrnehmung vielleicht was nicht in Ordnung...du solltest vorsichtshalber einen Psychologen aufsuchen, sowas kann zu schweren Psychosen oder dissoziativen Störungen führen.

0
marimodi 06.01.2016, 13:47

ist aber echt nicht so, wie schon gesagt man merkt doch durch die ganzen Medien wie schlecht über den Islam geredet wird und weißt du was? Mir ist bewusst das es viele schlechte Muslime gibt und auch viele die meinen wegen Gott jemanden um bringen zu müssen aber das ist nicht wirklich Islam sowass ist in dieser Religion strengstens verboten.. Und Muslime werden oft als schlecht hingestellt ich habe auch eine gute Freundin die muslimin ist und die leidet auch sehr darunter wie viele Vorurteile die Menschen haben. Es gibt auf dieser Welt entweder gute oder schlechte Menschen und dies sollte nicht von der Herkunft bzw glaubensrichtung abhängen. Die Menschen die den Koran verteilen wollen Menschen eine Chance geben mal nicht auf die Medien zu hören und kostenlos den wahren Sinn des Islams kennenzulernen und nicht immer Vorurteile zu haben verstehst du was ich meine?

2
1xalena1 06.01.2016, 13:52

echt so

0
marimodi 06.01.2016, 17:29

Danke für den lieben Rat:* echt sozial von dir ;)

0

Religion ist wie ein Penis.

Es ist in Ordnung einen zu haben.

Man kann auch stolz darauf sein einen zu haben.

Aber man holt ihn nicht in der Öffentlichkeit heraus, klatscht ihn jedem/r ins Gesicht und man stopft ihn schon gar nicht kleinen Kindern in den Rachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, normal ist das nicht, hört sich eher rassistisch an. Schließlich beschwerst du sich auch nicht darüber, dass die Zeugen Jehovas an Türen klingeln oder Weihnachten gefeiert wird. Im Gegensatz zu anderen religiösen Gruppen kommen diese Leute in der Regel auch nicht auf einen zugerannt und wollen einen bekehren, sondern warten, bis jemand auf sie zukommt. Jeder hat die Freiheit, selbst zu entscheiden, welchem Glauben er folgen möchte. Wahrscheinlich hast du dich von den Medien und den Aussagen der Menschen in deinem Umfeld aufhetzen lassen wie so viele Deutsche. Im Übrigen sind die Menschen hier eh nicht besonders gläubig, viele treten sogar aus der Kirche aus. Da werden ein paar Koran verteilende Menschen sicher nicht dazu führen, dass Hunderte zum muslimischen Glauben übertreten. Du hast halt einfach Vorurteile und bist feindselig gegenüber dieser Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Patchouli 06.01.2016, 22:50

Es sind Salafisten, die den Koran verteilen.

0

Solange Missionare nur herum stehen und auf Interessenten warten, schaden sie niemandem. Mich würde es mehr stören, wenn sie wahhlos Passanten anquatschen oder - wie die Jehovazeugen - an Türen klingeln würden.

Um dem etwas entgegen zu setzen, kannst du dir Mini-Hefte mit der UN-Charta der Menschenrechte bestellen:

https://shop.amnesty.de/Broschueren/Allgemeine-Erklaerung-der-Menschenrechte-AEMR::697.html?MODsid=h753efp2rcca8qc3jbkpol7cs3

Die verteilst du dann genauso auf der Straße. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die bibel in schulen kostenlos verteilt wird, schreist du dann hurra?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?