Habe was davon gelesen das alle bis 2013 ausgestellten führerscheine in Zukunft ablaufen muss man dann den ganzen Fahrschulkram nochmal durchgehen mit Prüfung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grundsätzlich sind die "alten" Papierführerscheine (Farbe grau bzw. rosa) nicht zentral gespeichert. Daten sind lediglich dezentral bei den jeweiligen Führerscheinstellen vorhanden (war in der alten StVZO so vorgesehen).

Allein in Deutschland gibt es bisher mindestens 7 verschiedene Führerscheinmuster.

Bei Abfragen dieser -alten- Führerscheindaten sind diese nur dann über das KBA zu ermitteln, wenn die Führerscheindaten aufgrund eines Vorgangs (Punkte/ Fahrverbot) in der Negativdatei gespeichert sind.

Jetzt geht aber es darum, alle Führerscheine (auch in allen anderen EU- Staaten) in einer Bundes- Datei zu speichern, damit alle EU- Staaten Zugriff auf diese Datei haben. Kartenführerscheine haben eine Individualnummer (im Gegensatz zu den alten FS) und nur diese Kartenführerscheine können deshalb gezielt in einer Positivdatei gespeichert werden. In Deutschland wird diese Positivdatei beim KBA geführt.

Der Bund hatte bei Einführung der Kartenführerscheine gehofft, dass spätestens in 10 Jahren alle alten Führerscheine in Kartenführerscheine umgetauscht wurden (z.B. bei Erweiterung der FE- Klassen/ Änderung der Personalien durch Heirat/ Antrag auf Intern. FS). Leider wurde das Ziel nicht erreicht, ebenso in den anderen Staaten. Deshalb wurde eine Frist (bis 2033) für den "Zwangsumtausch" eingeführt.

Für die Öffentlichkeit wurde der Umtausch damit begründet, Fälschungen aufzudecken, bzw. aktuelle Fotos in den Führerscheine zu erhalten.

Tatsächlich ist es aber so, dass Deutschland in der Pflicht steht, alle Führerscheine in einer Positivdatei zu hinterlegen, damit alle EU- Staaten über ein Computerprogramm jederzeit die Daten bei Nachfrage zu erhalten. Hierzu gibt es bereits das Programm EUCARIS.

Damals ist der Zeitrahmen für diese Datensammlung zu weit gesteckt worden. Der deutsche Gesetzgeber will deshalb jetzt schneller an unsere Daten kommen und möchte deshalb eine gestaffelte Fristverkürzung zur Erneuerung der Führerscheine einführen.

Die zeitliche Befristung der Führerscheine geht auf EU- Recht zurück.

Du erhältst einen neuen Kartenführerschein ohne ärztliche Untersuchung/Prüfung. Lediglich ein neues Passbild wird erforderlich und der Griff in den Geldbeutel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen nur eingeschränkten Bestandsschutz gibt es für Lkw- und Busführerscheine:
Diese Fahrerlaubnis ist auch dann befristet, wenn sie vor 1999 erteilt
wurde. Ihre Inhaber müssen sich für eine Verlängerung dieser Fahrberechtigungen ärztlich untersuchen lassen. 

Für Pkw und Motorradfahrer gibt es keine derartigen
Untersuchungspflichten.
Allerdings werden jetzt alle neu ausgestellte Führerscheindokumente auf
15 Jahre befristet. Da diese Befristung ausschließlich der Fälschungssicherheit dient, wird ein neues Dokument ohne
Prüfung und ohne Gesundheitsuntersuchung ausgestellt.
Alle vor dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine müssen bis spätestens 19.01.2033 umgetauscht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Die Fahrerlaubnis ist unbefristet gültig. Aber man will einheitlich auf den FS im Scheckkartenformat umstellen. Den muss man dann beantragen und natürlich auch bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Bossplayer95,

das ist nicht ganz richtig formuliert.

Die EU Führerscheine, die seit 2013 ausgestellt werden, haben ein begrenzte Gültigskeitsdauer, ähnlich wie der Personalausweis.

Bis spätestens 2033 müssen alle Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt wurden, gegen den EU Führerschein ausgetauscht werden.

Der Austausch geschieht in Schüben, um die zuständigen Behörden zu entlasten. Einzig die Führerscheininhaber, die vor 1953 geboren wurden, dürfen ihren alten Führerschein bis 2033 behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wie bei den Personalausweisen, du musst nur einen neuen beantragen, weil der Ausweis (bzw. Führerschein) abgelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Die Ausweise ansich werden ungültig, aber nicht die Fahrerlaubnis. Man muss dann einen neuen beantragen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.. so wie ich das mitbekommen habe (und meinen Hab ich 15 gemacht - in Österreich) - muss ich in 15 Jahren, also 2030 - das Foto auf dem Schein erneuern lassen, die Prüfung muss natürlich nicht wiederholt werden..

Ich hoffe das führen sie aber bald ein bei älteren Menschen.. mit sind schonmal welche im Kreisverkehr entgegengekommen, haben mir die Vorfahrt geraubt und mich am Zebrastreifen ignoriert :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Delveng
06.07.2016, 00:49

Ja, so etwas kommt vor.

0

Was möchtest Du wissen?