Mein Arbeitgeber hat mich entlassen, was soll ich jetzt tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,
genau kann man es nicht sagen, denn wir wissen ja nicht, ob Fristen zur Kündigung eingehalten wurde und wie lange das Beschäftigungsverhältnis war.

Ich denke, dass es am besten wäre, wenn du dich von einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht beraten lässt.

Eventuell könnte in Deinem Fall eine Kündigungsschutzklage einreichen.

Einige Arbeitgeber scheuen das Arbeitsgericht und es könnte wenigstens eine Abfindung herausspringen.

Die Abfindung darf nicht mit dem Arbeitslosengeld verrechnet werden, so dass es wenigstens finanziell besser geht.

Du müsstes noch ca. 11 Jahre in die Rentenversicherung einzahlen.

Lase mal durchrechnen, wie viel Du nachzahlen müsstest, um keine Verluste erleiden zu müssen.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange hast du dort gearbeitet? Evtl. kannst du noch eine Abfindung beanspruchen. 

Es ist ein Irrtum, dass man nicht wegen Krankheit gekündigt werden kann.

Wenn du diese Arbeit nicht mehr ausüben kannst, wirst du eben entlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ontario
13.05.2016, 19:16

Wenn er die Arbeit nicht mehr ausüben kann, wird er eben entlassen. So einfach ist das nun auch wieder nicht. Klar kann der AG kündigen. Die Frage ist aber auch, ob dem Arbeitnehmer eine Abfindung in diesem Falle zusteht ? Dann muss der AG auch einen Grund für die Kündigung angeben. Ist der Grund ein solcher, dass er die bisherige Arbeit nicht mehr ausüben kann, könnte der AG evtl. einen anderen Arbeitsplatz in seiner Firma anbieten, die er ausüben kann. Hat er keinen anderen Platz anzubieten, wäre wieder die Frage nach einer Abfindung. Ich würde dem Fragesteller empfehlen, einen Anwalt aufzusuchen und etl. eine Kündigungsschutzklage anstreben.

0

Auf Bandscheibenvorfall gibt es keine Rente.....( Erfahrungswerte mit Patienten )

Hast du ein GdB ? Wenn nein stelle diesbezüglich erstmal einen Antrag.Auch hier sind die Chancen nicht wirklich gut mehr als 40 / 50 % zu bekommen. 

Melde dich beim Amt und schaue ob es für dich etwas anderes gibt, abgestimmt auf deinen Rücken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rente wird es mit 56 eher nicht geben.

Du musst innerhalb von 3 Wochen nach Kündigung eine Kündigungsschutzklage einreichen, dafür solltest du dir einen Anwalt nehmen oder zur Gewerkschaft, falls Mitglied.

Eine Kündigung wegen Krankheit ist zwar möglich, aber nur, wenn keine Aussicht auf Besserung besteht. Und da müssen vorher auch Gespräche stattfinden.

Was wurde denn nach der Kur bescheinigt, das ist ausschlaggebend, ob du danach wieder arbeiten kannst in deinem Job und gesund wirst oder eben nicht mehr. In letzterem Fall käme dann entweder ein Antrag auf Rente der Fall oder alg1 mit Umschulung auf einen anderen Beruf, den an ausüben könnte.

Lass dich dann auch auf dem Arbeitsamt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist ( gerade erst gelesen 56) und um welchem Beruf es sich handelt.

Jedoch spontan würde ich sagen "Einen neuen Arbeitgeber suchen" und zwar jemanden, der eine Arbeit anbietet, die nicht auf die Bandscheiben schlägt. (erkundige Dich was das sein könnte.....) 

Das mit der Rente beantragen kannst Du ja immer noch machen o.k. mit 56 ist es ziemlich schwierig einen Arbeitsplatz zu finden da muss ich Dir natürlich recht geben .....echt nicht einfach. .

Stärke deinen Rücken mit Gymnastik. und befrage noch einen Dorn - Breuss Therapeuten.- für Beschwerdefreiheit..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen, hängt von vielen individuellen Faktoren ab.

Würde mal mit dem Betriebsrat sprechen, wenn ihr so etwas habt.

Falls nicht, dann eventuell mal einen Rechtsanwalt aufsuchen, eventuell ist eine Abfindung drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein AG hat mich Ent

Soll das ,,Entlassen'' heißen ? Wenn ja,dann hat der AG sicherlich Bammel,daß Du die gestellten Anforderungen gesundheitlich nicht mehr erfüllen kannst.Und um noch mehr Ausfälle zu vermeiden,wird auf die Kündigung zurückgegriffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gäbe es noch einige Fragen zu der Entlassung. Warum und mit welcher Begründung hat dich der AG entlassen ? Wie lange hast du in dieser Firma gearbeitet ? Hat der AG die Kündigungsfrist eingehalten ? Rente würde ich noch keine beantragen, sondern erst mal einen Rechtsanwalt aufsuchen und klären lassen, ob die Kündigung überhaupt rechtens ist. Evtl. steht dir sogar eine Abfindung zu, die sich in der Höhe nach deiner Betriebszugehörigkeit richtet. Ist deine Kündigung zu Unrecht erfolgt, sofort Klage beim Arbeitsgericht gegen den AG erheben. Das aber solltest du alles mit einem Anwalt klären und das umgehend, damit du keine Fristen versäumst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre eine Idee mal EM-Rente zu beantragen. Du hast noch Bestandsschutz (§ 240 SGB VI).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall Klage bei Gericht einreichen. 

Ob du eine Rente bekommst, kann hier keiner sagen, da wir nicht wissen wie die Rentenversicherung das sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warst Du schon mal beim Versorgungsamt wegen Behinderungsprozenten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?