Habe vom Jobcenter zu spät ALG1 erhalten aufgrund einer Sanktionsentscheidung, ist die Fristlose kündigung der Wohnung rechtens?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich ist die Kündigung rechtens. Warum Du nicht zahlen konntest ist für den Vermieter völlig irrelevant.

Ist Dir in den letzten 2 Jahren nicht schon mal wegen Mietrückstand fristlos gekündigt worden kannst Du die jetzige unwirksam machen.

Du zahlst unverzüglich den kompletten Rückstand, dann ist die Kündigung unwirksam.

Wurde gleichzeitig die fristgerechte Kündigung erklärt bleibt diese jedoch wirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Vermieter kann es egal sein, woher du dein Geld bekommst um den Mietzins rechtzeitig und vollständig vertragsgemäß zu zahlen. Kommst du dem nicht nach, dann hat er seine Möglichkeiten dazu, dich in den Verzug zu setzen und auch zu kündigen.

Wenn er die gesetzlichen Vorgaben eingehalten hat, ist die Kündigung natürlich rechtens.

Kümmere dich halt um deine finanzielle Dingen rechtzeitig oder hol dir einen Kredit - den gibt es auch oft von von nahen Angehörigen, wenn Not am Manne ist.

Der Vermieter ist nicht deine Bank und muss seinen Verpflichtungen ebenso pünktlich nachkommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja - Nachdem 2. Mietverzug bzw. zwei hintereinander folgenden nicht gezahlten Mieten kann der Vermieter fristlos kündigen.

Hier hat er dann nach Paragraf 543 BGB (Absatz 2 Nr. 3) das "Recht zur außerordentlichen fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund".

Aber auch hier gibt es noch eine Ausnahme. Hier kannst du dich einmal durchlesen, da gibts einige Infos:

http://www.focus.de/immobilien/mieten/mietrueckstand-wann-der-vermieter-kuendigen-kann\_aid\_475378.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?