Habe vom Anwalt einen Brief bekommen, dass ich Erbe von meiner Großmutter bin,habe aber diesen Brief nicht beachtet und bin nun Schuldner geworden, ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meines Wissens müsstest Du Dich dann an das zuständige Nachlassgericht wenden und entweder einen Erbschein beantragen, oder das Erbe ausschlagen.

Der Brief mit der Erbinformation müsste hingegen von einem Notar / Anwalt geschickt worden sein. An diesen müsstest Du Dich diesbezüglich dann als erstes wenden.

Die Fristsetzung für die Erbauschlagung beträgt 6 Wochen ab Kenntnissetzung des Erbfalles.

Nähere Infos zu weiteren Details kannst Du hier nachlesen:

http://www.internetratgeber-recht.de/Erbrecht/Ausschlagung/ade.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Brief vom Nachlassgericht kam, ist es nun vermutlich zu spät, das Erbe auszuschlagen. Man soll solche Briefe halt doch beachten. Nun wirst du für die Schulden (irgendwann) aufkommen müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... aber welcher Anwalt sollte da schreiben und warum auch?   ... wenn, dann kommen doch diese Dinger von den Notaren bzw. den Nachlaßgerichten, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie das Erbe nicht ausschlagen ( die Frist beträgt 6 Wochen), werden sie Erbe und Erben damit auch alle Schulden des Erblassers.

Es gibt aber die Möglichkeit einer Nachlassinsolvenz und sollte diese Mangels Masse abgelehnt werden die Einrede der Dürftigkeit.

Zunächstmal sollten Sie zum Amtsgericht gehen und sich einen Beratungsschein holen. Mit den Beratungsschein gehen sie dann zu einen Rechtsanwalt und lassen sich beraten.

... aber welcher Anwalt sollte da schreiben und warum auch?   ... wenn, dann kommen doch diese Dinger von den Notaren bzw. den Nachlaßgerichten, oder?

Typischerweise ein Anwalt, der die Gläubiger des Erblassers vertritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?