Habe starke geldprobleme

11 Antworten

500 € sind sehr wenig. Deine Mutter bezahlt davon die Miete und Essen, Strom, Nebenkosten etc. Deine Mutter zahlt also sehr wohl etwas für dich. Allerdings sind heutzutage 20 € wirklich nicht viel Taschengeld. Vielleicht sprichst du auch noch mal mit deinem "Vater", evtl. ist da ja noch ein bisschen was drin. Geh einmal die Woche Zeitungen austragen, dann bekommst du zumindest noch etwas dazu.

Vielleicht setzt Du Dich mal mit Deiner Mutter hin und redest mal mit Ihr.Versuche es zumindest malVielleicht kann sie Dir genau aufschlüsseln,was sie alles einnimmt,bezahlen muß davon,und für den Monat dann übrig bleibt. Was dem Geld Deines Vaters anbetrifft,versuche mit ihm auch nochmal dadrüber zu reden,ihm das zu erklären. Klamotten,klar möchte man auch neue Klamotten haben,aber da reicht es aus,wenn man zum KiK oder Takko geht,es müßen keine Markenklamotten sein. Ansonsten,wenn nur Streitereien bei Deiner Mutter und Dir sind,ist es natürlich auch nicht schön,wenn man sich wegen Geld streitet.Ansonsten gehe zum Jugendamt oder so hin,frage da mal nach was es noch für Möglichkeiten gibt,wobei die Dir auch sagen werden,das es mit dem Taschengeld nur danach geht,wieviel Deine Mutter zur Verfügung hat-was Deinem Vater anbetrifft wird es sich bestimmt ähnlich verhalten.

Das Kindergeld ist doch auch nicht für dich persönlich! Mit schöne Sachen meinst du wohl Kleidungsstücke die pro Stück 150-250 Euro kosten. Und dafür ist das Kindergeld nun einmal nicht gedacht. Für was außer Kleidung brauchst du denn das Geld wenn du eh in der Schule sitzt? Und würdest du ins Kino wollen, hättest du in dieser Zeit auch arbeiten können! Wenn du Geld willst, geh arbeiten.. Ich bin 17, mache grad mein Abi, laufe jeden Tag 10 Km, arbeite und mein Geld reicht perfekt für Partys am Wochenende. Tu einfach was

Mein Vater bestreitet das er geschieden ist?

Ich bin zurzeit sehr verwirrt. Ich bin 13 und Türkin und habe in Unterlagen rumgewühlt. Ich fand dann ein Brief auf türkisch, indem es um eine Scheidung geht. Ich habe das meiste nicht verstanden, aber folgendes konnte ich übersetzen:

  • Die Scheidung fand in Ankara statt
  • Der Ehemann ist mein Vater und die Ehefrau ist die heutige Frau meines Onkels (also die heutige Frau des Bruders meines Vaters).
  • Sie haben eine gemeinsame Tochte (damals war sie 4 Jahre und heute 19), d.h. ich habe eine Halbschwester...
  • Sie sind beide einverstanden gewesen, sich zu trennen.
  • Die Tochter bleibt bei der Mutter.

Mehr könnte ich leider nicht verstehen. Ich war erstmal total geschockt. Meine Mutter und mein Vater sind geschieden und mein Verhältnis zu meinem Vater ist recht kompliziert. Meine 'Halbschwester' habe ich ein paar mal gesehen, aber ich dachte immer sie wäre meine Cousine (ich weiß auch nicht, ob sie weiß, das sie meine Halbschwester ist). Ich wusste nicht, dass mein Vater vor Jahren mit der heutigen Frau meines Onkels geheiratet hat. Das klingt verrückt.

Nunja ich habe mit meinem Vater über Whatsapp darüber geschrieben und er meinte, das es nur gespielt sei damit er nach Deutschland kommen kann? Ich verstehe das nicht so ganz. 

Zurzeit leben mein Onkel, mein Vater und seine ehemalige Frau und meine Halbschwester in Deutschland. Meine Mutter und mein Vater bestreiten es.

Was haltet ihr davon? Glaubt ihr das die Scheidung nur gespielt war? Ich brauche wirklich Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?