Habe seit 2 Wochen eine Untermieterin, 18 Jahre. Lt. Mietvertrag keine Männer über Nacht. Sie hält sich nicht dran. Was kann ich machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mieter dürfen in ihrer Wohnung so oft und so viel Besuch empfangen, wie
sie wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hier um Herren- oder
Damenbesuch handelt, wie lange der Besuch bleibt, ob er regelmäßig oder
unregelmäßig kommt, all das geht den Vermieter nach Informationen des
Deutschen Mieterbundes nichts an. Klauseln im Mietvertrag, die ein
Besuchsverbot aussprechen oder Einschränkungen dieses Besuchsrechts
vornehmen, sind regelmäßig unwirksam. Der Vermieter darf den
Mieterbesuch auch nicht dadurch verhindern, dass er von seinem
„vermeintlichem“ Hausrecht Gebrauch macht und dem Besucher das Betreten
des Hauses verbietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von explotion
23.01.2016, 20:36

Hallo!!!Hier geht es nicht um eine komplette Wohnung, da ist das klar! hier geht es um ein Zimmer in einer kleinen Wohnung, 75 m2. in der keine Türen zum abschließen sind, da keine Schlüssel da sind! Wie soll ich da fremde Männer tolerieren? Ich habe Angst um mich unmd mein Kind!!!! Wer weis wer da so alles reinkommt! Sie stellt ja niemanden vor!

0

Was kann ich tun?

Nicht mehr vermieten. Besuch, auch über Nacht, zu empfangen gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch. Das kann der Vermieter nicht verbieten.

Ob nun eine komplette Wohnung vermietet wird oder nur ein Zimmer spielt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du kannst einem Untermieter nicht die gesetzlichen Rechte verbieten. Ein Untermieter kann genau so Besuch tagsüber und nachts haben wie ein Mieter. Da sind die Rechte gleich. Dein Zusatz im Untermietvertrag ist nicht rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von explotion
23.01.2016, 20:39

Möchtest du als Frau alleine fremde Männer irgendwo haben???? Ehrlich!!!!????Wenn das schriftlich vorher festgelegt wurde muss das rechtens sein! 

0

Du kannst es ihr nicht verbieten, aber du kannst ihr nach §573a(2)BGB mit verlängerte Frist kündigen. Musst dich aber in der Kündigung auf den Paragraphen beziehen. 

Btw ist es sehr diskriminierend, dass du denkst, dass nur Männer eine Gefahr sein können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das musst du nicht tolerieren. Ihr Verhalten ist absolut unverschämt und nicht rechtens. Wenn sie sich in ihrem Zimmer verschanzt, schrei wenn nötig durch die Tür. Sie hat sich an die Regeln zu halten, und wenn sie das nicht tut, droh ihr schlimmstenfalls mit Rausschmiss. Heutzutage suchen viele Leute einen Platz zum Wohnen, da findest du leicht einen neuen Untermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?