Habe seit 2 Tagen ein Auto und bin mir unsicher ...Normal?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es wird wohl schon normal sein etwas ängstlich zu sein wenn man Etwas zum ersten Mal macht bzw es zum ersten Mal alleine macht.

Wenn Du Dich nicht auskennst musst Du nur aufpassen nicht irgendwo reinzufahren wo Du nicht reinfahren darfst und musst trotzdem die Verkehrssicherheit vordergrundig, also vor dem Zurechtfinden, behandeln.

Wenn Du keinen Parkplatz findest fährst Du hald so lange weiter, kannst ja abbiegen und so mehrere Strassen abfahren, bis Du Einen findest oder fährst wieder heim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer diese Fragen ob irgendwas "normal" ist... Ich zweifle langsam an meinem Verständnis von diesem Wort... Was zum Henker soll daran gut sein normal zu sein? 

Du bist unsicher, das ist ein Gefühl. Jetzt musst du mit diesem Gefühl umgehen. Wie das bei anderen ist, spielt doch überhaupt keine Rolle. Dreh einfach um drei Uhr in der Nacht ne Runde, wird sicher lustig. Glaub mir früher oder später ist Autofahren nur noch langweilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Dinge sind hier immer wieder zu lesen. "Normal"? Ich denke nicht. Für mich war das damals einer der besten Tage, als ich endlich alleine loslegen durfte. Bei der ersten Gelegenheit ging's 1500 Kilometer südlich, und gekannt habe ich dort gar nichts. Gerade das war ja spannend, als die Strassen zu fahren, die ich bereits bis zum Erbrechen kannte. Wir hätten damals auch kein Internet gehabt, wo wir solch eine Frage hätten stellen könnten. Vielleicht war genau das der Grund, weshalb wir gar nicht auf die Idee kamen, sowas zu fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist besser so,als würdest du dich selbst überschätzen.Wie die Fahrten von den Obercoolen Leuten enden,sieht man manchmal am Straßenrand.

In wenigen Monaten sieht die Autowelt für dich ganz anders aus,mit mehr Fahrpraxis kommt die Sicherheit von allein.Und die Selbstverständlichkeiten wie die Parkplatzsuche,sind dann kein Thema mehr für dich.

Ich finde es prima,dass dein Vater dich auf diese Weise unterstützt,und es ist keine Schande ,dass du das ruhig noch etwas in Anspruch nimmst.

alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist am anfang so...nur versuche es trotzdem nicht das sich die angst festsetzt..mein sohn ist auch kein parkprofi...der fährst auch lieber ne std. um block bis er sich sicher ist aber das ist ok..nur fahren solltest du ...das nimmt dir die angst..wird schon..viel glück und gute fahrt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt mit der Zeit. Wenn du sicherer bist, sind auch andere Städte kein Problem mehr ! Aber fahr anfangs öfter mit deinem Vater, das hilft sehr ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal ist das nicht. Ich finde es eher bedenklich, wenn man sich den Vater als Beifahrer wünscht. Ich fahre lieber alleine. Und wenn man keinen Parkplatz findet, fährt man ins Parkhaus. Wenn das auch komplett besetzt ist, fährt man auf einen P+R Parkplatz und fährt mit dem Bus in die Stadt.

Ich habe den Führerschein seit einem Jahr aber mir ist niemals ab Tag 1 der Gedanke gekommen, dass ich einen von meinen Eltern bei mir haben möchte. Im Gegenteil: Das wäre für mich der Alptraum schlechthin.

Ich wette, du bist ein Mädchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BalisongOwner 10.06.2016, 22:06

das ist aber eine sichere wette^^

1

Das haben wir wohl alle mal mitgemacht und Deine Sicherheit kommt mit der Fahrpraxis.

Je öfter Du fährst, um so schneller kommt der Tag, an dem Du Deinen Vater nicht mehr brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BalisongOwner 10.06.2016, 22:04

ne, ich nicht, ich hatte da von anfang an keine angst vor

eigentlich auch keiner, den ich kenne

1
bastidunkel 10.06.2016, 22:07

Das haben wir wohl alle mal mitgemacht

Ganz sicher NICHT !!!! Ich kenne absolut niemanden, der noch mit seinen Eltern gefahren ist, als er den Führerschein hatte. Wie uncool ist das denn???? Entweder kann man fahren oder nicht. Wenn man es nicht kann, sollte man den Bus nehmen.

1
Roquetas 10.06.2016, 22:12
@bastidunkel

Ja ja... ihr seit die Obercoolen.... fahrt ihr mit 230 über die Autobahn, setzt Euer Leben aufs Spiel und lasst die, die sich einen vernünftigen Fahrstil aneignen wollen, bitte in Ruhe.

0
Wernerbirkwald 10.06.2016, 22:17
@bastidunkel

Wenn man noch so jung ist wie ihr,darf man ja noch so cool sein. Es gibt Dinge bei denen ihr unsicher seid,aber darüber spricht man nicht gern,und das ist normal.

1
BalisongOwner 10.06.2016, 22:30
@Roquetas

du kannst noch so viel reden, sie genau ist ein unsicherer fahrer

da ist nix vernünftig, sie ist einfach unsicher

und wir waren halt sicher genug, 230 zu fahren

aber früher hatte man auch noch skill

mein opa musste mit 18 im panzer mitfahren und auf andere panzer schießen, der konnte auch nicht sagen, ich will aber, dass mein papa mitfährt

0
BalisongOwner 10.06.2016, 22:31
@Wernerbirkwald

ich bin 41, desshalb hatte ich ja auch schon skill mit 18

die heutige generation hat da leider keine chance zu, aber ist die schuld der politik

0
Roquetas 10.06.2016, 22:33
@BalisongOwner

Um so schlimmer - mit 41 noch solche Einstellung zu haben, lässt tief blicken.

0
kloogshizer 10.06.2016, 22:47
@BalisongOwner

Frisch den Schein gemacht, und dann mit 230 auf die Autobahn... wo soll da der Skill herkommen? Das ist Selbstüberschätzung und Leichtsinn. Und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. 

1

Ja, das ist normal. Mehr fahren um sicher zu werden. Parkplatz so lange suchen bis Du einen findest. Entweder um den Block fahren oder weiter weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ganz normal auch wenn du mal einen beinahe Unfall hast oder jemanden fast die Vorfahrt nimmst. An sich ist es keine schlechte Eigenschaft sich sorgen zu machen und zu überlegen. Das legt sich Woche für Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?