Habe Scientology angerufen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nun, es spricht für Dich, kritisch den Medien gegenüber zu sein. Dummerweise ist Freundlichkeit oberstes Gebot, wenn man Menschen von etwas überzeugen will (von was und aus welchem Grunde auch immer). Auf jeden Fall rate ich Dir allerdringendst an, Dich gründlich zu informieren, ehe Du mit den Scientologen näheren Kontakt aufnimmst. Erste Orientierung kann Dir diese Seite:

https://de.wikipedia.org/wiki/Scientology

bieten. Lass Dich nicht von Freundlichkeit betören! In Deinem Interesse! Halte die Augen offen!

Deine Frage klingt so übertrieben naiv, dass ich dich eigentlich nur für einen Troll halten kann, der die Leute hier ein wenig zum Narren halten will.

Sollte sie dennoch ernst gemeint sein: Bauernfänger sind natürlich immer freundlich, wenn es um das Anwerben neuer Mitglieder/Opfer geht.
Sie wollen den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen und sie irgendwann gar nicht mehr aus ihren Fängen lassen.

Also eine Doku schüttet dich mit Fakten zu, und ein einziger freundlicher Mensch wischt sämtliche Bedenken weg?

Hallo, ich persönlich kenne mich da nicht wirklich aus, aber es kann gut sein dass sie schlechte Wirkungen auf die Gesellschaft haben.Persönlich oder am Telefon kann ja jeder sein egal wo du anrufst.Aber auch sollte man natürlich nicht alles glauben was in den Medien verbreitet wird meistens bekommen wir das zu hören was wir hören müssen also sollte man sich immer irgendwie eine eigene Meinung bilden abhängig von den Medien.

LG

Wow, eine Sekte, die immer neue Leute will, hatte einen netten Typen am Telephon.

Na DAS beweist doch eindeutig, dass jeder Beitrag, der je dazu rauskam, eindeutig falsch ist... Das ist ja mal eine Logik. :D

Scientology hat Skandale in rauen Mengen zu verzeichnen.

Davon abgesehen sind sie eine Sekte und agieren auch wie eine - der Weg zum großen Glück wird für eine "kleine Spende" versprochen, die natürlich so klein nicht ist. Die E-Meter, die sie zur angeblichen Diagnose psychischer Zustände verwenden, sind pseudowissenschaftlich und vollkommen unmedizinisch. https://de.wikipedia.org/wiki/E-Meter).

Dann hätten wir noch die wunderbare Geschichte von Xenu und den "böösen Körpertethanen" (Google mal danach, die Geschichte ist fantastisch - sie hat alles, was man so braucht. Einen bösen galaktischen Herrscher, lustige Astralwesen, die dazu gezwungen werden, einen (ich zitiere) "kolossalen dreidimensionalen Film" in einem Kino zu schauen - und natürlich die wie ein Flugzeug geformten Raumschiffe.)

Nur mal ein Auszug dazu, was diese Geschichte in weiterer Folge bedeutet:
"Hubbard verwendete die angebliche Existenz von Körperthetanen, um viele der körperlichen und mentalen Gebrechen der Menschheit zu erklären, die, wie er sagte, die Leute davon abhalten, ihre höchsten geistigen Stufen zu erreichen. OT III bringt dem Studenten bei, die Körperthetane zu entfernen, indem er sie zum Bewusstsein ihrer Individualität bringt: „Man muss sie reinigen, indem man Incident II und Incident I behandelt.“[28] Der Student wird angewiesen, einen Schwarm von Körperthetanen zu finden, ihn „telepathisch“ als Schwarm anzusprechen und zuerst den Schwarm und dann die einzelnen Mitglieder des Schwarms durch Incident II zu bringen, dann wenn nötig durch Incident I. Hubbard warnt, dass das eine mühsame Prozedur sei, und die OT Stufen IV bis VII fahren in dem langen Prozess fort, die eigenen Körperthetane zu behandeln."

-> So, und jetzt erklärst du mir, wie jemand, der DARAN glaubt, auf die Idee kommt, mit seinem Krebs ins Krankenhaus zu gehen. Sekten, die medizinische Probleme spirituell erklären, führen immer unweigerlich zu nicht behandelten Kranken. Und das ist nur einer von zig Punkten, bei denen Scientology "schlecht für die Gesellschaft" ist.

Von der Tatsache, dass sie den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen, bekanntermaßen klassische Taktiken der Gehirnwäsche anwenden und x Prozesse von ehemaligen Mitgliedern gegen sie laufen, mal ganz zu schweigen.

Oder wie wär's mit Hubbards tollen Ideen zur Bildung?
"Die „Studiertechnologie“ wird als vermeintliches Mittel gegen Analphabetismus und Schulmüdigkeit angeführt. Sie wird in Scientology-Gemeinden und einigen von Scientologen geführten Privatschulen angewendet, teils auch von nicht organisierten Lesern der Bücher. Kritiker verweisen auf die fehlende Wissenschaftlichkeit der Methode sowie darauf, dass L. Ron Hubbard keinen Studienabschluss aufwies, und dass David Miscavige, der derzeitige Führer von Scientology, keinen High-School-Abschluss vorzuweisen habe."

-> Ist bestimmt ganz großartig, die Psyche von jungen Lernenden auf der Basis der Ideen eines halbgebildeten Science-Fiction-Autors zu bewerten.

Nicht zu vergessen die schweren Vorwürfe in Sachen Kinderarbeit, Missbrauch und sonstigem.
Die NICHTE des derzeitigen Sektenführers David Miscavige hat ein ganzes Buch dazu herausgegeben (, was dort mit den Kindern so aufgeführt wird - und sie ist nicht alleine. Es gibt unzählige Berichte von ehemaligen Opfern -> und Jenna Miscavige Hill wurde in Scientology hineingeboren. Wenn's dort so schön wäre, wäre ihr bestimmt Besseres eingefallen, als in einer Nacht und Nebel-Aktion abzuhauen und ein Buch zu schreiben.

Desweiteren gleichen sich die Erfahrungsberichte - wenn alles Lügen wären, wäre das nicht der Fall.

Aber hey, der eine Typ am Telephon war nett. Supi! Yaay! :)

YanaliaSaira 01.03.2017, 16:50

Und das Christentum hat keinen Skandale? Und warum ist alles was man von den anderen Religionen hört (auch wenn's nichtmal stimmt) gleich lächerlich, aber im Christentum ist natürlich nichts lächerlich.

0
Schattentochter 01.03.2017, 19:14
@YanaliaSaira

Hab' ich irgendetwas über Christen gesagt?

Wenn du mit dem Argument kommst, musst du Scientology mitverurteilen, nicht freisprechen. *kopfschüttel* Ein bisschen Logik bitte, wie wär's?

Und am Rande - ich bin Agnostiker. Aber hey, heutzutage kann man ja garnix mehr schlecht finden - an jeder Ecke steht ein neunmalkluger "Aba...aba...dieee haben auuuch", als täte das groß was zur Sache.

Wenn dich die Christen aufregen, geh' halt gegen die Christen demonstrieren. Hindert dich doch keiner.
Hier, in dieser Frage, geht's aber nun mal nicht um Christen - also bring' deine Kritik doch an Orte, wo sie zum Thema passt.

1

Mit Unfreundlichkeit lassen sich keine neuen Mitglieder einfangen.

nur weil sie freundlich sind kann man ja nicht davon ausgehen dass sie nicht ungesetzlich jetzt tun also wie viele Leute sind freundlich und vergehen….

Scientology hat freundliche Menschen. Menschen mit einer Absicht können sehr charmant sein. Sie wollen dir etwas verkaufen, sie wollen das du das Gleiche machst wie sie ... da ist es doch logisch nach außen hin freundlich zu sein, oder? Aber Scientology ist immer noch eine Sekte - gefährlich, und man kann schwer zu Schaden kommen! Informier dich hier: destruktive-gruppen-erkennen.com

Was möchtest Du wissen?