Habe Schule abbgebrochen und jetzt ein schlechtes Gewissen..

17 Antworten

Mach doch Deine Schule fertig. Praktika sind ohne Bezahlung, hinterher bekommst Du, wenns hoch hergeht einen warmen Händedruck und gute Wünsche für Dein weiteres Leben - davon wirst Du nicht satt. Auf das Arbeitsamt solltest Du Dich nicht verlassen, das hat genug mit sich selber zu tun.

ja aber das soziale Berufskolleg bringt mir auch nichts? weil ich keinen sozialen Beruf wählen möchte, durch dieses Jahr bekomme ich auch einblicke in duale Berufe und habe eine Chance auf einen Ausbildungsberuf.

0
@Coconatcandii

Doch es bringt Dir etwas: Du kannst sagen, ich mochte es nicht, ich habs aber trotzdem durch gezogen bis ich etwas anderes hatte. Das macht sich im Lebenslauf gut und ist somit auch gut bei der Ausbildungsplatzsuche. Kein Betrieb will jemanden, der nicht die Aufgaben macht, die man ihm gibt.

0

Mach deine Schule zu Ende. Geld kannst du auch mit einem Nebenjob verdienen. Du hast dein Leben lang Nachteile wenn du die Schule nicht abgeschlossen hast. Das Berufsvorbereitende Jahr ist ein Parkplatz für Leute die nicht wissen was sie machen wollen oder keine Lehrstelle bekommen haben. Das bringt dich nicht weiter. Leute ohne Ausbildung werden nie eine Arbeit bekommen bei der sie ausreichend verdienen.

Dann mach doch ein FSJ oder FÖJ und steig nächstes Jahr in die Ausbildung ein oder hol dann deinen Schulabschluss nach. Es ist einfach schwer, dich an einen Arbeitgeber zu "verkaufen", wenn als letzter Eintrag in deinem Lebenslauf der Schulabbruch auftaucht. Das wirkt nicht so, als könntest du 'was durchziehen.

muss man das reinschreiben?Ich hatte immer 3 Tage Praktikum in der Woche und 2 Tage Schule, ich bekomme auch eine Praktikumsbescheinigung, könnte ich nicht angeben ein Praktikum gemacht zu haben?

0

Schulpflicht ü 18?

Wenn man 18 ist, ist man ja nicht mehr schulpflichtig. Was passiert dann wenn man unentschldigt fehlt. Darf man sich da selber eine Entschuldigung schreiben?

...zur Frage

Schulpflicht mit 18 - WTF?

Angenommen man wird während eines Schuljahres 18, will sich aber noch im selben Schuljahr von der Schule (HöHa) abmelden. Muss man dann an der Schule bleiben, weil man mit dem erreichen der Volljährigkeit für das Schuljahr wieder Schulpflichtig geworden ist??

...zur Frage

Noch Schulpflichtig nach Abbruch der Ausbildung mit unter 18 Jahren?

Ich lebe in NRW und habe hier nach meinem Realschulabschluss(11 Jahre Schule, weil einmal sitzen geblieben) eine Ausbildung angefangen. Ich habe herausgefunden, dass die Ausbildung nicht so meins ist und überlege nun die Ausbildung abzubrechen (bin noch in der Probezeit). Ich werde in unter einem Monat 18 Jahre alt (sprich bin beim Abbruch der Ausbildung noch nicht 18). Die Frage ist jetzt wie es mit der Schulpflicht aussieht. Bin ich noch Schulpflichtig? Wenn ja, wie lange? (Habe ich nach dem Abbruch generell noch bestimmte Pflichten?)

...zur Frage

Bundeswehr trotz schulpflicht

Hallo!ich bin gerade 17 jahre alt geworden und beende im juli 2011 die schule mit der mittleren Reife. Ich wurde bei der Bundeswehr für den 2.1.2012 fest eingeplant. Bin ich jetzt für das halbe Jahr noch schulpflichtig? mein wehrdienstberater meinte dass ich eigentlich noch schulpflichtig bin, eine vom Arbeitsamt meinte nicht unbedingt, ich solle praktika und so machen. ich bin jetzt irritiert!!!

lg ente94

...zur Frage

Noch 1 Monat schulpflichtig, keine Schule, was tun?

Moin!

Ich habe eine Frage bezüglich der Schulpflicht in Niedersachsen.

Meine Freundin ist 17 Jahre alt und besucht das Gymnasium. Sie schließt im Sommer die 11te Klasse in der Oberstufe ab. Anstatt sich verletzen zu lassen um das Abitur zu machen hat sie sich aus wichtigen diversen Gründen dagegen entschieden und vom Anfang der 11ten Klasse an angestrebt die Fachhochschulreife (schulischer Teil) zu erwerben um damit die 11te Klasse zu verlassen.

Sie verlässt also das Gymnasium nach der 11ten Klasse und hat dann den schulischen Teil der FHSR.

Die Schulpflicht in Niedersachen besteht aus 12 Jahren.

Ihr Schuljahr endet im August 2013, da sie die Schule dann verlässt hat sie die 12 Jahre noch nicht beendet, ist also weiterhin schulpflichtig, oder?

Da sie aber im September 18 wird, ist sie dann ja von der (Berufs-)Schulpflicht befreit, richtig?

Es besteht also ein Zeitraum von 1 Monat, wo sie noch schulpflichtig ist, aber nicht auf eine Schule geht.

Sie möchte nämlich erst einmal jobben um nicht faul rum zu sitzen, da sie leider keinen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum bekommen hat.

Sucht sich also eine Ausbildung zum August 2014.

Was ist nun mit diesem einen Monat? Wer schreibt ihr vor was sie zu tun hat? Muss sie sich freiwillig beim Arbeitsamt oder beim Landkreis melden, wird sie dann in eine Berufsschule "gesteckt" für einen Monat? Muss sie Strafe zahlen, wenn sie in dem Monat nicht zur Schule geht, sondern jobbt?

Bitte um eine hilfreiche Antwort... :)

...zur Frage

Halbes Jahr keine Schule, trotzdem Kindergeld?

Ich bin 18 Jahre alt und im Dezember von Niedersachsen nach Bayern gezogen und wollte dort das gymnasium besuchen (also ein ganz normaler Schulwechsel).

Ich habe mich also an der Schule angemeldet und habe diese ab Januar 2 montae besucht.

Vor ca. einem Monat wurde mir gesagt ich sei nur "Gastschülerin" gewesen und somit gar nicht an der Schule angemeldet.

Nun habe ich mich an der FOS angemeldet, jedoch ist erst im September Schulbeginn.

 

Muss ich mich beim Arbeitsamt als ausbildungssuchend etc melden?

Und bekomme ich in diesem halben Jahr trotzdem Kindergeld?

 

Vielen Dank schonmal im voraus =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?