habe Reha antrag von der krankenkasse bekommen, aber ohne eine frist, nur das ich ihn zurückschicken möchte. gilt da die 10 Wochen frist nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

kommt drauf an, wie der Vorlauf zu diesem Antrag war.

warst du beim Arzt und hast von ihm ein Formular erhalten, das die Reha empfiehlt oder hat dich die Krankenkasse zur Reha aufgefordert?

wenn die 10-Wochen-Frist angewandt wird, dann musst du darüber informiert werden.

grundsätzlich sollte du den Antrag aber nicht zu lange aufschieben, da Versicherte nicht nur Rechte haben, sondern auch (Mitwirkungs-)Pflichten, ua. musst du als krankengeldbeziehender Versicherter aller Möglich tun, um deine Genesung schnell voranzutreiben. dazu zählt auch eine Reha. 

Normalerweise sollte eine Gesundung durch die Reha vorrangig in deinem Interesse sein. Oder bist du absichtlich arbeitsunfähig??

genau, wir reden doch hier über deine Gesundheit, worauf wartest du? Bis du kein Krankentagegeld mehr bekommst. Die Reha ist die beste Form deine Leistungsfähigkeit zu prüfen und du bekommst sinnvolles Handling deine Gesundheit fit zu halten (manche wollen das aber auch nicht).

Beste Grüße Dickie59

0

Hallo Matze38,

Sie schreiben:

habe Reha antrag von der krankenkasse bekommen, aber ohne eine frist, nur das ich ihn zurückschicken möchte. gilt da die 10 Wochen frist nicht?

Antwort:

Niemand hier kennt die Zusammenhänge und Ihre Absichten (schon gar nicht auf Grund Ihrer mageren Beschreibung) welche dazu geführt haben, daß die Krankenkasse Ihnen einen REHA-Antrag zugestellt hat!

In der Regel setzt die Krankenkasse im Zusammenhang mit einer längeren Arbeitsunfähigkeit und Krankengeldzahlung Fristen, innerhalb dieser Fristen müßen Sie im Rahmen Ihrer gesetzlichen Mitwirkungspflicht aktiv werden, sonst müßen Sie ggf. Nachteile in Kauf nehmen!

Es bringt auch nichts, den Kopf in den Sand zu stecken, sondern im Zweifelsfall sollten Sie sich mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzen und mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter Unsitimmigkeiten/Unklarheiten klären!

Noch ein wichtiger Hinweis zum REHA-Antritt:

Wenn Sie eine REHA antreten mit dem Status arbeitsfähig (also ohne schriftliche Arbeistunfähigkeitsbescheinigung Ihres Hausarztes), so müßen Sie damit rechnen, daß Sie aus der REHA mit dem Status arbeitsfähig über 6 Stunden im REHA-Entlassungsbericht aus der REHA antlassen werden!

Dies hat sich in den letzten Jahren so eingebürgert und kann zum Nachteil werden für den Fall, daß Sie eine Erwerbsminderungsrente anstreben! Denn wer aus der REHA als arbeitsfähig über 6 Stunden entlassen wird, der gilt auch nicht als Erwerbsgemindert!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?