Habe Probleme mit dem Urinieren, kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin kein Arzt und auch nicht aus einem medizinischem Bereich.

Aus Erfahrung weiß ich, dass unverdünnter Urin stinkt. Also viel trinken würde ich auf jeden Fall. Besonders bei Männern. -  Ich habe aber auch schon gehört, dass das ein Hinweis auf eine andere Erkrankung sein kann und sich nur im Geruch des Urins zeigt. Da wird man wohl einen Heilpraktiker oder Naturheiler fragen müssen.

Blasenentzündung schmerzen im Allgemeinen. Die kann auch leicht diagnostiziert werden. Wenn der Arzt sie ausschließt, würde ich das auch  machen.

Auch für Männer gibt es besondere Wäsche, die einen Einsatz hat für eine saugende Watteeinlage. Für kleinere Unfälle kann sie eine Hilfe sein und gibt Sicherheit. Wenn ein größerer Ausflug geplant ist würde ich doch glatt eine komplette "Windel" tagen. Man bekommt sie im Sanitätshaus und in machen Dorgerien. Sie sind heute auch nicht mehr so dick und auffällig. Die neuen Materialien sind diskreter und geruchshemmend. Selbst wenn es im ersten Augenblick entwürdigend ist, so ist es immer noch besser als die große Blamage. Teste sie doch mal zuhause. Wie kommt man damit zurecht?

Wieso schreibst du "an den Tagen vor der Entleerung des Darmes" ? Passiert das bei dir nicht täglich? Meinst du dass ein voller Darm den Harnweg abklemmt? Dann kommt ja altes Urin, dass der stinkt ist wohl klar.

Meinem Mann muß nachts immer raus. Ihm wurden für diesen Fall geschälte Kürbiskerne empfohlen. Es knabbert die jetzt erst seit einer Woche, glaubt aber, dass es schon was nützt. Nachts rennt er jetzt nicht mehr. Ob es echt ist oder Placebo ist egal. Es hilft ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PERLIX97
08.12.2015, 20:46

Hallo, danke für diese ausfürliche Antwort. Meine Entleerung ist meistens schon täglich, doch manchmal auch nur alle 2-3 Tage und da ist es dann vorher angenehmer und ich muss auch nicht so oft aufs Klo.

0

Hallo PERLIX97,

ich kenne die Probleme, die du hier beschreibst, sehr gut und hatte selber große Probleme mit meiner Blase. Der andauernde Harndrang bestimmt den ganzen Alltag, das ist echt belastend.

Es gibt verschiedenste Tipps, wie man eine Reizblase behandeln soll. Welche Tabletten hast du von deinem Hausarzt bekommen? Ich habe selber einige Dinge ausprobiert, größtenteils jedoch ohne Wirkung. Zum Thema Urologe kann ich dir nur raten, noch einen anderen aufzusuchen.

Das war bei mir der entscheidende Schritt. Mein neuer Urologe hat mir nämlich das Medikament Vesikur verschrieben, mit dem ich meinen Harndrang in den Griff bekommen hab. Vielleicht kann es auch dir weiterhelfen.

Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den urologen wechseln! Blasenspiegelung machen lassen, eine urodynamik um ganz sicher zu gehen das da wirklich alles in ordnung ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?