Habe nach sechswöchiger Arbeitsunfähigkeit eine Wiedereingliederungdmaßnahme gestartet.Muß ich mir dafür eine neue Arbeitsunfähigkeitbescheinigung beschaffen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Während der Wiedereingliederung ist man weiterhin krank geschrieben. Schon wegen dem Krankengeld benötigst Du die Krankschreibung, Dem Arbeitgeber kann das erstmal egal sein, weil man dort ja schon ausgesteuert ist. Mein Arbeitgeber will aber weiterhin Krankmeldungen erhalten, damit entsprechend geplant werden kann. Rede also mit Deinem Arbeitgeber, ob er weiterhin eine Krankmeldung benötigt. Die Krankenkasse braucht sie auf jeden Fall. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brennspiritus
03.07.2017, 14:32

Man ist doch nach 6 Wochen nicht ausgesteuert. Das ist man erst, wenn man keinen Krankengeldanspruch mehr hat.

0

Beim Hamburger Model musst du weiterhin eine AU vorlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Wiedereingleiderung ist man weiterhin krank geschrieben

nach Wegfall der Lohnfortzahlung (6 Wochen) bekommt man ohnehin nur noch Krankengeld und benötigt schon allein deswegen die lücklose Krankschreibung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?