Habe meinen Arbeitgeber bescheid gesagt das ich Urlaub nehmen will.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die mündliche Absprache klappt ist alles iO.

Auch auf eine mündl. Genehmigung kann man sich im Zweifelsfall berufen. Probleme gibt es dann nur wenn sich der AG an seine Zusage "beim besten Willen" nicht erinnern kann.

Aber was willst Du als AN machen, wenn der AG keine schriftliche Genehmigung rausrückt? Ihn verklagen? Schon wenn du anfängst zu "nerven" ist das Klima schnell flöten.

Mach das nächste Mal einen schriftlichen Antrag und lass (ev auf der Kopie) ein Genehmigt unterschreiben.

Dafür gibt es schriftliche Urlaubsanträge, damit man alles Schwarz auf Weiß hat. Mündliche Abmachungen können auch mal "vergessen" werden.

sicher, dazu ist er ja da.

Was möchtest Du wissen?