HABE MEINEN 11-JÄHRIGEN HUND VERLOREN. WIE GEHT IHR MIT DER TRAUER UM?:!

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Seufz, das tut mir so leid für Dich... Meinen Tommy (mein Avatar) hab ich abends am 23. Dezember einschläfern lassen müssen und er fehlt mir immer noch schrecklich, kann Dich gut verstehen. Du wirst zwar erstmal noch mehr heulen, wenn Du Dir den Link anschaust, aber mich zumindest tröstet der Gedanke der Regenbogenbrücke - vielleicht wirkt es bei Dir ja auch so. http://www.indigo.org/rainbow/rainbow-de.html

Hallo Lucie, das hat mich sehr berührt. Danke. Danke und nochmals Danke.

0
@leowolf

Ja... mich berührt es auch immer wieder. Ach, ich würde Dir so gern besser helfen können... aber das geht eben einfach nicht. Ganz liebe Grüße und fühl Dich einfach mal gedrückt!

0
@LucieTommy

Danke Dir für das Sternchen! Hoffe sehr, dass es Dir bald wieder etwas besser geht... Liebe Grüße!

0

Hallo leo, ich habe in meinen 50 Jahren Leben auch schon einige meiner Engel gehen lassen müssen... Bin der festen Überzeugung, dass wir sie wiedersehen. Hier hat dir schon jemand die Regenbogenbrücke empfohlen, das tu ich auch sehr oft, wenn Menschen trauern, ist sowas von tröstlich. Jedes Mal kommen mir die Tränen dabei, denn so wird es sein... Ich möchte dir ein wunderbares Buch empfehlen, es heißt: "Auch die Tiere haben Seelen - Über die Unsterblichkeit unserer Haustiere" von Monica D`Ambrosio und Stefano Apuzzo. Einer meiner größten Schätze im Bücherregal... Gegen den Schock und die Trauer empfehle ich dir Bachblüten. Lass dir in der Apotheke ein Einnahmefläschchen mit den Essenzen "Star of Bethlehem" (Schock), "Sweet Chestnut" (Trauer und Verzweiflung) und "White Chestnut" (wenn die Gedanken ständig kreisen) zusammenstellen zu lassen, kannst drüber googeln. Ich würde mir nicht gleich vorsätzlich einen andern Hund anschaffen, lass dir die Zeit zu trauern, das hat jedesTier verdient, die Qualität der Trauer wird nicht durch die Länge der Zeit bestimmt...,danach würde sich dein Kleiner wünschen, dass du einem andern, vielleicht in Not oder aus dem Tierheim ein ebenso liebevolles Zuhause schenkst wie ihm... Ich hab 3 Wochen nach dem Heimgehen meines Labradors "Jacky" durch die Tierrettung einen belgischen Schäferhung bekommen, der eingeschläfert worden wäre, meinen "Moucky", ich musste nicht überlegen, er hat mich gefunden sozusagen.. Vielen hilft es auch, in einem virtuellen Friedhof für Haustiere eine Gedenkstätte mit Fotos ihrer Lieben einzurichten, das ist wunderschön... Ich wünsch dir viel Kraft und Trost, dein Kleiner wartet auf dich hinter der Brücke... LG, Sigi

Hallo Sigi,

Vielen Dank für Deine lieben Worte und Anteilnahme.

LG, Leo

0

Denke sich gleich nen neuen hund anzuschaffen ist nicht richtig. Habe vor 3 jahren auch meinen hund einschläfern lassen müssen, das war wahnsinnig schwer für mich.. Hab mich krankschreiben lassen weil ich nur noch am weinen war. Haben ihn in unsrem garten vergraben zusammen mit ihrem bettchen. dort steht jetzt ein Kreuz und ab und zu leg ich Blumen hin und denk einfach an die schöne Zeit. Haben ihn bekommen da war ich noch im Kindergarten, bin mit ihm aufgewachsen. Mittlerweile habe ich wieder einen neuen Hund den ich über alles liebe aber er kann nie den ersten hund ersetzen. Jeder der beiden Hunde sind/waren auf ihre eigene Art und Weise einzigartig und wichtig für mich. Mit der Zeit vergeht auch die trauer, jeder geht anders damit um.

Gute Besserung

Sehr schöne Antwort...

0

Wasser im Bauch beim Hund, kann ich nichts dagegen tun?

Hey. Bei meinen Hund wurden vor mehreren Wochen Lymphdrüsenkrebs festgestellt. Und seit letzter Woche hat er auch noch Wasser im Bauch. Seit gestern frisst er auch nicht mehr. Kann man gegen Wasser im Bauch tun? Der TA meinte wenn das Wasser nicht weniger wird müssen wir ihn einschläfern lassen :((. Aber kann ich nichts gegen das Wasser tun?

...zur Frage

Nach drei Jahren noch um einen Hund trauern , ist das normal?

Hallo , am 3.9.16 ist es genau drei Jahre her das die Hündin von meinen Großeltern eingeschläfert werden musste . Ich habe manchmal immer noch so Phasen wo ich einfach nur am Heulen bin und mich Frage warum . Warum gerade die Hündin die ich so geliebt habe . Ich habe sie mehr geliebt als alles andere weil sie für mich eben mehr war als nur ein Hund sie war ein Familienmitglied . Ist das normal das man nach drei Jahren noch um den Hund trauert ?

Bin über jede Antwort dankbar . GLG absolutelyright

...zur Frage

Hund kurz nach kleiner OP gestorben

Hallo zusammen!

Mein Hund "Männi" (5,5 Jahre alt) ist am Freitag 08.06.2012 kurz nach einer kleiner OP gestorben. Ihm wurde am After eine Art Tumor entfernt. (Ergebnis kommt erst jetzt am Freitag). Bei den Voruntersuchungen war immer alles Bestens, Kräftiges Herz und starke Lunge. Hatte auch keine Vorerkrankungen. Während der OP war Männi wohl stabil, angeblich hat er kurz vor Ende des Eingriffes Anzeichen des Wachwerdens gezeigt. Das heiß Augenreflex und angefangen zu Schlucken, sodass der TA nochmal Narkose nach gespritzt hat damit er ihn noch nähen kann. Nach der OP hat er ihn in ein Behandlungszimmer gelegt und bescheid gesagt das ich ihn nun mitnehmen könnte. Hab schnell mein Auto geholt und als ich wieder kam, war mein HUnd weg. TA sagte das er einfach aufgehört hat zu Atmen und nun künstlich beatmet wird. Und schon war er wieder weg. Nach wenigen Min kam er wieder und meinte das nun sein Herz schwächer wird und versucht wird mit Herzmassage ihn wieder zu holen. VERGEBENS!!! :-( Der TA könnte sich auch nicht erklären warum Männi aufgehört hat zu Atmen.

Leider haben wir das Gefühl das dieser TA etwas verheimlicht........ Unser Dicker war immer gesund und selbst bei der Kastration bei einem anderen TA, wo wir früher gewohnt haben, sind keine Probleme oder auffälligkeiten aufgetreten.

Nun hätten wir gerne eine Art OP Bericht wo aufgelistet ist was mein Dicker alles an Medikamenten bekommen hat und vorallem wieviel, damit wir das einem unabhängigen TA mal vorlegen können. Aber unser jetzt "ehemaliger" TA hat und nur eine Kopie von der Patientenakte gemacht, wo nix der gleichen drin steht, und sagte noch: Er wäre nicht verpflichtet mir so eine Auskunft zu geben.

Nun meine Fragen:

Stimmt das oder habe ich als Besitzer ein Anrecht auf diesen Einblick? Und wielange nach dem Tot eines Hundes ist eine Obduktion möglich?

Ich hoffe das ich wertvolle TIPPS erhalten, vll sogar von Fachleuten!!!!

Herzlichen Dank schon mal.

IN TIEFER TRAUER Jessy77

...zur Frage

Wenn der Hund nicht mehr laufen kann,was tun?

Unser Hund ist jetzt 13 Jahre alt,und kann nicht mehr mit den Hinterpfoten auftreten,die TA kann nicht genau sagen ob es die Bandscheibe ist,er hat schon Schmerzspritzen bekommen aber so richtig hilft es nicht,er knickt immer weg,eine OP hat sie wegen des alters abgeraten.Ich weiß nicht was wir machen sollen,hat er schmerzen?sollen wir ihn einschläfern lassen?sollen wir ihn erst mal so lassen?keine Ahnung,was denkt ihr?

...zur Frage

Mein Hund hat nach dem einschläfern aus der Nase geblutet..

Hallo zusammen, ich musste leider die schwere Entscheidung treffen, meinen geliebten Hund einschläfern zu lassen. (Er hatte Leber versagen, konnte taglelang nichts mehr Essen, nicht mehr gehen..) :-( Wir haben ihn zusahuse einschläfern lassen und am nächsten Tag zum Tierfriedhof gebracht. In der Nacht hat er aus der Nase angefangen zu Bluteten. Ziemlich stark sogar. Weiß einer von Euch ob das "normal" ist? Oder ist das ein Zeichen für noch eine Krankheit? Ich quäle mich die ganze Zeit mit dieser Frage und der TA ist nicht zuerreichen :-( Vielleicht weiß einer von Euch was das war - zu bedeuten hatte?

...zur Frage

Hund einschläfern lassen Trauer?

Hallo liebe Community, ich bin 18 Jahre alt und wir haben einen 14 jährigen Goldenretriever. Sie hat starke Probleme mit dem Rücken und der Hüfte, kann kaum laufen, wird langsam inkontinent. Jetzt haben meine Eltern beschlossen sie einschläfern zu lassen. Das kann ich sehr gut nachvollziehen und ich sehe es ebenfalls als die beste Lösung an. Vor allem weil sie Schmerzen hat und die Schmerzmittel einfach nicht helfen. Meine Sorge ist nur die Trauer. Ich mache eine Ausbildung und habe festgelegten Urlaub. Ich denke ich werde nicht in der Verfassung sein arbeiten gehen zu können. Kann man sich da vom Arzt krank schreiben lassen? Also dass man psychisch in nicht in der Lage ist arbeiten zu gehen? Natürlich nur für ein paar Tage. Und wie kann man mit der Trauer umgehen? Ein neues Tier kommt erstmal überhaupt nicht in frage. Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen in dem Thema gesammelt und könnt mir Tipps geben.

Mit freundlichen Grüßen Missmandysmile

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?