Habe meinem Arbeitgeber die Falsche Krankmeldung geschickt die für die Krankenkasse gedacht war. Datenschutz Rufmord?

2 Antworten

Schöne Sache von deiner Personalabteilung... Jetzt müsste man mal unterscheiden: Die Kollegen, an die die Krankmeldung ging... Brauchten die die Krankmeldung (um sie z.B. in Systeme einzupflegen, in Akten abzulegen etc?) Oder wurde die einfach nur so rumgeschickt, damit mal jeder was zu lachen/tratschen hat?

In letzterem Fall liegt meiner Meinung nach ein klarer Verstoß gegen deine Persönlichkeitsrechte vor. Ich würde in dem Fall die Vorgesetzten der Betroffenen einschalten. Dein Arbeitgeber hat dir gegenüber eine Fürsorgepflicht und muss dich vor Mobbing schützen. In dem Fall ist es vielleicht noch nicht echtes Mobbing im rechtlichen Sinne, aber zumindest mal auf dem Weg dorthin... Ich würde als Vorgesetzter in diesem Fall mindestens mal eine fette Abmahnung aussprechen!!! Wenn nicht sogar mehr...

Als Mitarbeiter der Personalabteilung sollte man eigentlich wissen, wie mit personenbezogenen Daten umzugehen ist...

An deiner Stelle würde ich schriftlich darauf hinweisen, dass dies ein Verstoß gegen den Datenschutz ist. Die AU-Bescheinigung hat nur bei den Kollegen etwas zu suchen, die mit der Personalbuchhaltung zu tun haben.

Bei dieser Gelegenheit könntest du, falls vorhanden, auch den betrieblichen Datenschutzbeauftragten einschalten und ihm den Fall schildern.  Ein Betrieb müsste schon dann einen Datenschutzbeauftragten haben, wenn mindestens 9 Mitarbeiter mit der Verarbeitung personenbezogener Daten zu tun haben. Wenn schon so eine simple Frage des Datenschutzes nicht funktioniert, liegt die Vermutung nah, dass auch andere Dinge vielleicht zu lasch gehandhabt werden.

Ich habe keine Kündigung und die Krankenkasse zahlt nicht. Was kann ich tun?

Hallo

Bin zwei Tage am arbeiten gewesen und hab dann gemerkt das passt nicht zu mir. Vorher Krankengeld wegen Depression . Jetzt habe ich den Chef mitgeteilt mich aussteigen zu lassen. Jetzt hat der Chef mich nach zwei Tagen von der Krankenkasse an und abgemeldet. Jetzt habe ich ein Arbeitsvertrag und keine Kündigung weder von mir noch von den, aber Krankmeldung. Aber Krankenkasse zahlt das nicht. Woher kriege ich Geld? Ist das ein Fall fürs Arbeitsgericht??

...zur Frage

Krankenkasse fragt Adresse von mir bei meinem Arbeitgeber nach? Ist das rechtens?

Folgender Fall, meine Krankenkasse "BIG" hat meinem Arbeitgeber einen Brief geschrieben, dass diese Hilfe mit einem Arbeitnehmer (ich) benötigen, sie brauchen meine Adresse. Ich arbeite seit mehreren Jahren bei dem gleichen AG, bin seit Anfang an bei der gleichen KK, ich bin gemeldet und bekomme auch Post von meiner KK. 1. Wieso machen die das? 2.Dürfen die soetwas? Datenschutz? 3.Wieso kontaktieren die mich nicht persönlich? (Brief war an die Personalabteilung gerichtet und nicht an mich). Danke.

...zur Frage

Muss ich meinem Abteilungsleiter die Krankmeldung geben?

Momentan arbeite ich als Werksstudent in einer Abteilung, laut Arbeitgeber muss ich keine Krankmeldung abgeben. Mein Abteilungsleiter möchte dennoch, dass wenn ich krank bin eine Krankmeldung vorzeige. Ich habe zwar eine Krankmeldung, sehe aber keinen Grund sie Ihm auszuhändigen aus einem ganz einfachen Grund - Datenschutz.

Er hat nun gesagt wenn ich Ihm die Krankmeldung nicht aushändige sieht er sich gezwungen mich zu entlassen. Nun frage ich mich was ich mache. Scheiß ich auf meine Prinzipien oder kündige ich?

Mich nervt das etwas und freue mich über jeden Rat.

...zur Frage

Erfährt der Arbeitgeber von einer Krankschreibung?

Hi,

ein Kollege ist eigentlich wegen Burn Out krank geschrieben, gibt jedoch seine Krankmeldung nicht ab und kommt wie gewohnt zur Arbeit, weil er meint, er hätte zu viel zu tun und er könne nicht fehlen. (Jetzt überleg mal einer, weshalb er wohl krank ist...)

Ich will ihn nicht direkt beim Chef verpetzen. Ich weiß aber, dass der Arbeitgeber ja an die Krankenkasse melden muss, wann wer gefehlt hat. Wie ist das umgekehrt? Fragt die Krankenkasse dann irgendwann nach, weil sie keine Meldung haben, obwohl sie das von Arzt gehört haben? Oder lassen sie das einfach auf sich beruhen? Ich hoffe da auf die Vernunft meines Chefs, der bei meinem Kollegen nachhakt, was es mit den Krankschreibungen auf sich hat. Andererseits ruft, wenn einer von uns krank ist oder Urlaub hat, mehrmals am Tag der Chef an, weshalb er sich wahrscheinlich nur freuen wird, dass mein Kollege trotz Krankmeldung da ist.

Was soll man in dem Fall sonst machen?

...zur Frage

Darf ein Vorgesetzter die Krankheit eines Kollegens per E-Mail weitergeben an Kollegen?

Salü,

darf ein Vorgesetzter die Krankheit eines Kollegens per E-Mail weitergeben an Kollegen? Also nicht bei mir aber bei einer Freundin ist es so, dass wenn jemand in der Abteilung krank wird dieses per Mail an alle in der Abteilung weitergeleitet wird.

Gibt es nicht so etwas wie Datenschutz? § 3 BDSG zum Beispiel?

Wenn die direkten Kollegen informiert werden, könnte ich es noch verstehen. Aber in der Abteilung sind ca. 50 Personen, die nicht alle unmittelbar miteinander arbeiten.

Wie läuft das bei euch?

...zur Frage

Muss ich den vollen Krankenversicherten Beitrag zahlen, wenn ich mein FSJ mache?

Guten Abend,

ich bin 21 w, mache gerade ein FSJ und bin selber bei einer Krankenkasse versichert - (keine Familienversicherung).

Meine Frage ist jetzt, ob ich weiterhin den vollen Beitrag der Krankenkasse zahlen muss, wenn ich mein FSJ mache, oder ob es eine Möglichkeit gibt diesen Betrag zu reduzieren. Bei meiner Krankenkasse wurde ich ständig weitergeleitet und man meinte immer zu mir, dass man mich zurück rufen würde, was diese nie taten.

Im Internet gibt es nicht vie über das Thema zu lesen, die meisten sprechen über eine Familienversicherung und unter 25 Jahre. Auf einer weiteren Seite habe ich gelesen, dass meine FSJ-Einrichtung eigentlich für den Beitrag aufkommen müsste, stimmt das?

Kann mir jemand dazu mehr sagen oder Tipps geben an wen und wo ich mich wenden kann?

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?