Habe meine bald meine Fahrprufung was kann ich tuhn um nicht nervös zusein ich bin in Prüfungen richtig heftig blackout und alles mogliche geht alles schief?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dadurch, dass der Fahrlehrer direkt neben dir sitzt wie immer, kannst du dir einfach Vorstellen du wärst in einer ganz normalen Fahrstunde. Der untershied ist nur, dass der Fahrlehrer (wenn er schlau ist) sich mit dem Prüfer unterhält und ihn somit ein wenig ablenkt.

Also einfach losfahren und nicht an fehler denken, sonst machst du garantier einen :).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab bei meiner Fahrprüfung gleich die erste Anweisung ignoriert. danach wurde es besser.

vorher gut frühstücken und beim fahren dafür sorgen das das Gespräch zwischen Fahrlehrer und prüfer NIE aufhört. das lenkt auch den prüfer ab und du hast nicht seine volle Aufmerksamkeit.

Fahr so wie immer. Einziger Unterschied: Die Anweisungen kommen vom Rücksitz und nicht vom Beifahrersitz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thyreia
16.11.2016, 18:32

Bei mir wer zb gar kein fahrlehrer anwesend... das war bei mir ein problem, er hat dann aber einfach telefonieren angefangen also ja xD

1

Hey du!

Ich befinde mich gerade in der gleichen Lage wie du. Allerdings muss ich sagen ich absolviere meine Fahrprüfung zum zweiten mal da ich beim ersten Mal durchgefallen bin.
Ich kann dir n paar Tipps geben die ich nun auch berücksichtige. Ich habe nun angefangen, sprich 1 Woche vorher,
Traubenzucker zu lutschen.
Den Tag vor der Prüfung solltest du eventuell Abends nochmal duschen gehen und auch frühzeitig ins Bett, das ist sehr wichtig. Am Tag der Prüfung ein gutes Frühstück und viel Trinken.
Lass dir bloß nichts einreden, was bei anderen schief gelaufen ist!

Ich wünsch dir viel Erfolg für deine Prüfung!

LG kati2205

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Die müssen Dir den Führerschein geben!"

Das hat bei mir geholfen.
Ich habe mir das eingeredet, mit der gedanklichen Herleitung:
Ich will mich von A nach B bewegen und wir sind ein freies Land.

Wenn es diese Freiheit (Bewegungsfreiheit, Freiheit Aufenthaltsort und Niederlassungsort selbst zu bestimmen) gibt, dann muß es auch möglich sein diese Freiheiten wahrzunehmen.

Und wenn dazu gesagt wird man brauch aber einen Führerschein, dann ist diese Einschränkung nachgeordnet der "großen Freiheit" !

Irgendwie müssen sie ihn Dir dann auch geben. Und es kann letztlich nur bei ganz speziellen Voraussetzungen gesellschaftlich notwendig sein jemanden diese Freiheiten zu verwehren.

Quasi wenn Du jemand wärst, der sowieso in den Knast gehört bzw. der mit körperlichen Einschränkungen so versehen ist, das sein fahren gemeingefährlich wäre.

Mit diesen Gedanken im Kopf gugst Du den Prüfer an, sagst im
"Guten Morgen" und wartest neugierig auf seine erste Fahrtanweisung.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?